News

Übersicht über Folgen der Covid-‚Impfung‘

Inhalte Verbergen
1 Nachrichten aus dem Monat August 2022 – Das große Sterben durch Covid-“Impfung“ hat begonnen

Nachrichten aus dem Monat August 2022 – Das große Sterben durch Covid-“Impfung“ hat begonnen

Es ist an der Zeit, eine Übersicht über die Folgen der Covid-“Impfungen“ zu geben. Hier sind die Meldungen vom August 2022 zusammengestellt, die sich mit der Übersterblichkeit durch die mRNA-“Impfung“ beschäftigen. Dabei wird deutlich: Hier handelt es sich nicht nur um ein großes Sterben durch Covid-“Impfung“. Sondern mit dieser Art des „Impfstoffes“ wird gezielt Völkermord betrieben. Der Plan, durch diese angebliche Covid-“Pandemie“ zuerst die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, war erfolgreich. Die Politik mit der Angst hatte sogar zu einer Coronaphobie geführt. Dann waren die Menschen bereit, durch die pausenlose Propaganda und psychologische Kriegsführung des Staates gefügig gemacht, sich freiwillig sogar mehrfach impfen zu lassen. Diejenigen, die noch Vorbehalte hatten, wurden durch Erpressung und Nötigung zu den mehrfachen Spritzen gezwungen.

Die Ausrottung der Menschheit wird sich beschleunigen und viele Kinder und junge Erwachsene mitnehmen, während die Ärzte, Politiker und Kirchenvertreter schweigen

Chemical Violence zitiert den Historiker Yuval Noah Harari, der mehr als einmal offen gesagt hat, daß das Problem nicht darin bestehe, „daß es zu viele Menschen gibt, sondern daß wir zu viele ’nutzlose‘ und ‚unproduktive‘ Menschen haben, die in der neuen digitalen Wirtschaft keinen Wert haben.“

Harari hat es sehr deutlich formuliert, als er sagte: „Der Hauptwert der Wissenschaft ist Macht. Sie verwenden die Wahrheit bis zu einem gewissen Grad, aber das ist nicht ihr höchster Wert. Die Wissenschaft als Institution ist vor allem daran interessiert, die Weltherrschaft zu erlangen.“

Harari sagt, sein Lieblingsbuch sei ‚Brave New World‘. Harari versucht im Gegensatz zu den meisten globalistischen Eliten nicht, uns zu täuschen, daß das Ergebnis ihrer Agenda in irgendeiner Weise wohlwollend sein wird oder daß diese Monster irgendwelche altruistischen Motive haben. Er kommt direkt heraus und sagt uns, was ihre Handlungen motiviert; sie wollen uns beherrschen und versklaven. Es geht um Macht und Kontrolle. Mit der mRNA-Covid-“Impfung“ soll dann auch die Bevölkerungskontrolle möglich werden.

Bereits im Mai 2021 hatten wir in einem Beitrag über die Dezimierung der Menschheit durch die ‚Impfung‘ berichtet. Im Oktober folgte dann der Beitrag über die eugenischen Ziele mittels Covid-‚Impfung‘.

Nun finden wir diese Ziele durch die folgenden Nachrichten bestätigt.

COVID-19 “Impfstoffe” – ein paar Nebenwirkungen: 4.182.261 und ein paar Fehlgeburten – Das Vertuschungsvolumen wächst und wächst

Sciencefiles berichtete am 23. August:

„4.182.261 – das ist die Anzahl der Meldungen, die derzeit in der Datenbank der WHO, VigiAccess, dokumentiert sind, 4.182.261 Verdachtsfälle, wie die Verantwortungsleugner gerne sagen. Eine Ausflucht, die dann, wenn man in Rechnung stellt, daß die Meldungen, die die Datenbank der WHO erreichen, bestenfalls 20%, wahrscheinlich aber weniger als 10% des tatsächlichen Ausmaßes von Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung / Gentherapie widerspiegeln, geradezu grotesk wirkt. Man muss schon mit einem gerüttelten Maß an Menschenhass und Verachtung ausgestattet sein, um weiterhin die Litanei der sicheren und hilfreichen COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien zu singen.“

„Die neueste Schreckensmeldung zu Impfnebenwirkungen, die sich langsam durch den Schleier des Vertuschens arbeitet, betrifft Fehlgeburten und Totgeburten. Denn aus allen Ecken des geimpften Planeten dringt die Kunde, daß beide zunehmen.“

Weitere Informationen siehe unter dem 24. August.

4. August

Sprunghafter Anstieg der «Covid»-Todesfälle in Australien und Neuseeland

Neuseeland verfolgt weiterhin die sogenannte «Null-Covid»-Strategie, das heisst sehr strenge Beschränkungen bei gleichzeitiger Massenimpfung mit obligatorischen Auffrischungs-Impfungen für mehrere Kategorien.

Zu den Ergebnissen dieser Impfkampagne gehören Spitzenwerte bei «Infektionen» und Todesfällen, berichtet transition-news auf Grundlage von Informationen von Byoblu. So verzeichnete Neuseeland am 12. Juli einen erneuten Anstieg der «Infektionen», die damit einen Wochendurchschnitt von etwa 12’000 erreichten.

Am ungewöhnlichsten ist die Situation bei den Todesfällen. Mitte Juli verzeichnete das Land die höchste Zahl an «Covid»-Todesfällen seit Beginn des «Notstands».

Australien verfolgt ebenfalls eine Null-Covid-Strategie mit längeren Lockdowns und Zwangsimpfungen. Seit einiger Zeit schon wird dort die vierte Dosis verabreicht. Anfang Juli wurde beschlossen, die Zielgruppe zu erweitern. Die vierte Spritze wird nun allen über 50-Jährigen empfohlen und steht auch für die über 30-Jährigen zur Verfügung. Das Ergebnis in Australien ist sogar noch paradoxer als in Neuseeland.

Seit Anfang Juli hat die Zahl der «Fälle» zugenommen, und zwar auf über 40’000 pro Woche. Doch die überraschendste Zahl betrifft die Todesfälle. Australien verzeichnete am 28. Juli die höchste Zahl an täglichen «Covid»-Todesfällen seit Beginn des «Notstands»: 157.

7. August

In Spanien explodieren die Sterbezahlen

In Spanien haben sich über 90 Prozent der über 12-Jährigen die experimentellen «Impfstoffe» spritzen lassen. Nun explodieren die Sterbezahlen.

Der aktuelle MoMo-Bericht wurde am 26. Juli 2022 veröffentlicht und zeigt die «wichtigsten Ergebnisse» seit dem 1. Januar 2020.

Die Sterbezahlen von Januar bis Juli 2022 seien «eine wahre Barbarei», betont Guisasola. Denn in den ersten sieben Monaten des Jahres starben laut MoMo bereits 22’541 Personen mehr als erwartet.

Und allein für den Juli schätzte MoMo 7985 zusätzliche Tote.

8. August

Versicherungsgesellschaften berichten über einen „unerklärlichen“ Anstieg der Todesfälle bei jungen Erwachsenen inmitten der Covid-Impfung Ende 2021

Einem Bericht von KUSI zufolge meldeten die Versicherungsgesellschaften einen „überwältigenden“ und „unerklärlichen“ Anstieg der Schadensfälle bei den 18- bis 49-Jährigen.

„Der Leiter der in Indianapolis ansässigen Versicherungsgesellschaft OneAmerica sagte, daß die Sterblichkeitsrate bei Menschen im arbeitsfähigen Alter im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie um atemberaubende 40 % gestiegen ist“, berichtete The Center Square zuvor.

„Wir erleben derzeit die höchsten Todesraten, die wir in der Geschichte dieser Branche je gesehen haben, nicht nur bei OneAmerica“. Das sagte der CEO des Unternehmens, Scott Davison, während einer Online-Pressekonferenz. „Die Daten sind für alle Akteure in diesem Geschäft konsistent.“

10. August

Das Todesgeschäft boomt dank Covid-Impfstoffen

Nordamerikas führender Anbieter von Bestattungs-, Einäscherungs- und Friedhofsdiensten sagt, daß das Geschäft boomt, seit die „Impfstoffe“ gegen das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) im Rahmen der Operation Warp Speed eingeführt wurden.

12. August

Regierungsdaten zeigen, daß 1 von 246 mit Covid geimpften Personen innerhalb von 60 Tagen stirbt

Als die britische Regierung beschloss, die Art und Weise der Berechnung und Veröffentlichung von Daten über Verletzungen und Todesfälle durch den „Impfstoff“ gegen das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) zu ändern, führte die daraus resultierende offensichtliche Vertuschung dazu, daß die Öffentlichkeit Dutzende von Anträgen auf Informationsfreiheit (FOI) stellte. Dies führte zu der Enthüllung, daß eine von 246 Personen, die sich gegen die chinesischen Keime impfen lassen, zumindest in England, innerhalb der ersten zwei Monate nach der Injektion stirbt.

„In jedem einzelnen Monat seit Anfang 2022 ist die Wahrscheinlichkeit, daß teilweise geimpfte und doppelt geimpfte 18- bis 39-Jährige sterben, höher als bei ungeimpften 18- bis 39-Jährigen“, berichtet Exposé News.

„Dreifach geimpfte 18- bis 39-Jährige hatten jedoch eine Sterblichkeitsrate, die sich im Monat nach der massiven Auffrischungskampagne, die im Dezember 2021 in Großbritannien stattfand, verschlechtert hat.“

Ältere Menschen über 60 Jahre haben ähnliche Chancen, wie die Daten zeigen. Wie die 18- bis 39-Jährigen erhöhen auch die 60- bis 69-Jährigen ihr Verletzungs- oder Todesrisiko massiv, wenn sie sich für die ‚Impfung‘ entscheiden. Und das Risiko steigt mit jeder neuen Auffrischungs-‚Impfung‘ weiter an.

„Nach Angaben des Office for National Statistics starben zwischen dem 1. Januar 21 und dem 31. Mai 2022 insgesamt 14.103 Menschen innerhalb von 60 Tagen nach der Impfung an Covid-19, und insgesamt 166.556 Menschen starben innerhalb von 60 Tagen nach der Impfung an einer anderen Ursache“, so Exposé News weiter.

„Das bedeutet, daß zwischen Januar 2021 und Mai 2022 in England insgesamt 180.659 Menschen innerhalb von 60 Tagen nach der Covid-19-Impfung gestorben sind.“

12’517 überzählige Todesfälle in England und Wales in 14 Wochen

In England und Wales gab es vom 23. April bis zum 29. Juli 2022 12’517 überzählige Todesfälle, die nicht auf Covid-19 zurückgeführt werden können.

Das Medienportal ‚The Daily Sceptic‘ geht davon aus, daß ein Zusammenhang zwischen dem Beginn der vierten Auffrischungs-Impfung bei den über 75-Jährigen im Frühjahr und dieser bisher ungeklärten Welle von Todesfällen besteht.

Wenn alle diese Todesfälle auf die Auffrischungs-Impfungen im Frühjahr zurückzuführen wären – bis zum 29. Juli wurden 4’201’990 verabreicht –, würde dies eine Rate von 1 Todesfall auf 336 Dosen ergeben, schreibt ‚The Daily Sceptic‘.

Diese britischen Daten würden im Grossen und Ganzen mit Daten aus den Niederlanden übereinstimmen, die der Impfstoff-Wissenschaftler Dr. Theo Schetters kürzlich analysiert habe, betont ‚The Daily Sceptic‘. Wie bereits in den vergangenen Wochen festgestellt worden ist, scheine die Ursache der Todesfälle weitgehend mit Erkrankungen des Herzens und der Blutgefässe zusammenzuhängen. (Quelle: transition-news v. 12. August)

15. August

Pfizer-Dokumente und reale Daten zeigen beide, daß Covid-“Impfungen“ bereits zu einer Massenentvölkerung führen

Jede Woche sterben Zehn- oder sogar Hunderttausende mehr Menschen auf der ganzen Welt als vor der Plandemie. Und alle verfügbaren Beweise deuten darauf hin, daß die „Impfstoffe“ des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) der Schuldige sind.

Der größte Teil Europas verzeichnet nach wie vor eine beträchtliche Zahl an überzähligen Todesfällen.

Die Covid-19-‚Impfung‘ führt zu einer Massenentvölkerung. Dies ist eine äußerst gewagte Behauptung. Doch leider wird diese kühne Behauptung durch einen Berg von Beweisen untermauert, die in vertraulichen Pfizer-Dokumenten und offiziellen Regierungsdaten aus aller Welt enthalten sind.

Todesfälle bei Neugeborenen erreichen im März 2022 zum zweiten Mal in 7 Monaten ein kritisches Niveau

Aus vertraulichen Pfizer-Dokumenten geht hervor, daß die Covid-19-‚Impfung‘ das Risiko erhöht, daß Neugeborene auf traurige Weise ihr Leben verlieren. Leider wird dies nun auch in realen Daten deutlich, die auf dem Dashboard ‚Covid-19 Wider Impacts‘ von Public Health Scotland zu finden sind.

Offizielle Zahlen zeigen, daß die Sterblichkeitsrate bei Neugeborenen im März 2022 auf 4,6 pro 1000 Lebendgeburten gestiegen ist, was einem Anstieg von 119 % gegenüber der erwarteten Sterblichkeitsrate entspricht. Damit hat die Neugeborenen-Sterblichkeit zum zweiten Mal innerhalb von mindestens vier Jahren eine obere Warnschwelle überschritten, die als „Kontrollgrenze“ bekannt ist.

Die Geburtenraten in Deutschland sind dramatisch gesunken

Die offiziellen deutschen Geburtendaten wurden kürzlich veröffentlicht und auf April 2022 aktualisiert und zeigen weiterhin einen Rückgang von 11 % gegenüber dem Durchschnitt der letzten 7 Jahre und einen Rückgang von 13 % gegenüber 2021.

Vertrauliche Pfizer-Dokumente zeigen, daß 90 % der mit Covid geimpften schwangeren Frauen ihr Baby verloren haben

Die Covid-19-Impfung erhöht das Risiko einer Fehlgeburt um mindestens 1.517 %.

Nach Angaben der Centers for Disease Controls (CDC)) Vaccine Adverse Event Database (VAERS) wurden bis April 2022 insgesamt 4 113 fötale Todesfälle als unerwünschte Reaktionen auf die Covid-19-Injektionen gemeldet, davon 3 209 im Zusammenhang mit der Pfizer-Injektion.

Pfizer und die Arzneimittel-Behörden verheimlichten die Gefahren der Covid-19-‚Impfung‘ während der Schwangerschaft, da eine Tierstudie ein erhöhtes Risiko für Geburtsfehler und Unfruchtbarkeit ergab. (Quelle: expose-news v. 7. August)

Die deutsche Übersetzung findet sich hier: Pfizer-Dokumente und offizielle Daten aus der Praxis beweisen…

17. August

Mehr als 40-mal so viele Amerikaner, die im Zweiten Weltkrieg starben, sind jetzt an Covid-„Impfstoffen“ gestorben

Über die tatsächliche Zahl der Todesfälle, die weltweit durch die „Impfstoffe“ gegen das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) verursacht wurden, gibt es unterschiedliche Meinungen. Laut Steve Kirsch liegt eine vorsichtige Schätzung bei etwa 12 Millionen Menschen, eine Zahl, die 40 Mal höher ist als die Zahl der Amerikaner, die während des Zweiten Weltkriegs starben.

Kirsch sagt, eine vernünftige Methode zur Schätzung der Todesfälle durch die Covid-Impfung sei es, die Anzahl der Dosen durch 1.000 zu teilen. Ausgehend von den 600 Millionen Dosen, die allein in den Vereinigten Staaten verabreicht wurden, ergibt sich eine Zahl von 600.000 Todesfällen, die seiner Meinung nach „genau im Bereich des Möglichen“ liegt.

Als eine Art unabhängiger Peer Review hat Kirsch eine Belohnung von 1 Million Dollar für jeden ausgesetzt, der Crawfords Zahl widerlegen kann. Bislang hat niemand auch nur den Versuch unternommen, sie zu widerlegen.

Geht man von Crawfords konservativer Schätzung aus, so beläuft sich die Gesamtzahl der durch Covid Jab getöteten Menschen weltweit auf etwa fünf Millionen, also nur 16 Mal so viel wie die Zahl der im Zweiten Weltkrieg getöteten Amerikaner.

Wissen Sie eigentlich, wie viele Menschen weltweit von ihren Regierungen durch die COVID-Giftspritze getötet wurden?

„Wir nähern uns der Zahl von 6 Millionen Juden, die im Holocaust in einem Zeitraum von 12 Jahren getötet wurden“, schreibt Kirsch. „Aber wir töten Menschen weltweit mindestens sechsmal schneller als die Deutschen.“

„Wir töten jeden Tag fast 10.000 Menschen (die letzte Rate lag bei 8,46 Millionen Dosen pro Tag).

„Wir töten furchtbar viele Menschen, aber die führenden Politiker der Welt schauen weg und sagen nichts, während wir alle die hohe Zahl von Todesmeldungen in den Medien von Menschen beobachten, die ‚unerwartet‘ gestorben sind, und keine Erklärung von der medizinischen Gemeinschaft oder der CDC hören“, sagt Kirsch.

Seltsamerweise – oder vielleicht auch nicht für die eingeweihten Leser – erkrankt fast niemand mehr, der die Impfungen verweigert hat, an „Covid“. Die einzigen Menschen, die erkranken oder sterben, sind diejenigen, die „vollständig geimpft“ wurden, einschließlich der „Auffrischungs-Impfungen“. (Quelle: Chemical Violence v. 17.8.2022)

Die deutsche Übersetzung des Artikels von Steve Kirsch findet sich außerdem hier: Wissen Sie eigentlich, wie viele Menschen weltweit von ihren Regierungen durch die COVID-Giftspritze getötet wurden?

Daten von VAERS

Schauen wir uns die Statistiken von VAERS vom 19. August 2022 an:

Schaubild mit Daten von Krebs nach 4 mRNA-GenspritzenQuelle: vaers

Wir sehen hier den sprunghaften Anstieg von Krebserkrankungen nach der 1. bis zur 4. Genspritze, aufgelistet nach dem Alter der ‚Geimpften‘.

Ein Schaubild von VAERS gelistet nach dem Alter der 'Geimpften'. Ein spruinghafter Anstieg von KrebserkrankungenQuelle: vaers

Hier sehen wir den sprunghaften Anstieg von Krebserkrankungen, gelistet nach dem Alter der ‚Geimpften‘

 

Schaubild von VAERS, das die sprunghafte Häufung von Krebs mit dem Jahr der Covid-'Impfung' auftrittQuelle: vaers

Auf diesem Diagramm sehen wir die sprunghafte Häufung von Krebserkrankungen nach dem massiven Einsatz der Covid-‚Impfung‘ bzw. mRNA-Gentherapie.

Die US-amerikanische, „1990 gegründete Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) ist ein nationales Frühwarnsystem zur Erkennung möglicher Sicherheitsprobleme bei in den USA zugelassenen Impfstoffen. VAERS wird gemeinsam von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und der US Food and Drug Administration (FDA) verwaltet. VAERS akzeptiert und analysiert Berichte über unerwünschte Ereignisse (mögliche Nebenwirkungen), nachdem eine Person eine Impfung erhalten hat. Jeder kann VAERS ein unerwünschtes Ereignis melden. Angehörige von Gesundheitsberufen sind verpflichtet, bestimmte unerwünschte Ereignisse zu melden, und Impfstoffhersteller müssen alle unerwünschten Ereignisse melden, von denen sie Kenntnis erlangen.“ (Quelle: VAERS)

Dr. Ryan Cole: COVID-Impfungen im Zusammenhang mit steigenden Krebs-Raten

Der zertifizierte Pathologe Dr. Ryan Cole ist der Ansicht, daß die Impfstoffe gegen das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) mit den steigenden Krebsraten in Verbindung stehen.

Laut Cole hat die Zahl der Patienten, die mit gynäkologischen Krebserkrankungen in seine Praxis kommen, dramatisch zugenommen. Die Zahl der Endometrium-Karzinome, mit denen er konfrontiert wurde, stieg um das 20-fache im Vergleich zu dem, was er normalerweise pro Jahr sieht. (Siehe: Die Massenimpfung gegen COVID-19 ist eine tödliche und unwissenschaftliche Politik, die zu einem sprunghaften Anstieg der Krebsraten führen wird, warnt der Pathologe).

In Anbetracht dessen interpretierte Cole diese Zunahme von Krebserkrankungen und Autoimmun-Problemen als Folge der Schädigung des Immunsystems durch die COVID-19-Impfstoffe.

Ryan Cole erklärte, daß das im Schuss verwendete SARS-CoV-2-Spike-Protein Rezeptoren in den menschlichen Zellen angreift, die gesunde Zellen von Krankheit verursachenden unterscheiden.

Spike-Protein in COVID-Schuss treibende Kraft hinter Krebs

Nach vielen Biopsien bemerkte er einen Aufwärtstrend bei Krebserkrankungen von Frauen, einschließlich Endometrium- und Gebärmutterhals-Krebs, bei älteren Menschen.

„Nachdem ich darüber berichtet hatte, meldeten sich zahlreiche Onkologen und sagten: ‚Ja, ich sehe, daß sich die seltsamen Krebsarten – [die] wir in Schach halten und behandeln konnten – wie ein Lauffeuer ausbreiten'“, erklärte er Kyrylenko. „Das liegt an der Dysregulation des Immunsystems, die diese Spritzen verursachen.“

Cole wies darauf hin, daß die COVID-19-‚Impfstoffe‘ einige der Toll-like-Rezeptoren (TLRs) in menschlichen Zellen ausschalten und damit den Warnmechanismus des Immunsystems beeinträchtigen. Zu den deaktivierten Rezeptoren gehören TLR7 und TLR8, die Viren erkennen, sowie TLR3 und TLR4, die Krebs in Schach halten.

Das Spike-Protein bindet auch an verschiedene Gene, darunter das P53-Gen, das Tumore unterdrückt, das TMPRSS-2-Gen, das mit Prostatakrebs in Verbindung steht, und die BRCA-Gene, die mit Brustkrebs bei Frauen in Verbindung stehen.

„Wir verabreichen eine Spritze, die ein Spike-Protein bildet. Das ist ein Toxin, das Krebsgene auf ungünstige Weise auslöst und andere Musterrezeptoren ausschaltet“, so Cole. „[Es] verursacht die gleiche Krankheit wie das Virus und prädisponiert die Menschen für Autoimmunangriffe und möglicherweise kurzfristige Krebsrisiken.“

„Wir wissen nicht, wie lange das Immunsystem nach diesen Spritzen unterdrückt wird und wie lange diese Rezeptoren ausgeschaltet sind – weil diese Studien nicht durchgeführt werden“, schloss er. (Quelle: Chemical Violence v. 17. August 2022)

Daten der US-Regierung bestätigen aufgrund der Covid-Impfung einen Anstieg der Krebsfälle um 143.233 %

Es ist bereits wissenschaftlich bewiesen, daß die Covid-19-mRNA-Injektionen Eierstock-, Bauchspeicheldrüsen- und Brustkrebs verursachen können.

Der DNA-Reparaturweg der homologen Rekombination ist einer der Mechanismen, die der Körper einsetzt, um zu verhindern, daß seine Zellen als Reaktion auf Umweltstress zu Krebs werden.

Im Oktober 2021 veröffentlichten zwei angesehene Wissenschaftler namens Jiang und Mei nach einer Peer-Review eine Arbeit in MDPI, in der sie zeigten, daß das SARS-Cov-2-Spike-Protein den DNA-Reparaturmechanismus in Lymphozyten auslöscht.

Das virale Spike-Protein war so giftig für diesen Mechanismus, dass es 90 % davon ausschaltete. Wenn das gesamte Spike-Protein in den Zellkern (in den Eierstöcken) gelangte und dort lange genug produziert wurde, bevor der Körper es wieder loswerden konnte, würde es Krebs verursachen.
Dies ist wahrscheinlich der Grund dafür, daß die Zahl der Fälle von Eierstockkrebs derzeit so hoch ist wie nie zuvor. (Quelle: Daten der US-Regierung bestätigen…)

18. August

Chile hat eine der höchsten COVID-Impfraten der Welt.

Chile hat auch eine Bettenbelegung auf der Intensivstation von 95% und eine hohe Übersterblichkeit.

Es war das erste lateinamerikanische Land, das sein Impfprogramm startete. Mit rund 225.000 Dosen pro Tag hat das Land seit dem 24. Dezember mehr als sieben Millionen Menschen mit Impfstoffen versorgt. Das Land ist weltweit führend bei der Impfung und wird nur noch von Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten übertroffen.

Der chilenische Senat hat übrigens im Februar 2022 ein Gesetz zum Schutz von Mutanten und genetisch veränderten Personen vor Diskriminierung am Arbeitsplatz verabschiedet. (Quelle: Chemical Violence v. 18. August 2022)

24. August

Covid-Impfungen im Zusammenhang mit überdurchschnittlichen Todesraten bei Menschen unter 30 Jahren

Jüngste Daten aus Neuseeland deuten darauf hin, daß Jugendliche und junge Erwachsene in den Tagen und Wochen nach der „Impfung“ gegen das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) in ungewöhnlich hoher Zahl sterben.

Die Injektionen scheinen jüngere Menschen, die sie erhalten, viel eher zu töten als ältere Menschen, die sie erhalten. Insbesondere die mRNA-Komponente (Boten-RNA) ist von entscheidender Bedeutung, da die Auswirkungen der Herzentzündung (d. h. Myokarditis) bei jüngeren Menschen besonders ausgeprägt sind. (Quelle: Chemical Violence v. 24. August 2022)

Fehlgeburten und Sterberate bei Kindern

Die Website ’sciencefiles‘ berichtete (siehe Link oben):

Luke McLindon, der Chef der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Mater Hospital in Brisbane/Australien hat sich mit einer erschreckenden Zahl an die Öffentlichkeit gewendet. Nach seinen Daten, die auf den Patienten in seinem Krankenhaus basieren, ist die Rate der Fehlgeburten unter ungeimpften Frauen im normalen Bereich von 10 bis 15 Prozent. Bei Geimpften enden dagegen 74% der Schwangerschaften mit einer Fehlgeburt. McLindon wurde zwischenzeitlich entlassen.

Studien aus drei Ländern – Kanada, Schottland und jetzt Israel – zeigen, daß Babys während und nach 2021 in hochgeimpften Ländern überproportional sterben. Das gleiche sehen wir im Vergleich von geimpften Müttern zu ungeimpften Müttern, daß Neugeborene überproportional sterben.

Im hochgeimpften Schottland starben im Jahr 2021 fast doppelt so viele Babys wie im Ausgangsjahr.

Der Bestattungsunternehmer John O’Looney, der im Vereinigten Königreich [in Milton Keynes] ein großes Bestattungsunternehmen betreibt, hat sich öffentlich über die große Zahl von kleinen, für Babys bestimmten Särge gewundert, die der National Health Service seit neuestem bestellt.

Die Statistiken Schottlands zeigen, daß die Sterberate bei Kleinkindern im Alter von weniger als einem Jahr 2021 so hoch war, wie schon lange nicht mehr und mit 3,9 pro 1000 Kleinkinder deutlich über der Rate von 3,1 für 2020 lag.

Neben den berichteten Signalen zu Fehl-/Totgeburten gibt es auch in der laufenden Woche wieder eine Reihe von Signalen, die man als Verantwortlicher bei Zulassungsbehörden nicht übersehen kann, wenn man sie nicht übersehen will. Das markanteste Signal kommt von Atemwegs-Erkrankungen, genauer von COVID-19, denn die Erkrankung stellt sich in einer schweren Form überproportional häufig und steigend nach einer COVID-19 Impfung/Gentherapie ein.

Des weiteren finden sich Signale für

  • neurologische Erkrankungen, vor allem Hirnschläge und zunehmend Creutzfeld-Jakob;
  • Herzerkrankungen, vor allem Infarkte, Myokarditis und Perikarditis;
  • Bluterkrankungen, sowohl als Blutgerinnsel als auch als Thrombose;
  • Autoimmunerkrankungen in allen Varianten, von Autoimmuner Hepatitis bis zum Guillain-Barré-Syndrom.

25. August

Das große Sterben unter den Sportlern

1074 Fälle von Sportlern, die zusammengebrochen sind, während sie ihren Sport ausgeübt haben, mindestens 779 von ihnen sind in der Folge verstorben, finden sich auf der Seite von Real Science. All das ist normal, wenn es nach denen geht, die für die immer deutlicher werdende Misere verantwortlich sind, den Lauterbächen. Die 890 Sportler, für deren Tod oder Zusammenbruch auf dem Spielfeld ein Zusammenhang mit einer COVID-19 Impfung/Gentherapie hergestellt werden kann, sie erleiden einen (1) Herzstillstand, (2) Blutgerinnsel und Thrombosen, (3) Schlaganfälle, (4) Herzrhythmusstörungen, (5) Neuropathologien oder sie sterben einfach so.

Es waren dies 1074 Sportler im Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 30. Juni 2022.

Im australischen Fernsehen sagt ein Moderator, daß sich derartige Fälle häufen. Er stellt eine zeitliche Verbindung zu Booster Shots, also zu dritten und vierten COVID-19 Impfungen/Gentherapien her. Ein Panelist, der gerade eine Bell’s Palsy, die Lähmung einer Gesichtshälfte als Folge seiner COVID-19 Impfung / Gentherapie hinter sich gebracht hat, erzählt, daß ihm ein Arzt gesagt habe, im Krankenhaus von Adelaide gebe es eine Station, die voller Menschen mit Herzproblemen infolge von COVID-19 Impfungen/Gentherapien sei. Die Fälle von Herzproblemen und Bell’s Palsy gingen durchs Dach. (Quelle: Das große Sterben)

57 Prozent mehr Todesfälle bei «geimpften» Mädchen – Toxische Metalle in Covid-Injektionen gefunden

Die Todesfälle bei Mädchen im Alter von zehn bis 14 Jahren sind im Jahr 2021 in Grossbritannien um knapp 60 Prozent gestiegen im Vergleich zum Fünfjahresdurchschnitt. Das berichtet der südafrikanische Allgemeinmediziner Shankara Chetty.

Wie Chetty berichtet, führte die britische Regierung am 13. September 2021 die Covid-Geninjektion von Pfizer mit sofortiger Wirkung für alle Kinder über zwölf Jahren ein. Und seit allen Kindern über zwölf Jahren eine Covid-Injektion angeboten wird, sei die Zahl der Todesfälle bei Kindern im Alter von 10 bis 14 Jahren im Vergleich zum Fünfjahresdurchschnitt um 44 Prozent nach oben geschnellt.

Unterdessen wurden toxische Bestandteile, insbesondere Metalle, durch deutsche Wissenschaftler in Proben von Covid-Geninjektionen ausfindig gemacht. Das berichtet die Epoch Times. Und den Forschern zufolge waren einige toxische Elemente, die in den Ampullen von AstraZeneca, Pfizer und Moderna gefunden wurden, nicht in den Inhaltsstofflisten der Hersteller aufgeführt. (Quelle: transition-news v. 27. August)

29. August

Deutlicher Zusammenhang zwischen Übersterblichkeit und Herzerkrankungen (verursacht von COVID-19 Impfstoffen) [Daten aus England]

Unter den Todesursachen, für die eine Häufung festgestellt wird, rangieren Herzerkrankungen ganz oben. Herzerkrankungen gehören zu den Folgen einer COVID-19 Impfung/Gentherapie, die am besten belegt sind:

Myokarditis und Perikarditis sind so offenkundige Folgen vor allem einer mRNA-Gentherapie, daß selbst die Zulassungsbehörden sich genötigt sahen, Hersteller dazu zu verpflichten, das entsprechende Risiko auf dem Beipackzettel zu vermerken. Aber Myokarditis und Perikarditis sind nur zwei Formen von Herzerkrankungen, für die wir seit mehr als einem Jahr eine überproportionale Meldung in der Datenbank der WHO, die dem Verwahren von COVID-19 Nebenwirkungen gewidmet ist, berichten. (Quelle: sciencefiles v. 29. August 2022)

Quelle: Daten des Office for Health Improvement and Disparities

30. August

Auch in Israel und den USA: Das große Sterben hat begonnen – woher kommen all die Toten?

Ein Beispiel ist der Staat Israel, welches für den Pharmakonzern ein einzigartiges Versuchslabor war.

Totgeburts-, Fehlgeburts- und Abtreibungsrate (SBMA) in Israel

In zwei Krankenhäusern in Israel erreichte die Rate (SBMA) im Mai einen Höchststand, wobei 44% der geimpften Frauen in diesem Monat eine Totgeburt, Fehlgeburt oder Abtreibung erlebten, verglichen mit 9% bei nicht geimpften Frauen. Mit anderen Worten, von allen aufgezeichneten Schwangerschafts-Ergebnissen bei geimpften Frauen im Mai waren 43% entweder Totgeburt, Fehlgeburt oder Abtreibung.

In Australien und anderen Ländern

Auf der Webseite ‚The Ethical Sceptic‘ wurde diese Frage angesprochen und mit den Impfkampagnen in Verbindung gebracht. Die Zahlen dort in Bezug auf die Übersterblichkeit: 7.900 Todesfälle pro Woche, Tendenz steigend. Das Portal berichtet auch über einen starken Anstieg der Krebstode in den Vereinigten Staaten.

Dr. Ah Kahn Syed hat in seinem Substack auf die Übersterblichkeit in Australien hingewiesen. Demnach ist die Gesamtmortalität deutlich gestiegen und scheint sich auf zehn Prozent über dem Normalwert einzupendeln. Dies, so Dr. Syed, würde in etwa 15.000 zusätzlichen Todesfällen in einem Jahr entsprechen.

Auch Igor Tschudow zeigt in seinem Substack, daß die Übersterblichkeit in Australien nicht mit Covid-19 zusammenhängen kann, da diese bereits vor der ersten (und sehr spät, mit “Omikron” einsetzenden) Welle über dem Normalwert lag. Das war aber schon jene Zeit, in der man großangelegte Impfkampagnen startete.

Diese Daten passen zu den jüngsten Berichten über die steigende Übersterblichkeit in Deutschland, Chile und Portugal, sowie in England und Wales.

Quelle: report24.news v. 30. August 2022

Es ist wirklich wahr: Sie wissen, daß sie die Babys töten

Dr. Naomi Wolf sagt über den „Vertraulichen Bericht“ von Pfizer: Liebe Freunde, es tut mir leid, einen Völkermord anzukündigen.

Man muss nicht mehr wissen als die achte Klasse Biologie, um zu wissen, daß ein gestörter Menstruationszyklus, ganz zu schweigen von der Anhäufung von Spike-Proteinen in den Eierstöcken, ganz zu schweigen von der Durchdringung der Körpermembranen, einschließlich der Fruchtblase, durch winzige harte Fett-Nanopartikel, ganz zu schweigen von PEG in der Muttermilch, die Fruchtbarkeit, die Gesundheit des Fötus, die Geburt und das Wohlbefinden oder die Beschwerden des Babys im Magen-Darm-Trakt und damit seine Fähigkeit oder Unfähigkeit zu gedeihen (ganz zu schweigen von der Bindung) beeinträchtigen wird.

Und jetzt sterben die Säuglinge. Übertragen Sie nun die Daten aus Kanada, Schottland und Israel auf alle geimpften Länder der Welt.

In dem Wissen, wie ich es jetzt tue, daß Pfizer und die FDA wussten, daß Babys sterben und sich die Muttermilch verfärbt, indem sie sich nur ihre eigenen internen Aufzeichnungen angesehen haben; wissend wie ich, daß sie niemanden alarmiert haben, geschweige denn aufhören, was sie tun, und daß Pfizer, die FDA und andere dämonische „öffentliche Gesundheitsbehörden“ bis heute darauf drängen, immer mehr schwangere Frauen mit MRNA zu impfen.

Sie haben es auf die Fähigkeit des weiblichen Körpers abgesehen, ein neugeborenes menschliches Wesen mit nichts als sich selbst zu ernähren. Sie haben es auf die Amnionmembran abgesehen, auf die Eierstöcke, die die Eizelle freisetzen, auf die Lymphe und das Blut, die den Aufbau der Muttermilch unterstützen, und auf den Fötus im Uterus, der ihnen hilflos ausgeliefert ist.

»Diese Wahnsinnigen haben den Weg für einen weiteren Holocaust geebnet.«

Aus der Rede von Vera Sharav auf der Gedenkfeier „75 Jahre Nürnberger Kodex“ am 20. August 2022 in Nürnberg:

Heute wird die Menschheit von den globalen Erben der Nazis bedroht.

Eine Gruppe skrupelloser, eng vernetzter, globaler Milliardäre hat die Kontrolle über nationale und internationale politische Institutionen an sich gerissen. Sie haben mit der Umsetzung ihrer wahnsinnigen Ziele begonnen, zum Beispiel:

  • dem Umsturz der Demokratie und der westlichen Zivilisation;
  • dem Programm einer Reduktion der Weltbevölkerung;
  • der Abschaffung der Nationalstaaten und der Einführung einer Weltregierung;
  • der Abschaffung des Bargelds und Einführung einer digitalen Währung;
  • der Implantation digitaler Identitäten und der Verschmelzung mit künstlicher Intelligenz in jeden Menschen.

Sollten diese Ziele Wirklichkeit werden, ist die digitale Überwachung vollendet, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

Erklärungen von Klaus Schwab und Yuval Harari

Im Mai 2022 erklärte Klaus Schwab beim Weltwirtschaftsforum in Davos:

„Lassen Sie uns klarstellen, daß die Zukunft nicht einfach passiert; die Zukunft wird von uns gestaltet, einer mächtigen Gemeinschaft hier in diesem Raum. Wir haben die Mittel, den Zustand der Welt zu erzwingen“.

Das ultimative Ziel der Globalisten ist es, die totale Kontrolle über die natürlichen Ressourcen und Finanzmittel der Welt zu erlangen und die menschliche Bevölkerung durch transhumane Roboter zu ersetzen.

Der Transhumanismus ist ein biotechnologisch optimiertes Kastensystem – es ist die neue Eugenik.

Klaus Schwabs führender Berater ist Yuval Noah Harari, ein an der Oxford University ausgebildeter, israelischer Befürworter der Neuen Eugenik & des Transhumanismus.

Harari bezeichnet den Menschen als „hackable Animal“, als Tier, dessen Betriebssystem geknackt werden kann. Er sagte: „Wir haben die Technologie, um Menschen in großem Umfang zu hacken…“

Harari verachtet das Konzept eines göttlichen Schöpfers.

Er verachtet menschliche Werte und leugnet die Existenz der menschlichen Seele.
Er sagte, es gebe zu viele „nutzlose Menschen“.

Der Begriff, den die Nazis verwendeten, war „unnütze Esser“.

Die Neue Eugenik wird von den mächtigsten globalen Milliardär-Technokraten, die sich alljährlich in Davos versammeln, begrüßt: Big Tech, Big Pharma, die Finanzoligarchen, Akademiker, Regierungsvertreter & der militärisch-industrielle Komplex.

Tags: ,

Verwandte Beiträge

Anzeichen für weitere Kriegsvorbereitungen
Beispiele von Wahnsinn im September 2022
Wissenswertes