News

Nachrichten aus dem Monat März 2021

Welche Nachrichten sind in diesem Monat März  2021 interessant?

Gute Nachrichten aus Deutschland

3. März: Universität nimmt abtreibungskritischen Professor in Schutz. Der Arzt Professor Dr. Paul Cullen ist erklärter Lebensschützer – und für Linke ein Feindbild. Mit einer Rufmord-Kampagne versuchten der AStA und einige Mediziner, Cullen von seiner Professur zu verdrängen. Jetzt stellte sich die Leitung der Uni Münster hinter ihren Professor.

9. März: Offener Brief an die Bevölkerung: Bayerische Mittelständler warnen Politiker vor den Wahlen. In Bayern haben sich mittelständische Unternehmen zusammengeschlossen und einen offenen Brief entworfen (pdf), den jeder Unternehmer, der diesen unterstützen will, online unterzeichnen und im Internet als Briefentwurf herunterladen und verschicken kann.

11. März: Freispruch nach Bußgeld: Urteil von Amtsgericht bezeichnet Corona-Verordnung als verfassungswidrig. Damit bezeichnet ein weiteres Gericht Corona-Maßnahmen als verfassungswidrig.

Hoffnung für den Einzelhandel: Oberverwaltungsgericht kippt Terminpflicht und verschärfte Einlassbeschränkungen.

15. März: „Nicht abschätzbare Risiken“: Anwältin reicht Nichtigkeitsklage gegen Impfzulassung beim EuGH ein. (Epoch Times v. 15. März 2021)

17. März: Sächsische Bürgermeister protestieren gegen harten Corona-Kurs. In einem Schreiben an Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) haben acht Bürgermeister aus Sachsen massive Kritik an der harten Corona-Politik geübt. Insbesondere stellen sie den Umgang mit der Inzidenzzahl sowie deren Aussagekraft in Frage: „Das Abstellen allein auf Inzidenzwerte ist aus unserer Sicht kein geeignetes Kriterium für die weiteren Schritte“, heißt es in ihrem offenen Brief.

19. März: Ludwigsburger Richterin erklärt Corona-Verordnung für verfassungswidrig. Ein Mann stand in Ludwigsburg vor Gericht, weil er mit zwei anderen Personen gemeinsam durch die Stadt gegangen war statt wie erlaubt mit nur einer. Die übereifrige Staatsanwaltschaft zerrte den Mann vor Gericht, dort wurde sie aber von der Richterin komplett ausgebremst.

25. März: Ulmer Forscher entdecken: Körpereigenes Protein schwächt Coronavirus. Der menschliche Körper hat offenbar Werkzeuge, um gegen Corona zu kämpfen.

30. März: Identitätspolitik und »Cancel Culture« stoßen auf immer mehr Widerstand. Identitätspolitischer Aktivismus stößt aufgrund seiner Unterminierung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der kulturellen Grundlagen westlicher Gesellschaften zunehmend auf Widerstand. (Freie Welt v. 30. März 2021)

Schlechte Nachrichten aus Deutschland

1. März: Strategiepapier: Grüne fordern mindestens zweimal wöchentlich Corona-Tests für alle. (Epoch Times v. 1. März 2021)

1. März: „Great Reset“: Deutsche Regierung tendiert zu chinesischer Überwachung. Kontaktverfolgung, digitale Identitäten, biometrische Gesichtserkennung und digitale Immunitätsnachweise seien geeignet, eine totalitäre Kontrolle der gesamten Bevölkerung zu ermöglichen. Ein ehemaliger parlamentarischer Berater im Bundestag warnte bereits im Dezember 2020: Ähnliche Pläne verfolgt auch „bedauerlicherweise die Bundesregierung“.

2. März: Grüner in Berlin-Mitte legt alle Hemmungen ab: Schwarzer Grünen-Politiker ruft zur Gewalt auf. Mit einem Aufruf zur Gewalt zeigt ein Grüner aus Berlin-Mitte, was er vom Grundgesetz hält. Jeff Kwasi Klein ist schwarz, Vorstandsmitglied der Grünen im Kreisverband Berlin-Mitte und er ist dafür, dass Schwarze auf die Polizei verzichten und statt dessen gewalttätig werden. Für diesen Standpunkt warb er in einer Rede, die auf Kleins Instagram-Kanal abrufbar ist, eine Rede, die er während einer Demonstration am 31. Mai 2020 in Berlin schwang. Außerdem rief er zur Bildung „robuster“ Gruppen auf, um nicht mehr auf die Polizei angewiesen zu sein. Aufstände und Plünderungen seien legitimer Widerstand gegen „rassistische Institutionen“. (journalistenwatch v. 2. März 2021)

2. März: Hessische Regierung stellt klar: Bürger hat kein Recht, von Muezzinruf verschont zu bleiben. In einem Urteil hatte das Oberverwaltungsgericht Münster im Herbst entschieden, dass die vom türkischen Despoten Erdogan gelenkte türkische Ditib-Gemeinde in der Stadt Oer-Erkenschwick per Lautsprecher wieder die Gegend beschallen darf, um zum muslimischen Gebet die Rechtgläubigen herbeizurufen.

2. März: Bundestag ratifiziert ID2020 durch Regelung der Steuer-Identifikationsnummer. Digitale Identifikation als Beginn eines »Sozialkreditsystems«? In China ist es vielerorts schon Realität: ein »Sozialkreditsystem«. Im Zuge des »Great Reset« wird diese Daten-Digitalisierung auch international umgesetzt – mit der Initiative »ID2020«. Die Vertrauenswürdigkeit einer Person an sein soziales Benehmen und seine täglichen Handlungen binden, digitalisieren und bis in alle Ewigkeit speichern. Das ist heute schon erschreckende Realität vielerorts im kommunistischen China. Überwachungskameras mit Gesichtserkennung und »Big Data« machen es möglich.

2. März: Nach dem Abi in die Klapse? Therapiebedarf von jungen Menschen steigt. Daß die Kollateralschäden größer sind als die Zahl der „Geretteten“, ist inzwischen allgemein bekannt. Wie hoch die psychischen Schäden und damit nachhaltigen Schäden wirklich sind, das zeigt eine neue Studie.

2. März: Pädosexuelle inszenierten sich als „Befreier“ von „gesellschaftlichen Zwängen“ – und suchten politische Bündnispartner. Die „Aufarbeitungs-Kommission“ des Bundes legte ihre Vorstudie über pädosexuelle Netzwerke in Berlin vor. Dabei dringt sie in ihrer Analyse auch weit in das ideologische Umfeld – darunter linke und grüne Organisationen – vor und zeigt, dass organisierte Pädo-Lobbys seit 1960 in Berlin aktiv waren. (Epoch Times v. 2. März 2021)

3. März: Nach Impfung: Zahl der Sterbefälle in Altenheimen explodiert. Und wieder bestätigt sich eine „Verschwörungstheorie“ von „Corona-Leugnern“: Die Impfungen gegen das Virus sind brandgefährlich bzw. Das behaupten nicht irgendwelche „Covidioten“ sondern wird durch statistisches Zahlenmaterial belegt. In Altenheime hat sich die Sterberaten in den Wochen nach Impfbeginn dramatisch vervielfacht wie die Statistik zeigt.

3. März: Mobbing, Depressionen, Angststörungen. Barmer-Report: Kinder erhalten häufiger Psychotherapie – Corona hat Situation verschärft.

4. März: Der Chef von Chinas Seuchenschutz-Behörde aus der KP, der Lockdown und die Leopoldina. Der ehemalige Chef des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen kommentierte auf Telegram: „Er war der einzige Vertreter Chinas auf der von Johns Hopkins Uni in Auftrag von Gates-Stiftung und WEF veranstalteten „Pandemie-Übung“ Event201, die am 18. Oktober 2019 ein Corona-Virus als Gefahr simulierte. – Grundrechte retten (@Grund_gesetzt) February 21, 2021“ (Reitschuster v. 4. März 2021) Das Web fragt sich: „Wieso ist eigentlich der Leiter der chinesischen Seuchenschutz-Behörde Mitglied der Leopoldina?“ Prof. Gao Fu arbeitete unter anderem sowohl an der Oxford University als auch an der Harvard University. Er ist Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas, wie die chinesische Wikipedia angibt. (Epoch Times v. 3. März 2021)

6. März: Nach Skandalen: KSK-Elitetruppe nicht mehr einsatzfähig. 80 von 280 Elitesoldaten der militärischen Spezialeinheit sind aktuell aufgrund starker psychischer Störungen krankgeschrieben, wie das Nachrichtenmagazin Focus enthüllte: Ein Teil der dienstuntauglichen KSK-Männer wird im Bundeswehrkrankenhaus in Ulm stationär behandelt, andere nehmen ambulante Dienste von Psychiatern und Psychologen in Anspruch. Eine der Ursachen ist dem Bericht zufolge „Vertrauensverlust der Führung“.

9. März: Psychische Gewalt gegen Familien: Kein Besuch nach der Geburt. Eine menschenverachtende Corona-Maßnahme jagt die andere: Schafft es die werdende Mutter gerade noch – nach dem Vorzeigen eines negativen PCR-Test – zur Entbindung ins Klinikum Landsberg am Lech eingelassen zu werden, so verweigert das oberbayerische Krankenhaus jeglichen Besuch nach der Geburt.

10. März: Unterbringung in ehemaliger Abschiebe-Haftanstalt. Brandenburg nimmt 18 Menschen in Quarantäne-Haft. Die Landesregierung Brandenburg (SPD, CDU, Grüne) von Dietmar Woidke (SPD) hat 18 Menschen zwangsweise in die Quarantäne-Haft eingewiesen. Nach Willen der Regierung sollten es sogar 30 Personen sein, doch die Gerichte verweigerten in einem Dutzend Fällen die Stattgabe des Ersuchens.

16. März: Trotz Untersterblichkeit: Wahlen vorbei, alles wieder dichtmachen! Lockdown-Verlängerung bis Mai geplant. Keine drei Wochen alt ist der „5-Stufen-Plan“ der Bundesregierung mit intransparenten, teilweise unerreichbaren und abstrus zusammengewürfelten Grenzwerten als Vorbedingung für Öffnungen – ein bürokratisch monströses Regelwerk, das niemand kapierte. Jetzt wird auch klar, warum: Weil es sowieso keine Bedeutung haben wird. Denn Merkels Corona-Regime plant bereits die nächste Verlängerungsetappe: Auf dem Bund-Länder-Gipfel am kommenden Montag soll die Verlängerung des harten Lockdown bis Ende Mai beschlossen werden.

16. März: 2021 Schließung weiterer Krankenhäuser und Geburts- und Kinderstationen. (Corona-Blog v. 16. März 2021) Spahn wünscht sich mehr Mut bei Debatte um Krankenhaus­schließungen. (Ärzte-Blatt v. 20. März 2021)

17. März: Dank Merkels Corona-Politik: Krankenhaus wird versteigert. (Politikstube v. 17. März 2021)

17. März: Gesamtschaden für die deutsche Wirtschaft bereits mehr als 250 Milliarden Euro. Merkel-Lockdown: Schon mehr als 16.000 Unternehmen mussten Insolvenz anmelden. Rund 7.000 Unternehmen werden als Zombie-Unternehmen eingestuft, das heißt sie sind nur noch mit staatlichen Hilfen überlebensfähig. (Freie Welt v. 17. März 2021)

17. März: Bayern: Söder-Regierung will Maskenpflicht auch nach Impfung beibehalten. Wegen der Mutationen will die bayrische Staatsregierung die Maskenpflicht auch nach der Impfung beibehalten. Die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken könne erst dann aufgehoben werden, »wenn das Risiko einer Infektionsübertragung dauerhaft gesenkt« sei »und eine Überlastung des Gesundheitssystems ausgeschlossen werden« könne. Einen konkreten Zeitplan nannte das Ministerium nicht.

18. März: Werner legt sich schlafen. Für immer. „Euch trifft keine Schuld“, ist die letzte Nachricht an die Eltern. Werner ist nicht das einzige Todesopfer an seiner Schule. Keine vier Wochen vorher hat eine Mitschülerin seines Gymnasiums keinen anderen Ausweg mehr gesehen. Eine andere Leserin, Sabrina, schreibt von einem 16-jährigen Jungen in ihrer Familie. Der vermisste Schüler wurde tags darauf von Kindern im Wald an einem Baum gefunden. „Er starb an Vereinsamung“, sagt Sabrina. „Dieser Mist muss aufhören! Kinder sind unsere Zukunft!“, schreibt Sabrina.

19. März: Als Steigerung des Lockdowns bleibt nur noch der Tod. Den Corona-Besessenen und Paniktröten der Republik ist ein nochmaliges Upgrade ihrer bisherigen Alarmmechanismen gelungen. Jetzt fordern sie erstmals schon die Rückkehr in einen Lockdown, der gar nicht beendet worden war – so, als wollte man ein bereits zum Stillstand gekommenes Fahrzeug zusätzlich ausbremsen. Lauterbach, Söder, Drosten und die vielen anderen fürchten im Fall jeglicher Öffnungen um den für sie traumhaften Dauerzustand eines zu Tode erstarrten Landes, in dem das Volk bang und verschüchtert an ihren Lippen hängt und den unfehlbaren Krisenschamanen bedingungslos folgt.

20. März: Psychoterror wirkt: 72 Prozent der Bürger wollen Corona-Impfung. Die gesundheits-politischen Erpresser und Rosstäuscher haben ganze Arbeit geleistet. Weil kaum jemand – nach einem Jahr im Lockdown – noch wirklich Lust am Leben verspürt, würden die meisten Bürger wohl auch das Windeln tragen akzeptieren, wenn dadurch so etwas wie Normalität zurückkommen würde.

23. März: Next Generation: Psycho-Wracks. Es sind nicht nur die Kranken und Alten, die unter der menschenfeindlichen Pandemie-Politik der Kanzlerin leiden müssen. Es sind vor allen Dingen die jungen Menschen, die jetzt ohne Hoffnung, Zukunft, sozialen Kontakten und Perspektiven aufwachsen sollen, damit sie gesund bleiben. Das Ergebnis dieser katastrophalen, durch eigenes Versagen verschuldeten Politik ist nachhaltig verheerend.

26. März: Menschenversuche an den Jüngsten: Nächste Impf-Studie mit Babies und Kleinkindern. Alles, woran vor dieser Pandemie nie zu denken gewesen wäre, wird nach und nach Wirklichkeit – und vollzieht sich geräuschlos, ohne öffentlichen Widerstand und ohne Aufschrei der Empörung jener Politiker, die sich sonst den angeblichen Lebens- und Gesundheitsschutz auf die Fahnen schreiben. Um eine Notfallzulassung der mRNA-Impfstoffe nun auch für Kinder möglichst schnell durchdrücken zu können, startet nun auch das Konsortium Pfizer/Biontech erste Studien zum Thema. Zuvor hatten bereits Moderna und Astrazeneca mit Kinder-Testläufen begonnen.

27. März: Kinder als Gefährder: Wann ruft der „Spiegel“ zur Tötung aller Erstgeborenen auf? Das Zentralorgan für irrationale Angst- und Panikmache in Pandemiezeiten, der früher einmal als Nachrichtenmagazin bekannte „Spiegel„, agitiert wieder mal für intergenerationelle Spaltung der Gesellschaft und sät Misstrauen zwischen Eltern und den eigenen Kindern. Bei nachwuchslosen und empathiefreien verkrachten Existenzen wie der deutschen Kanzlerin, die bereits im Dezember im Bundestag den Tote-Großeltern-Trump ausspielte, fallen solche bizarren Warnungen vermutlich auf fruchtbaren Boden – wie auch bei überspannten Corona-Soziopathen à la Lauterbach. – Kinder gefährdeten zuerst Großeltern, nun Eltern. Man kennt es noch aus dem vergangenen Jahr: Kinder werden für die Großeltern aufgrund des Coronavirus zur „tödlichen Gefahr“, daher sollte jeglicher Besuch und Kontakt vermieden werden. Die Propaganda erreichte mit den durch die Enkel indirekt getöteten Großeltern ihre vorläufige Spitze. Der deutsche Spiegel legt nun nach.

29. März: Corona-Krise soll ausgenutzt werden, um Menschen digital einzufangen. Weltwirtschaftsforum: Alle Menschen sollen eine digitale Identität bekommen. Ein Albtraum soll in die Realität umgewandelt werden: Alle Menschen sollen eine digitale Identität bekommen, mit der sie allzeit vernetzt sind. Damit ist der völligen Überwachung Tor und Tür geöffnet.

29. März: Berliner Lockdown-Wahnsinn: Corona-Tests zum Einkaufen. Berlin glänzt wieder mit Irrsinn: Jetzt sollen die Bürger einen tagesaktuellen Corona-Test vorweisen, um einzukaufen oder zum Friseur gehen zu können.

29. März: Dreimal ohne Maske macht fünf Tage Haft in Bayern. Wie weit wir es in Deutschland bereits gebracht haben, führt uns Bayern (Weiden Opf.) in eindrücklicher Weise vor. Menschen die sich vehement gegen das Corona-Regime stemmen, müssen in Bayern mit der härtesten Gangart rechnen, die der Staat zu bieten hat. Obschon der Protest durch die verbrieften Grundrechte an sich gedeckt sein sollte, sieht sich Bayern durch derlei Insubordination Untergebener in höchster Gefahr und reagiert entsprechend maßlos. Das bekam eine Frau zu spüren, die sich aus Überzeugung gegen die derzeit geltenden Corona-Maßnahmen auflehnte.

30. März: Uni Kassel: Wer nicht gendert, bekommt schlechtere Noten. Gender-Totalitarismus an der staatlichen Universität Kassel: Studenten, die nicht gendern, erhalten Punktabzug und schlechtere Noten. Sprachschützer des Vereins Deutsche Sprache wollen nun gegen die politisch motivierte Spracherziehung vor Gericht ziehen.

Gute Nachrichten aus dem Ausland

16. März: Die Spurensuche. Eine neuer Dokumentarfilm vermittelt uns Einblicke, wie die derzeitige Plandemie vorbereitet wurde. Wie konnte es so weit kommen? Wer erfand das Coronavirus? Und wie „gut“ ist eigentlich Gates? Mikki Willis ist diesen Fragen in seinem Dokumentationsfilm „Plandemic II: Indoctornation“ — veröffentlicht am 18. August 2020 — nachgegangen. Die sorgfältige Arbeit von Dr. David E. Martin ermöglichte es dem investigativen Filmemacher, eine sich über dreißig Jahre erstreckende Geldspur aufzuzeigen, die direkt zu den Hauptakteuren hinter der Covid-19-Pandemie führt.

18. März: Myanmar: Steckt Soros hinter Unruhen in Myanmar? Militärjunta verhaftet Open-Society-Chef von Myanmar und Mitarbeiter. Die Militärjunta in Myanmar hat den Finanzchef der Open Society Myanmar (OSM) verhaftet und zur Verhaftung 11 weiterer Open Society-Mitarbeiter aufgrund von Finanzvergehen und Unterstützung der Unruhen aufgerufen. Laut der regierungsnahen Zeitung Global New Light of Myanmar wird Phyu Pa Pa Thaw u.a. zu »Barzahlungen an die Widerstandsbewegung« von Open Society vernommen.

20. März: Kenia: Katholische Ärzte warnen vor Covid-Impfstoff und kritisieren Bill Gates. Einen Tag, nachdem die erste Lieferung von 1 Million Impfstoffdosen im Rahmen des globalen COVAX-Projekts in Kenia eingetroffen ist, hat die Kenya Catholic Doctors Association (KCDA) unter der Leitung von Dr. Stephen Karanja die Menschen aufgerufen, den Impfstoff abzulehnen. Die zehnseitige Erklärung, die am 3. März herausgegeben wurde, sprach eine Reihe von Themen an, die von den Injektionen selbst bis zu den COVID-Tests reichten; ebenso angesprochen werden die hintergründigen Verbindungen zu dem Milliardär und Globalisten Bill Gates.

25. März: USA: „In Florida kann man wie ein Mensch leben“ Kein Lockdown, keine Maskenpflicht: „Überraschende“ Corona-Zahlen aus Florida.

27. März: USA: Texas: Zwei Wochen nach Aufhebung der Maskenpflicht kein Anstieg von COVID-Fällen. Anfang März endete die Maskenpflicht in Texas. Kritiker verurteilten jedoch den symbolischen Schritt zurück zur Normalität und befürchteten wieder ansteigende COVID-Fälle. Die Angst scheint angesichts sinkender Zahlen unbegründet. (Epoch Times v. 27. März 2021)

30. März: Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung. Italienischer Staatsanwalt beschlagnahmte 400.000 Dosen des AstraZeneca-Impfstoffes. Die Anordnung erfolgte, nachdem ein 57-jähriger Musiklehrer nur wenige Stunden nach der Impfung gestorben war.

31. März: Sensationsurteil: Belgien muss alle Corona-Maßnahmen binnen 30 Tagen aufheben. In Belgien (wo bisher schon die strikten Corona-Beschränkungen gelten, die in Deutschland für den „harten Lockdown“ nach Ostern gefordert werden), kam es heute zum Paukenschlag: In erster Instanz entschied ein Gericht der Hauptstadt Brüssel, die Corona-Maßnahmen seien wegen unzureichender Rechtsgrundlage unzulässig und müssten daher innerhalb von 30 Tagen aufgehoben werden. Geklagt hatte die Liga für Menschenrechte.

31. März: Österreich: Sensations-Urteil in Österreich: PCR-Test nicht zur Diagnostik geeignet. „Keine validen und evidenzbasierten Aussagen und Feststellungen“. Die Richter übten massive Kritik an der Corona-Politik der österreichischen Bundesregierung. „Aufgrund des Erkenntnisses steht fest, dass die Polizei auf Basis dieser Zahlen künftig keine regierungskritischen Versammlungen mehr verbieten darf“, schreibt die Internetzeitung „Report 24“. Das Gericht kommt zu dem Schluss, dass Wiens Gesundheitsamt, dessen Informationen die Grundlage für das Verbot der Versammlung durch die Polizei waren, „zum Seuchengeschehen keine validen und evidenzbasierten Aussagen und Feststellungen“ vorgelegt hat. – Was das österreichische Gericht ausführt, gilt eins zu eins für Deutschland.

31. März: Österreich: Eintrittstests für den Handel verhindert. Bundesrat verhindert weitere Verschärfungen des Lockdowns. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz, ÖVP, hatte bestellt und sein Gesundheitsminister Anschober, Die Grünen, hatte gefordert: Der Lockdown sollte um Maßnahmen erweitert werden, wie sie aus Deutschland bekannt sind. Unter anderem sollten Kunden einen Negativtest vorlegen müssen, bevor sie Geschäfte betreten.

31. März: USA: „Völlig inakzeptabel“: Floridas Gouverneur will Impfpässe verbieten. Der Gouverneur des US-Bundesstaates Florida hält nichts vom Konzept eines Corona-Impfpasses und will Maßnahmen ergreifen, um diesen zu verbannen. Impfpässe wären „invasiv und unnötig“ und würden „erhebliche Auswirkungen auf die Privatsphäre“ haben. Unterdessen wurde der erste digitale Impfpass im Bundesstaat New York eingeführt.

Schlechte Nachrichten aus dem Ausland

1. März: US-Abgeordneter: „Demokraten wollen keinen linken gewalttätigen Akteuren nachjagen“. Demokraten würden einseitig vorgehen: bei den Bemühungen gegen inländischen Terrorismus konzentrierten sie sich auf rechtsgerichtete Gruppen. So kritisiert der Republikaner Greg Steube, Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus, am Freitag auf der Conservative Political Action Conference gegenüber „American Thought Leaders“. Gewalt von Gruppen mit einer anderen Ideologie – wie ANTIFA und Black Lives Matter – würden durch die Demokraten hingegen nicht als inländischer Terrorismus anerkannt. (Epoch Times v. 28. Februar 2021)

1. März: Kampf gegen »Fakes« ist Betrug. Faktenprüfer zensieren George Soros-kritischen Artikel…und werden von Soros bezahlt. Jüngst wurde ein Artikel von der internationalen Lebensschutzseite iFamNews von Faktenprüfern zensiert. Auch auf Facebook hatte der Artikel über die Finanzierung von Abtreibungsgruppen durch George Soros »Warnungen« erhalten, er beinhalte »teils falsche Informationen«. Nun stellte sich heraus, dass die zensierenden »Faktenprüfer« für Firmen arbeiten, die von keinem Geringeren bezahlt werden als George Soros selbst.

2. März: USA: Warum steht ein Bild von César Chávez im Büro von Biden? Joe Bidens Sozialismus-Mentor. Dem aufmerksamen Beobachter ist es nicht entgangen, dass der neue US-Präsident Joe Biden ein Bild es Agitators César Chávez (1927-1993) in seinem »Oval Office« im Weißen Haus aufgestellt hat.

2. März: Bereiteten die globalen Eliten den Lockdown vor? Rockefeller Foundation plante »Lock Step«-Szenarien einer globalen Pandemie. Bereits 2010 wurden Szenarien einer globale Pandemie durchgespielt; Abschaffung des Bargelds, Überwachung des Bürgers und Impfungen waren das Ziel. Die Rockefeller Foundation veröffentlichte im Mai 2010 in Zusammenarbeit mit dem Global Business Network des Zukunftsforschers Peter Schwartz einen Bericht mit dem Titel: »Szenarien für die Zukunft der Technologie und der internationalen Entwicklung«. NEO berichtete darüber. Der Bericht wurde auch von Needtoknow News aufgegriffen.

3. März: Israelische Wissenschaftler: »Das ist ein neuer Holocaust«. Todesrate in Israel explodiert nach Impfungen mit dem Pfizer/Biontech-Wirkstoff. Die israelische Regierung hat eine massive Impfoffensive seiner Bevölkerung eingeläutet. Mehr als jeder zweite Israeli ist bereits geimpft (53 Prozent). Die von den beiden erarbeiteten Daten und Fakten sind schockierend, offenbaren sie doch, daß die Zahl der in Zusammenhang mit den Impfungen stehenden Sterbefälle in der israelischen Bevölkerung um ein Vielfaches höher liegen als die Zahl der in Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehenden Sterbefälle.

6. März: USA: Aufgedeckt: von Bill Gates finanzierte Firma sammelt heimlich DNA aus Corona-Testkits! In den USA wurde aufgedeckt, daß eine aus China stammende Firma, die von der „Bill & Melinda Gates Foundation“ finanziert wird, biometrische Daten US-amerikanischer Staatsbürger sammelt, aufbewahrt und weiterverarbeitet. An die Daten gelangt man mittels den massenhaft eingesetzten Corona-Tests. In Washington wollte die Firma beispielsweise Corona-Teststationen mit eigenen Testkits eröffnen, was im letzten Moment aufgrund ihrer Nähe zum kommunistischen Regime in Peking von den Behörden untersagt wurde. (Unser Mitteleuropa v. 6. März 2021)

7. März: Stammt Corona doch aus dem Wuhan-Labor? Immer mehr Wissenschaftler fordern Untersuchung. Vor zwei Wochen wurde die aufsehenerregende Studie des Physikerprofessors Roland Wiesendanger von der Universität Hamburg, die die These eines Laborunfalls im chinesischen Wuhan als wahrscheinlichste Entstehungsursache des Coronavirus Sars-CoV2 ermittelt hatte, von regierungsloyalen Medien sogleich pflichtschuldigst zerpflückt und als „umstrittene“ oder „nicht ernstzunehmende Arbeit“ diskreditiert. Nun jedoch mehren sich Stimmen aus der Wissenschaft, die die Hinweise ernst nehmen und fordern, dass die Laborunfall-Hypothese international und gründlich untersucht werden soll.

16. März: Tansania: Seit Wochen verschwunden: Wurde Tansanias corona-kritischer Präsident „zum Schweigen gebracht“? Tansanias Präsident John Magufuli ist international wohl die bekannteste und lautstärkste Kritikerstimme unter den Staatsoberhäuptern gegen den Corona-Wahnsinn, samt Verboten und Zwangsimpfungen. Nicht nur bewies der gelernte Chemiker, dass die PCR-Tests völlig unbrauchbar sind, da Papayas und Ziegen damit positiv auf Corona getestet wurden, auch erteilte der Afrikaner dem Vorhaben von Zwangsimpfungen sowie Lockdowns und anderen Freiheits-Beschränkungen für seine Landsleute eine klare Absage und lehnte Bestechungsgelder der EU dafür ab. Diese aufrechte Haltung dürfte Magufuli nun aber ins Visier der weltweit agierenden Elite gebracht haben.

16. März: Niederlande: Unfassbare Polizeigewalt gegen Corona-Demonstranten in den Niederlanden. Die Corona-Regime in Europa gehen mit immer größerer Härte und Unnachgiebigkeit gegen friedliche Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstranten vor. An die Spitze trieb es (vorerst) die Polizei in den Niederlanden.

17. März: Ehemaliger US-Ermittler: Ursache der Pandemie kann Unfall bei Biowaffenforschung sein. Aufgrund der Intransparenz des chinesischen Regimes bezüglich des Ursprungs der COVID-19-Pandemie ist die internationale Staatengemeinschaft auf eigene Untersuchungen angewiesen. Ein ehemaliger leitender US-Ermittler vermutet ein geheimes militärisches Programm dahinter, aber keine Absicht.

19. März: Tansania: Neue Präsidentin Tansanias ist Mitglied im World Economic Forum. Tansanias Corona-kritischer Präsident John Magufuli starb mit nur 61 Jahren unter mysteriösen Umständen – angeblich an einem Herzinfarkt. Nun übernimmt die Vizepräsidentin des ostafrikanischen Landes die Amtsgeschäfte. Samia Suluhu Hassan ist nicht nur bekennende Muslimin, sondern obendrein auch noch Mitglied im umstrittenen World Economic Forum (Klaus Schwab und Great Reset). Sie dürfte also die Wahl der Elite für die gewünschte Nachfolge Magufulis sein.

22. März: Die EU forciert »Kritische Rassentheorie« und »Strukturellen Rassismus«. Rassismuskonferenz: EU lädt Islamisten-Gruppe ein, die gegen Juden hetzt. Die EU lädt eine Muslimbruder-nahe Gruppe, die gegen Juden hetzt, zur Rassismuskonferenz ein. Die neo-Marxistische »Kritische Rassentheorie« ist nun aus USA in Brüssel angekommen, und soll weiße Menschen des »weißen Privilegs« und »strukturellem Rassismus« überführen. Dabei lädt die EU Vertreter des Muslimbruder-nahen Europäischen Netzwerks gegen Rassismus ein (ENAR), die die gewalttätige »Black Lives Matter« Bewegung unterstützen und im Namen des »Kampfes gegen Hassrede« gegen jüdische Organisationen hetzen.

23. März: USA:  15.000 Minderjährige in Gewahrsam. Joe Biden sperrt »Kinder in Käfige«. Groß war der Aufschrei gegen Donald Trumps Grenzpolitik, als 2018 Bilder auftauchten, die »Kinder in Käfigen« zeigten. Nun hat Enthüllungsjournalist James O’Keefe von Project Veritas ebenfalls Bilder von überfüllten »Kinderkäfigen« in Donna, Texas veröffentlicht. Nach kaum zwei Monaten im Amt versinkt die Biden-Grenzpolitik im Chaos.

24. März: Kanada: Genderwahn: Vater in Haft, weil er Transgendersohn als seine Tochter ansprach.

30. März: Wie gefährlich sind die Corona-Impfungen wirklich ? Todesrate durch Impfung steigt exponentiell. Im Januar und Februar der Jahre 2000 bis 2020 wurden in den USA nach der offiziellen Statistik zwischen 46 und 146 Todesfälle nach Impfungen gemeldet und damit 117 durchschnittlich pro Jahr. In den ersten beiden Monaten des Jahres 2021 sind es dann plötzlich 992 – ein Anstieg um das sechsfache.

30. März: USA: Mann ging nach Corona-Impfung komplette Haut am Körper ab! Die teils drastischen Nebenwirkungen der diversen Corona-Vakzine nehmen weltweit rasant zu. Nicht nur AstraZeneca verbucht steigende Nebeneffekte, bis hin zum Tod, auch der britische Impfstoff von Johnson & Johnson dürfte es in sich haben berichten die New York Post und The Sun.

31. März: Mainstreammedien wollen »weißen Rassismus« verantwortlich machen. Rassistisch motivierte Angriffe Schwarzer gegen Asiaten reißen nicht ab. Die Serie von rassistisch motivierten Angriffen Schwarzer gegen Asiaten reißt in den USA nicht ab. Brutal überfallen schwarze Männer schmächtige asiatische Frauen oder prügeln in öffentlichen Verkehrsmitteln auf junge asiatische Männer ein. Die Mainstreammedien versuchen verzweifelt, für diese Taten den »weißen Rassismus« verantwortlich zu machen.

Die etwas anderen Nachrichten von „Eigentümlich frei“

8. März: Über den Kulturmarxismus und seine kranken Auswüchse

15. März: Über den Beginn des Lockdowns – Jahrestag einer Lüge

16. März: Über wahr gewordene Verschwörungstheorien

17. März: Wie Peter Altmaier den Terrorismus finanziert

23. März: Ostern kommt der Super-Lockdown – Merkel zeigt klare Kante

31. März: Totalitär: Überwachungsstaat bereits installiert

Verwandte Beiträge

Nachrichten aus dem Monat Februar 2021
Menü