News

Nachrichten aus dem Monat Juni 2021

Welche Nachrichten sind in diesem Monat Juni 2021 interessant?

Gute Nachrichten aus Deutschland

2. Juni: Kinderärzte verweigern Mitwirkung bei Impf-Experimenten an Kindern. (Freie Welt v. 2. Juni 2021)

18. Juni: Anti-Grünen-Info-Faltblatt ist voller Erfolg: Schon mehr als 450.000 Flyer versandt.

Schlechte Nachrichten aus Deutschland

1. Juni: Wird ein Alltag für Impfgegner überhaupt noch möglich sein? Die kalte Impfpflicht ist im anrollen. Ungeimpfte erleiden alltägliche Repressalien. Diese werden nur zu- und nicht abnehmen. Und sie werden vom Mainstream begrüßt.

3. Juni: Prof. Bhakdi: Lebensgefährliche Verletzung – gestörte Blutgerinnung bei allen Geimpften. Seinen neuesten Erkenntnissen nach würde absolut alle mit mRNA Impfstoffen geimpften Menschen eine Blutgerinnungsstörung entwickeln. Es geht dabei um den Prozess, der zu potenziell tödlichen Thombosen führen kann. – Bhakdi: Impf-Nebenwirkungen bei mehr als 30% bestätigt und bewiesen!

8. Juni: Müllkippe Deutschland: Wo sich nicht nur Ratten immer wohler fühlen. Im Kölner Problemviertel Meschenich sorgte in letzter Zeit immer wieder eine Ungeziefer- und Schädlingsplage von geradezu biblischen Ausmaßen für Schlagzeilen – und Aussicht auf Besserung ist nicht in Sicht: Aus mehreren Hochhäusern werden seit Jahren Unrat und Essensabfälle einfach vom Balkon geworfen – was die Umgebung in eine einzige Müllkippe verwandelt, auf der sich vor allem Ratten vermehren. Die Szenerie ist eine Blaupause für Deutschlands Zukunft. Die Möglichkeiten einzugreifen seien beschränkt. Man könne nur „die Rattenpopulation überwachen, wie Bild berichtet.

9. Juni: Digitaler Corona-Impfnachweis geht an den Start. Der vorgesehene digitale Nachweis soll eine freiwillige Ergänzung des gelben Impfheftes sein. Die EU-Länder und das EU-Parlament hatten sich kürzlich auf Details eines europaweiten Zertifikats geeinigt, mit dem man Impfungen, Tests und überstandene Covid-19-Erkrankungen nachweisen kann.

11. Juni: Bundestag verlängert „epidemische Notlage“ bis 30. September. 375 Abgeordnete zu 218 Stimmten dafür. Der Bundestag hat gegen die Stimmen aus AfD, FDP und Linke die wegen der Corona-Pandemie verhängte epidemische Notlage um weitere drei Monate bis zum 30. September verlängert.

16. Juni: Herbst-Lockdown schon in Planung: Diesmal wegen Corona-Mutation bei Kindern? Politiker werden nicht müde, neue Rechtfertigungen für restriktive Corona-Maßnahmen zu finden. In Deutschland stehen wegen extrem geringer Inzidenzwerte aktuell noch alle Zeichen auf Öffnung – doch immerhin nähern sich auch die Wahlen im September mit großen Schritten und das deutsche Wahlvolk soll nicht allzu sehr verprellt werden. Danach wird die Lage sicher schnell wieder ganz anders aussehen: Diverse Politiker kündigen schon jetzt die nächste Corona-Katastrophe im Herbst an. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sogar schon einen neuen triftigen Grund erdacht: Die nächste Corona-Mutante könnte ja dieses Mal die Kinder betreffen!

16. Juni: „Killervirus im Wedding“: Drosten und die Superviren-Forschung. Auch in Deutschland werden hochriskante Experimente an künstlich mutierten Coronaviren durchgeführt, sogar mitten in Berlin an der Charité des Prof. Christian Drosten.

17. Juni: Linksradikale terrorisieren ganzes Stadtviertel. Berlin: Bürgerkriegsähnliche Zustände im Rot-Rot-Grünen Friedrichshain-Kreuzberg. Nachdem Hausbesetzer vor Gericht durch alle Instanzen verloren haben, ignorieren sie und ihre politischen Unterstützer den Rechtsstaat und gehen den Weg der Gewalt. – In Berlin spielen Linksradikale Bürgerkrieg – doch der Staat kämpft weiter stur „gegen Rechts“. Die Gewaltexzesse dieses Linksradikalismus (von dem also aus Sicht Seehofers und seines Verfassungsschutzchefs Thomas Haldenwang weniger Gefahr ausgehen soll als von Polizisten und Militärs, die „Hasspostings“ auf Whatsapp teilen, oder von Autoren des Antaios-Verlags, oder von AfD-Politikern, die selbst immer wieder Opfer von Anschlägen werden) werden immer hemmungsloser. – Die Bilanz, am Tag nach Veröffentlichung des Verfassungsschutzberichts über politisch motivierte Gewalt und Extremismus in Deutschland: 60 Verletzte Polizisten und die wiederkehrende Feststellung: Linksextremismus wird in Deutschland hofiert, toleriert und billigend in Kauf genommen. Doch Krieg herrscht nicht nur auf den Straßen – er wird auch online geführt und organisiert.

19. Juni: Merkel Regime lässt Wohnung von Immunologen Prof. Hockertz stürmen. Bereits am Donnerstag, dem 17. Juni, kam es bei dem kritischen Immunologen, Prof. Dr. Stefan Hockertz zu einer Hausdurchsuchung. Dies teilte Rechtsanwalt Reiner Fuellmich anlässlich der 57. Folge des Corona-Ausschusses mit. Der bekannte und hoch angesehene Wissenschaftler wurde von den willfährigen Fußtruppen des Merkel-Regimes quasi in seiner Wohnung überfallen und auch beraubt, denn man beschlagnahmte diverse Datenträger. Die deutsche Regierung setzt das Mittel der Hausdurchsuchung immer häufiger gegen missliebige Regierungskritiker ein. Es ist ein Zeichen unter vielen, dass sich Deutschland von einer rechtsstaatlichen Demokratie in eine Diktatur verwandelt hat.

22. Juni: Kanzlerin lobt kommunistisches System: Angela Merkel: Rot-China ist erfolgreicher. Kanzlerin Angela Merkel, CDU, sieht deutlich Schwächen der Demokratie und hebt die Erfolge autokratischer Systeme hervor.

25. Juni: Grundrechte in Nacht und Nebel Aktion weiter eingeschränkt. Der Deutsche Bundestag hat am gestrigen 24. Juni in einer Nacht und Nebel Aktion erneut weitreichende Änderungen am umstrittenen Infektionsschutzgesetz beschlossen – völlig vorbei an Medien und der Bevölkerung. Verordnungen sollen zukünftig auch abseits des Ausnahmezustands („epidemische Lage von nationaler Tragweite“) Fortbestand haben – und das laut Beschluss bis zu einem ganzen Jahr. Brisant: Der Änderungsantrag wurde von der Bundesregierung äußerst geschickt versteckt, kleingehalten und somit der öffentlichen Debatte entzogen.

26. Juni: Merkel ahnungslos zu Virus und PCR – danach Sitzungsprotokoll gefälscht. In der 235. Sitzung des Deutschen Bundestages am 23. Juni lautete der Tagesordnungspunkt 2 „Befragung der Bundesregierung“. Niemand geringeres als Bundeskanzlerin Angela Merkel höchstpersönlich stellte sich den Fragen der Abgeordneten – und patzte gewaltig. Doch viel schlimmer: Auch das hochoffizielle Protokoll der Plenarsitzung ist – offenbar vorsätzlich – gefälscht, hoch brisante Aussagen Merkels wurden nachträglich korrigiert und der Vorgang vertuscht.

28. Juni: Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) § 21 Impfstoffe. Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheits-Behörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperliche30n Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.

30. Juni: Erneute Razzia gegen Weimarer Corona-Richter: Der Rechtsstaat erledigt sich selbst. – „Ein Klima der Angst wird geschaffen“. Hausdurchsuchungen bei Kritikern der Corona-Politik. – Diktatur vollendet: Durchsuchungen bei 8 prominenten Maßnahmenkritikern. Wer denkt, dass Willkür und Einschüchterung mit der Rechtsstaat ade: Merkel-Regime durchsucht Richterwohnung! seinen Höhepunkt gefunden hätte, wurde gestern, am 29. Juni 2021 eines besseren belehrt. Bislang sind acht Hausdurchsuchungen bei Richtern, Anwälten, Professoren und Bundestags-Kandidaten der kritischen Bürgerbewegung „Die Basis“ bekannt geworden. Das Unrechtsregime stürmt die Häuser und Wohnungen von jedem Kritiker – und wagt es dabei noch mit dem Finger auf Länder wie Russland, Weißrussland oder Ungarn zu zeigen.

Gute Nachrichten aus dem Ausland

1. Juni: „Keine Versuchskaninchen“: Personal verklagt Klinik wegen Pflichtimpfung. Der Widerstand gegen die Covid-Impfungen beschäftigt weltweit zunehmend auch Juristen und Gerichte: In Houston, Texas, haben sich nun 117 Angestellte eines Krankenhausnetzwerkes zusammengeschlossen, um gegen die Pflicht zur Impfung zu klagen.

2. Juni: USA: Biologie statt Ideologie: Florida schließt Transgender-Schülerinnen vom Mädchen-Schulsport aus. Maximaler Aufschrei in der LGBTQ-Community: Der US-Bundesstaat Florida verschließt sich dem Gendermainstreaming im Schulsport. Der republikanische Gouverneur Ron DeSantis unterzeichnete ein Gesetz, wonach sich Transgender-Frauen und -Mädchen künftig mit Jungen im Sport messen müssen. Man halte sich an die Biologie und nicht an die Ideologie.

5. Juni: USA: Verstoß gegen Nürnberger Kodex? „Menschliche Versuchskaninchen“: 117 texanische Krankenhausmitarbeiter klagen gegen Impfpflicht.

8. Juni: Die Kroaten knieten nicht nieder, Lob aus Europa. Fußballfans gefiel die Tatsache, dass sich die kroatische Nationalmannschaft der Politisierung des Sports, die in den USA begann, widersetzte. Unterstützt wurden kroatische Fußballer auch vom slowenischen Ministerpräsidenten Janez Janša, der unter das Foto „Respekt“ schrieb.

9. Juni: Auch Ungarns Fußballnationalspieler mit Absage an BLM. »Wir gehen nicht auf die Knie!«
Die Auswahlspieler der ungarischen Fußballnationalmannschaft werden vor dem Anpfiff der Spiele bei der kommenden Europameisterschaft nicht auf Knie gehen. Das hat aktuell der ungarische Fußballverband MLSZ klar und unmissverständlich veröffentlicht.

9. Juni: USA: Amerikanische Ärzte gehen gegen Kinderimpfungen auf die Barrikaden. Die amerikanische Ärztevereinigung „America’s Fronline Doctors“ AFLDS setzen sie sich auf Basis der zahlreichen Nebenwirkungen und Todesfälle vehement dafür ein, dass die Impfungen für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren untersagt werden.

11. Juni: Österreich: Schon 120 österreichische Ärzte zeigen Gesicht gegen Cov-Impfung bei Kindern. Unter dem Hashtag #wirzeigenunserGesicht fordern die mutigen Ärzte, dass das Nationale Impfgremium sowie die Ärztekämmer die Impfempfehlung für Kinder überdenken. (Report24 v. 11. Juni 2021)  –

Grossbritannien: Minderjährige Versuchskaninchen. Mit ihrem offenen Brief „Corona-Kinderimpfung: Sicherheit und ethische Bedenken“ wenden sich 40 britische Ärzte an Dr. June Raine, Vorstandsvorsitzende der staatlichen Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte. Hauptunterzeichnerin ist Dr. Ros Jones, eine pensionierte Kinderärztin mit besonderem Interesse an neonataler Intensivpflege und pädiatrischer HIV-Infektion. Sie war im Beratungsausschuss der Abteilung für perinatale Epidemiologie und im Ausschuss für Aus- und Weiterbildung des Royal Colleges of Pediatrics und Child Health tätig.

17. Juni: Ungarn: Linke und EU-Mitglieder protestieren gegen neues Kinderschutzgesetz. Die Abgeordneten im ungarischen Parlament stimmten am Dienstag für ein Gesetz, welches im Kampf gegen Pädophilie bei Strafe verbietet, Kindern LGBT-Werbung und andere LGBT-Inhalte zugänglich zu machen, die Homosexualität und Transgendersexualität bewerben und als Teil einer normalen Realität präsentieren.

24. Juni: Australien: Linksextreme Ideologie soll gestoppt werden. Australien will Studien zur »kritischen Rassentheorie« verbieten. Die Ideologie der »kritischen Rassentheorie« ist eine tendenziöse linksextreme Hetzkampagne, die davon ausgeht, dass alle Menschen Rassisten sind. Diese Form der Indokrination müsse von den Schulen in Australien verbannt werden, sagt Senatorin Pauline Hanson.

Schlechte Nachrichten aus dem Ausland

1. Juni: Frankreich: Während die politischen Behörden darüber nachdenken, die Covid-Impfung sogar für Kinder zur Pflicht zu machen, werden die pharmakologischen Zentren mit Berichten über unerwünschte Nebenwirkungen der neuen mRNA-Impfstoffe überschwemmt. (Unser Mitteleuropa v. 1. Juni 2021)

1. Juni: Bill Gates: Corona-Impfung in Grundimmunisierung für Neugeborene aufnehmen! In seinem Blog GatesNotes schrieb Bill Gates im April 2020 regelmäßig über das Coronavirus und die Arbeit an den „lebensrettenden“ Impfstoffen gegen das Virus. Schon damals schrieb er öffentlich davon, dass man 7 Milliarden Impfdosen, also quasi für jeden Menschen eine, benötigen werde. Und das beinhaltet natürlich auch die Jüngsten. (Unser Mitteleuropa v. 31. Mai 2021) Auf Neuste, noch nie veröffentlichte Daten von Tierversuchen mit dem mRNA-Vakzin von Pfizer sind zudem höchst beängstigend, wie journalistenwatch schreibt.

1. Juni: «Spike-Proteine in der Muttermilch sind toxisch». Neuste, noch nie veröffentlichte Daten von Tierversuchen mit dem mRNA-Vakzin von Pfizer sind beängstigend.

2. Juni: Spanien: Sozialistische Partei will Abtreibungsgegner kriminalisieren. Der neueste Vorschlag dieser Regierung ist es, Gefängnisstrafen für Abtreibungsgegner vorzuschlagen, die versuchen, Frauen, die ihre Schwangerschaft beenden wollen, Informationen über verfügbare Alternativen anzubieten.

6. Juni: Pfizers „Mutter der mRNA-Therapie“ arbeitete als kommunistische Agentin. Wie fast immer völlig unreflektiert, feierte die österreichische Presse gegen Ende 2020 die Ungarin Katalin Karikó als Mit-Erfinderin der neuen mRNA-Impfstoffe. Nobelpreisverdächtig, wurde ihr beschieden. Karikó arbeitete zunächst in den USA, publizierte 2005 ihre Arbeit zu mRNA, schlug ein Job-Angebot von Moderna aus und arbeitet seit 2013 bei Biontech in Deutschland, wo sie Senior-Vizepräsidentin ist. In Ungarn ist es ein großes Thema und von der Beschuldigten auch zugegeben: Karikó stand von 1978 bis 1990 als kommunistische Geheimagentin unter Vertrag.

7. Juni: Digitale Kontrolle der Bürger: Alles auf einer Karte. EU will digitale ID-Karte für EU-Bürger. Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Schul- und Ausbildungszeugnisse und vieles mehr soll alles unter einer ID gespeichert werden.

9. Juni: Kinderhilfswerk auf Abwegen. Unicef glaubt, dass Pornos Kinder glücklich machen. Ein neuer Bericht des UN-Kinderhilfswerks lässt Eltern die Haare zu Berge stehen: Pornografisches Material würde Kindern keinen Schaden zufügen, heißt es darin. Im Gegenteil, eine elektronische Altersbarriere im Internet schließe Kinder vom Porno-Konsum aus. Dies verletze ihre Rechte. Es sei in diesem Zusammenhang auch auf den Beitrag „UNICEF und der bizzare Maskenball“ verwiesen.

11. Juni: Pakistan: Keine Impfung – kein Handy? Erstes Land blockt SIM-Karten von Impf-Verweigerern. Die Erläuterungen des Gesundheitsministers von Punjab zeigen dabei allerdings ganz offen, wie sinnlos die Impfungen in Wahrheit sind. So wird er vom Medium RT zitiert: „Wir tun alles, um Menschen zu zwingen, sich impfen zu lassen… Die Regierung kann nicht zulassen, dass Personen, die sich nicht impfen lassen wollen, das Leben von bereits Geimpften riskieren.“

12. Juni: Frankreich: Fälle von Herzproblemen explodieren bei Covid-geimpften Teenagern. Das Journal de Montréal schreibt: „Wissenschaftler warnen die Bevölkerung vor den Gefahren einer Covid-19-Impfung bei 10–19-Jährigen“

13. Juni: USA: Selbstmordversuche junger Frauen dramatisch gestiegen. Alarmierende Entwicklung in den USA. Kinder und Jugendliche leiden besonders stark unter den Auswirkungen der Coronakrise. Bei vielen jungen Menschen entwickeln sich durch den Lockdown psychische Belastungen, die bis zum Selbstmord führen können. Jüngsten Daten der US-Gesundheitsbehörde CDC zufolge stiegen die durchschnittlichen wöchentlichen Besuche in der Notaufnahme wegen vermuteter Suizidversuche unter zwölf- bis 17-jährigen Mädchen von Februar 2021 bis März 2021 um alarmierende 50,6 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

15. Juni: USA/Israel: Notfallsitzung einberufen: Hunderte Fälle von Herzentzündungen nach COVID-19-Impfung bei jungen Männern. In den USA und Israel – zwei Ländern mit einer hohen Impfquote – wurden Fälle von Herzentzündungen nach der Impfung mit mRNA-Impfstoffen festgestellt.

15. Juni: Österreich: Corona-Ausbrüche nach Impfung – jeder Zehnte nach „Impfdurchbruch“ tot. Nun tritt das ein, was „Verschwörungstheoretiker“ prophezeit haben: Nämlich, dass bereits Geimpfte keineswegs vor Corona-Infektionen und Covid-Krankheitsausbrüchen sicher sind. Einen Vorgeschmack was Geimpften blühen könnte, wenn sie trotz „Immunisierung“ an Covid erkranken, bietet ein Artikel auf krone.at.

15. Juni: Erster Fall von postmortaler Untersuchung eines gegen SARS-CoV-2 geimpften Patienten; „virale RNA in jedem Organ des Körpers gefunden“.

16. Juni: USA: US-Urologe: Unfruchtbarkeits- und Krebsmarker 6 Wochen nach Impfung erhöht. In einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CBS 12 erklärte der in Florida praktizierende Urologe Dr. Diego Rubinowicz, dass er sechs Wochen lang nach der Impfung merkwürdige Blutwerte gemessen habe. Normalerweise wiesen diese auf ein Krebsgeschehen in der Prostata oder Unfruchtbarkeit hin. Was machen mRNA Impfstoffe mit der männlichen Prostata, was die PSA-Werte in kürzester Zeit derart explodieren lässt – und kann man nur durch das spätere Absinken der Werte davon ausgehen, daß wirklich kein Langzeitschaden zu erwarten ist? Diese Fragen müsste die Wissenschaft wohl dringend klären – und das Risiko in die Aufklärungsgespräche vor einer Covid-19 Impfung aufgenommen werden.

17. Juni: Österreich: Wien: LGBTQP-Propaganda wird bereits in Kindergärten eingeführt. „Man kann nicht früh genug mit der Sensibilisierung beginnen“ – LGBTQP-Lobby soll in Österreich in Kindergärten eingeführt werden. Das Zitat im Titel stammt aus einer Stellungnahme der Stadt Wien, in der die Erstellung von „Sensibilisierungs“-Materialien zum Thema Regenbogenfamilien für Kindergärten angekündigt wird.

22. Juni: Britische Studie belegt: Todesrate der Variante von Corona bei Geimpften sechsmal höher. Auch Krankenhaus-Aufenthalte sind bei Geimpften bei der »Delta«-Variante von Corona höher als bei Ungeimpften.

23. Juni: Israel: Anstieg der Corona-Zahlen – trotz massiver Impfkampagne. – USA: Trotz der Impfung – Fast 4.000 vollständig Geimpfte in Massachusetts positiv auf COVID-19 getestet.

23. Juni: Grossbritannien: Jeden Tag verlieren drei Schwangere ihr Ungeborenes. „Spontane Schwangerschaftsabbrüche“ pro Million Geimpfte um 630 Prozent gestiegen.

25. Juni: Immer mehr Berichte: schwere Nebenwirkungen und Todesfälle bei Kindern nach Corona-Impfung. Zwei Beispiele aus den USA verdeutlichen diesen dramatischen Trend. –   Österreich: Mehrere Kinder in Niederösterreich nach Impfung herzkrank.

26. Juni: 1,5 Millionen einzelne Nebenwirkungen nach COVID-Impfung bei EMA gemeldet – Sterblichkeit nach Impfung 1,6 Prozent. In der „Datenbank zur Erfassung der Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen von Arzneimitteln“ fällt zudem auf, dass über 50 Prozent aller Meldungen als „ernst“ eingestuft werden. Aktualisierte Sterbefallzahlen zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen mit tödlichem Ausgang etwa zehnmal größer ist als die Infektionssterblichkeit bei COVID-19.

29. Juni: EU: Anschlag auf Menschenwürde und Lebensrecht. EU-Parlament erklärt Abtreibung zum Grundrecht. Das EU-Parlament hat dem sogenannten Matic-Bericht zugestimmt. In dem Bericht wird die Tötung ungeborener Kinder zur normalen Gesundheitsversorgung von Frauen und damit zu einem Grundrecht erhöht. Lebensschutzorganisationen und die Kirche reagierten entsetzt auf den EU-Beschluss.

Wetternachrichten:

Kältereport Nr. 11 v. 1. Juni

Kältereport Nr. 12 v. 6. Juni

Die deutsche Wochenschau

vom 17. Juni:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Tags:

Verwandte Beiträge

Nachrichten aus dem Monat Mai 2021
Nachrichten aus dem Monat Juli 2021
Menü