Politik

Von Verschwörungstheorien zur Realität

Verschwörungstheorien können Realität werden

In dem Beitrag „Was ist eine Verschwörungstheorie“ haben wir geschrieben, daß der Vorwurf, ein Verschwörungstheoretiker zu sein, ein Kampfmittel ist, um Menschen, die Licht in das Dunkel der Politik bringen wollen, zu diffamieren und kalt zu stellen.

An zwei Beispielen aus der deutschen Geschichte wollen wir zeigen, wie Verschwörungstheorien Realität geworden sind. Dabei ist zu bemerken, daß dieses Wort damals ja noch nicht in Gebrauch war. Denn erst in den 60er Jahren hat der CIA das Wort „Verschwörungstheorie“ kreiert und als Kampfmittel eingesetzt.

Das eine Beispiel finden wir im national-sozialistischen, das andere im international-sozialistischen Bereich.

Beispiel 1: Hitlers Ankündigung, alle Juden zu vernichten

1925/26 erscheint Hitlers Machwerk „Mein Kampf“. In diesem kündigte er an, die Menschheit vom Weltjudentum zu befreien. Hitler betrachtete auch Massenmorde mit Giftgas als legitime Methode.

Die Süddeutsche schreibt in einem Artikel, daß schon Zeitgenossen von Hitler sein Machwerk als „langweilig, unoriginell, phrasenhaft und alles in allem lachhaft“ bewerteten. „Diese Reaktion gab es, wie in Othmar Plöckingers Standardwerk zur Geschichte von „Mein Kampf“ dokumentiert, schon in den 1920er-Jahren. Sie bot damals Anlass zu der fatalen Zuversicht, daß ein solcher Schreiber keine Zukunft habe.“ (Wirkung von Hitlers „Mein Kampf“)

Hätte der amerikanischen Geheimdienst bereits damals schon das Wort „Verschwörungstheorie“  in die Welt gesetzt, hätten diese Zeitgenossen den Plan Hitlers, die Juden durch Massenmord auszurotten, als „Verschwörungstheorie“ bezeichnet.

Wohlgemerkt, es geht uns hier nicht um Hitlers Verschwörungstheorie in Bezug auf die Rolle des Weltjudentum, sondern um die Wahnidee, einen Massenmord an den Juden zu planen. Es war für die Zeitgenossen undenkbar, daß Hitler solch einen Plan wirklich umsetzen wird. Denn Hitler war zu unbedeutend, als daß er die Möglichkeit erhalten würde, dies tun zu können.

Hitler erhielt die Möglichkeit, seine Wahnideen umzusetzen

Der Autor des Artikels, der Literaturwissenschaftler Albrecht Koschorke, begründet aus seiner Sicht, warum die damaligen Zeitgenossen diese Wahnideen nicht ernst genommen haben. „Hier kommt ein Faktor ins Spiel, den diejenigen unterschätzen, die in Demagogie nichts anderes am Werk sehen als Irrtum, Blindheit oder Wahn und ihr deshalb mit den Mitteln des vernünftigen Einspruchs zu Leibe zu rücken versuchen.“

Wir würden dies in unserem Zusammenhang so ausdrücken: Hier kommt ein Faktor ins Spiel, den die Zeitgenossen der damaligen Zeit unterschätzt haben. Sie sahen in Hitlers Plan der Judenausrottung nichts anderes als eine Verschwörungstheorie. Denn sein Plan, den er in seinem Machwerk veröffentlicht hatte, war zu „lachhaft“, als daß seine Zeitgenossen ihn ernst genommen hätten.

Von 1939 bis 1945 wurde die „Verschwörungstheorie“ zur Realität. Den undenkbaren Plan der Vernichtung der Juden, den seine Zeitgenossen deshalb als „Verschwörungstheorie“ bezeichnet hätten, hat Hitler also 14 Jahre nach Veröffentlichung seines Machwerkes wirklich umgesetzt. Der undenkbare aber durchgeführte Plan wird heute als „Holocaust“ oder „Shoa“ bezeichnet.

Beispiel 2: Ulbrichts Ankündigung des Mauerbaus: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen.“

Wer 1961 behauptete, daß die DDR unter Ulbricht im Jahr 1961 eine Mauer durch Berlin bauen wolle, wäre von den Genossen damals sicher als „Verschwörungstheoretiker“ in Grund und Boden gerammt worden. Ulbricht antwortete selber bei einer internationalen Pressekonferenz auf eine dies bezügliche Frage nach einem Mauerbau:

„Ich verstehe ihre Frage so, daß es in Westdeutschland Menschen gibt, die wünschen, daß wir die Bauarbeiter der Hauptstadt der DDR dazu mobilisieren, eine Mauer aufzurichten. Mit ist nicht bekannt, daß eine solche Absicht besteht. Die Bauarbeiter unserer Hauptstadt beschäftigen sich hauptsächlich mit Wohnungsbau, und ihre Arbeitskraft wird dafür voll eingesetzt. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ (Ulbricht am 15. Juni 1961) (Quelle: Der Bau der Berliner Mauer)

Hier finden wir ein Paradebeispiel dafür, daß Linke notorische Lügner sind. Außerdem finden wir hier schon die heute immer mehr von Politikern benutzte Sprache, die wir aus dem Roman „1984“ von George Orwell kennen. „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“ ist Neusprech und bedeutet: Hiermit kündigen wir unsere Absicht an, eine Mauer zu bauen.

Außerdem wissen wir, daß der von den Genossen als Verschwörungstheorie gebrandmarkte Verdacht, eine Mauer zu bauen, nach nur Tagen (15. Juni bis 12. August 1961) Wirklichkeit wurde.

Die Menschen in der DDR waren danach 28 Jahre eingesperrt.

Verschwörungstheorien, die noch wahr werden können

Einige Beispiele aus einer zahlreichen Sammlung, die in die Kategorie ‚Walter Ulbricht‘ fallen könnten, sollen dies zeigen:

  • Niemand hat die Absicht, eine Impfpflicht einzuführen
  • Einen permanenten Lockdown wird es nicht geben
  • Niemand will dauerhaft PCR-Tests durchführen lassen
  • Es ist nicht geplant, Impfverweigerer in Lagern zu kasernieren
  • Niemand will in Deutschland eine Diktatur errichten
  • Es ist auch nicht geplant, dauerhaft den Bürgern ihre Rechte und Freiheiten zu nehmen
    usw. usf.

Auch lassen sich Beispiele anführen aus der Kategorie „Adolf Hitler“

  • Wir wollen die Weltbevölkerung durch Impfen auf 500 Millionen reduzieren
  • Nur die Stärksten unter der Menschheit sollen durch Eugenik und Impfen überleben
  • Unsere Philanthropie, d. h. Menschenfreundlichkeit besteht darin, den indigenen Völkern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Deshalb muss die weiße Rasse, die für alles Elend in der bisherigen Geschichte verantwortlich war, ausgerottet oder wenigstens mit anderen Rassen durchmischt werden
  • Wir brauchen eine Weltdiktatur, damit wir Eliten unsere Pläne der Versklavung der Menschheit durch führen können
  • Damit die Wahrheit über uns nicht ans Licht kommt, brauchen wir die weltweite Zensur. Alle Arten von Medien müssen unter unserer Kontrolle sein.
  • Die Widerspenstigen, die unsere Auffassung von Freiheit, Demokratie und Kultur nicht widerspruchslos hinnehmen, werden wir in Konzentrations- bzw. Arbeitslagern stecken.
  • Zuletzt werden wir diese durch gezielten Massenmord liquidieren.

Ernsthafte Auseinandersetzung ist nicht erwünscht

Die Naiven, Einfältigen und Mitläufer glauben, daß diese Aussagen übertrieben und von „Rechten“ in die Welt gesetzt werden. Angefacht werden solche Meinungen von denen, die im Dunkeln sitzen und das Licht scheuen. Denn ihre Werke sind böse, und diese sollen eben nicht ans Licht kommen. Oder wie unser Heiland sagte: „Denn Jeder, der Böses tut, hasst das Licht, und kommt nicht an das Licht, damit seine Werke nicht gestraft werden.“ (Joh. 3, 20)

Diejenigen aber, die gleichen Sinnes mit den Bösen sind, und die Gekauften, die die bösen Pläne umsetzen, versuchen, wenn möglich, zu verhindern, daß die bösen Pläne als böse enttarnt werden.

Ihnen zur Seite stehen die gekauften Medien, die die Aufgabe haben, die bösen Werke als gute und heilsame Werke für die Menschen darzustellen.

Und außerdem gibt es die vom Staat oder von reichen Eliten bezahlten Schlägertruppen der Antifa, BLM und anderer kommunistischen Gruppen. Ach, noch so eine Verschwörungstheorie! Sie sorgen mit dafür, daß die Politiker, die die bösen Werke enttarnen wollen, als Verschwörungstheoretiker und Rechte diffamiert und bedroht werden. So jüngst in Berlin, als die Antifa voll auf Linie der Regierung gegen „Coronaleugner und Nazischweine“ aufmarschieren durfte. Wohlgemerkt, es gab für sie im Corona-Lockdown kein Demonstrationsverbot seitens des Berliner Senats.

Wann eine Verschwörungstheorie keine Absurdität ist

Jeder ein wenig gebildeter Mensch kann die oben angegebenen Punkte so einordnen, daß er sie nicht als absurd abtun wird. Schließlich haben wir in der Vergangenheit wie in der Gegenwart genügend Beweise dafür, daß eine noch so scheinbar unglaubliche Verschwörungstheorie schließlich zu einem Fakt wurde. Wenn jemand also eine These oder Theorie als Verschwörungstheorie bezeichnet, dann muss er sich immer fragen, ob es die Möglichkeit der Realisierung in der Zukunft geben kann. Und wenn die Möglichkeit theoretisch besteht, dann handelt es sich nicht um eine Verschwörungstheorie, sondern um eine Theorie. Oder um eine Warnung. Auch wenn die Beweise noch fehlen sollten oder sehr dürftig sind, allein die Möglichkeit, Realität zu werden, genügt, diese Theorie ernst zu nehmen.

Video: Woran wir Verschwörungstheorien wirklich erkennen können

Dieses Video ansehen auf YouTube.

In diesem Video nennt Volker Boelsch Beispiele, die als absurde Verschwörungstheorien gelten müssen.

Verschwörungstheorie: FEMA-Lager als zukünftige Konzentrationslager

Was sind FEMA-Lager

„Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 verabschiedete der Kongress den Homeland Security Act of 2002, mit dem das Department of Homeland Security (DHS) geschaffen wurde, um die verschiedenen Bundesbehörden, die sich mit Strafverfolgung, Katastrophenvorsorge und -bewältigung, Grenzschutz und Zivilschutz beschäftigen, besser zu koordinieren. Die FEMA wurde mit Wirkung vom 1. März 2003 in das DHS eingegliedert. Infolgedessen wurde die FEMA Teil des Emergency Preparedness and Response Directorate des Department of Homeland Security und beschäftigte mehr als 2.600 Vollzeitmitarbeiter. Am 31. März 2007 wurde sie wieder zur Federal Emergency Management Agency, blieb aber im DHS.“ (Wikipedia Stichwort Federal Emergency Management Agency)

Wikipedia gibt uns zu den FEMA-Lagern auch folgende Information:

„Seit den 1990er Jahren wird die FEMA von verschiedenen Verschwörungstheoretikern beschuldigt, Teil einer Verschwörung zu sein mit dem Ziel, eine totalitäre „Neue Weltordnung“ zu errichten. Insbesondere wird ihr dabei unterstellt, an verschiedenen Orten der USA Konzentrationslager vorzubereiten, in die Patrioten deportiert würden, die sich dem neuen Regime widersetzen und sich etwa weigern würden, ihre privaten Schusswaffen abzugeben. Als nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 die amerikanische Regierung Pläne für ein neues Ministerium für Innere Sicherheit vorstellte, das auch die FEMA umfassen sollte, wurde das als Bestätigung der älteren Befürchtungen gewertet.“ (Wikipedia Stichwort FEMA )

Warum warnen „Verschwörungstheoretiker“ vor den FEMA-Camps?

Obama hatte am 31. Dezember 2011 eine neue Maßnahme angekündigt. Sie nennt sich „Prolonged Detention“. Was hatte es damit auf sich?

Das Gesetz enthält eine umfassende weltweite unbefristete Haftbestimmung. „Die heutige Aktion von Präsident Obama ist eine Plage für sein Erbe, da er für immer als der Präsident bekannt sein wird, der eine unbefristete Haft ohne Anklage oder Gerichtsverfahren unterzeichnet hat“, sagte Anthony D. Romero, Exekutivdirektor der ACLU. „Das Gesetz ist besonders gefährlich, da es keine zeitlichen oder geografischen Einschränkungen aufweist und von diesem und zukünftigen Präsidenten verwendet werden kann, um Personen, die weit entfernt von Schlachtfeldern gefangen genommen wurden, militärisch festzuhalten.“ (Quelle: Präsident Obama unterzeichnet Gesetzentwurf zur unbefristeten Inhaftierung)

Im Jahr 2013 genehmigten das Repräsentantenhaus und der Senat den National Defense Authorization Act (NDAA) erneut, nachdem in beiden Kammern Änderungen zum wirksamen Verbot der unbefristeten Inhaftierung von US-Bürgern abgelehnt worden waren. Am 26. Dezember 2013 unterzeichnete Präsident Obama das National Defense Authorization Act von 2014.

Die Corker-Kaine AUMF

Mit diesem Entwurf wollten die Senatoren Corker und Kaine dem Präsidenten die Befugnis erteilen, einen weltweiten Krieg zu führen.

Dies ist insofern von Bedeutung, weil die Corker-Kaine AUMF dem Präsidenten erlaubt, Gewalt gegen jede „Organisation, Person oder Streitmacht“ nach Belieben zu verwenden, indem er sie als mit zuvor genannten feindlichen Gruppen verbunden bezeichnet.

Wie ist dies möglich? Wenn das Gesetz verabschiedet ist, wird der Präsident aufgefordert, neben den terroristischen Organisationen weitere „assoziierte Kräfte“ auf die Liste zu setzen. Und in Zukunft kann der Präsident jederzeit weitere hinzufügen. Alles, was er tun muss, ist „die entsprechenden Kongressausschüsse und die Führung“ zu informieren, daß er dies tut.

„Das ist also die außerordentliche Gefahr, der die Amerikaner unter der Corker-Kaine AUMF ausgesetzt wären. Es war schlimm genug mit dem 2001 AUMF, wenn US-Bürger für immer inhaftiert werden konnten, wenn sie irgendeine Verbindung zu 9/11 hatten. Der NDAA machte es noch schlimmer, indem er dies auf jede Verbindung zu Al-Qaida, den Taliban und „assoziierten Kräften“ ausweitete. Aber die Corker-Kaine AUMF würde dem Präsidenten die Macht geben, jeden auf der Welt zu ergreifen, einschließlich der Amerikaner.“ Dabei brauchte nur ein Stück Papier an den Kongress gesendet zu werden, das behauptet, daß eine Person oder Organisation mit einer bereits benannten terroristischen Gruppe verbunden ist. Und wie die 2001 AUMF und die NDAA vor ihm, verbietet die Corker-Kaine AUMF der Exekutive nicht, durch Verwendung des Militärs Amerikaner in den USA selbst zu ergreifen und festhalten.“ (Quelle: AUMF Detention)

Neue Rechtsgrundlage für das Militär

Der Corker-Kaine AUMF Vorschlag enthält außerdem eine Schläfer Bestimmung mit dem harmlosen Titel, „Sec. 10 Conforming Amendment,“. Diese erfaßt eine neue Rechtsgrundlage für das Militär. Das Militär könnte Personen ohne Anklage oder Prozess unbefristet inhaftieren. Dieser Vorschlag erweitert den Umfang der berüchtigten indefinite detention provision in der 2012 National Defense Authorization Act. Wie die NDAA hat die Corker-Kaine AUMF kein gesetzliches Verbot gegen das Einsperren von amerikanischen Bürgern. Noch glauben die meisten Amerikaner, es wäre immer noch ungesetzlich für einen Präsidenten, eine unbestimmte Inhaftierung eines amerikanischen Bürgers in den Vereinigten Staaten zu versuchen. (Quelle: Senators Corker and Kaine Want to Give President Trump the Authority to Wage Worldwide War)

Um es also klar zu sagen: Der Präsident hätte die einseitige Befugnis, zusätzliche Länder – einschließlich der Vereinigten Staaten selbst – auf die Liste der Länder zu setzen, in denen der Kongress den Krieg autorisiert. Und der Präsident hätte die einseitige Befugnis, zusätzliche Feinde hinzuzufügen, einschließlich Gruppen in den Vereinigten Staaten selbst und sogar einzelne Amerikaner. Unter seiner neuen Befugnis kann der Präsident irgendwelche oder bestimmte „Personen“ als Feinde bezeichnen.

Warum diese Gesetze und Gesetzesvorlagen in den USA?

Kann irgend jemand noch behaupten, daß eine massenweise Inhaftierung nicht möglich ist? Und kann noch jemand glaubhaft ausschließen, daß die Regierung die FEMA-Camps nicht auch als Konzentrationslager nutzen können? Können wir diese Möglichkeiten dadurch negieren, indem wir sie als Verschwörungstheorien deklarieren? Nehmen wir den folgenden Fall. Ich beobachte, daß unbekannte Männer durch ihr merkwürdiges Verhalten in meiner Nachbarschaft auffällig sind. Ich will wissen, was da vor sich geht. Also gehe ich diesen merkwürdigen Dingen nach. Was haben die Merkwürdigkeiten zu bedeuten? Misstrauen erwacht in mir. Welche bösen Absichten könnten hinter diesen merkwürdigen Vorgängen bestehen? Ich gebe meine Beobachtungen lieber mal weiter. Lassen sich meine Vermutungen dann einfach als eine Verschwörungstheorie bezeichnen? Auch wenn andere diese Vermutungen vielleicht erst einmal für abwegig halten? (siehe Video FEMA Camps ab Min. 30.25)

Vorausschauende Programmierung und Wirklichkeit

In dem Beitrag „Vorausschauende Programmierung“ haben wir bereits gezeigt, daß Hollywood mit ihren Katastrophen-Filmen vorausschauende Programmierung betreibt. Das heißt, sie zeigen uns die Pläne, die die Regierungen in der Schublade haben. So bereiten uns die Filmemacher auftragsmäßig auf die Zukunft vor. Diese Zukunft besteht u.a. auch aus Konzentrationslagern mit vielen Inhaftierten.

Video: FEMA Camps und Konzentrationslager

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Wer sich die zwei obigen Beispiele aus unserer deutschen Geschichte vergegenwärtigt, wird sich durch den Begriff „Verschwörungstheorie“ für die Möglichkeit von FEMA-Camps als Konzentrationslagern nicht irritieren lassen. Es brauchen nur solche Verbrecher wie Hitler und Ulbricht an die Macht zu kommen, dann sehen wir schnell die Umwandlung der „Verschwörungstheorie“ in Gewissheit und Wirklichkeit. In den USA wird möglicher Weise bald eine Kommunistin US-Präsidentin. Und wozu Kommunisten und Sozialisten fähig sind, sehen wir nicht nur an dem National-Sozialisten Hitler, sondern tagtäglich bei den Kommunisten in Nordkorea.

Tags: , ,

Verwandte Beiträge

Der China Virus aus dem Wuhan Labor
Covid-19 als Chimäre und Biowaffe
Menü