News

Nachrichten aus dem Monat April 2021

Welche Nachrichten sind in diesem Monat April 2021 interessant?

Gute Nachrichten aus Deutschland

9. April: Renommierter Rechtswissenschaftler: Ausgangssperren sind verfassungswidrig! Die Quintessenz des Artikels über die Zwangsmaßnahmen lautet: verfassungswidrig, diktatorisch, gegen die menschliche Natur.

11. April: Sensationelles Urteil in Weimar: Gericht kippt kinderfeindliche Maskenpflicht in Schulen. Gerade in dem Moment, in dem Angela Merkel ihre Macht auf ganz Deutschland ausdehnen und den Bundesländern ihre Willkürmaßnahmen aufzwingen will, beendet das Amtsgericht Weimar die behördliche Willkür der Kanzlerin ohne Kinder.

13. April: Eine Stellungnahme zur geplanten Änderung des Infektionsschutz-Gesetzes. Kritische Richter und Staatsanwälte laufen Sturm gegen neues Gesetz. „Bund schießt deutlich über alle Verhältnismäßigkeits-Grenzen hinaus“.

14. April: Testpflicht an Schulen erneut von Gericht gekippt. Diesmal in Magdeburg. – Weiterer Richter fällt Urteil gegen Merkel-Arrest. Amtsgericht in Bayern erklärt Maskenpflicht in Schulen für verfassungswidrig. In Bayern hat ein weiteres Gericht die Corona-Maßnahmen der Staatsregierung für rechtswidrig erklärt. -Maskenpflicht für Kinder: Streit um Weimarer Urteil – Bayerisches Gericht zieht nach.

15. April: Unternehmen wollen gegen Merkels Corona-Sperrverordnungen klagen. »Die Regierung zwingt uns, weitere juristische Schritte zu unternehmen, weil wir schlicht am Ende sind.«

16. April: An deutschen Universitäten. Wachsender Widerstand gegen Gendern und Cancel Culture – Deutscher Hochschulverband: „Eine Toleranz anderer Auffassungen ist nicht mehr gegeben“. Weil er nicht genderte, wurde ein Student an der Uni Kassel schlechter benotet. Damit steht er aber nicht alleine da: Der Druck, sich politisch korrekt zu verhalten, wird an vielen Hochschulen größer. An Universitäten herrscht mittlerweile eine Atmosphäre von Konformität und Intoleranz – sogar von Sprechverboten ist die Rede. Nun formiert sich eine Gegenbewegung.

17. April: Zweifel an Corona-Todeszahlen bei Rechtsmedizinern. Forderung nach mehr Obduktionen. Aus berufenem Mund werden erneut Zweifel an den Zahlen der Corona-Toten laut – ebenso wie Forderungen nach mehr Obduktionen. „Bisherige Studien, unter anderem in Rostock, zeigen, dass die Zahl der tatsächlich an dem Virus Verstorbenen niedriger ist, als die offiziellen Zahlen vermuten lassen“, sagte der Direktor der Rechtsmedizin an der Universität Rostock, Andreas Büttner, laut Nordkurier.

19. April: Deutliche Untersterblichkeit im März – aber Regierung weiß von nichts. Kein Kommentar und keine Erklärung von Spahns Sprecher.

28. April: Wozu die Corona-Hysterie? Heuer im Schnitt weniger Sterbefälle. Zahlen lügen nicht, sofern sie aus seriösen Quellen stammen. 2020 gab es in Deutschland im März 87.517 Sterbefälle heuer waren es mit 81.307 sogar 6.210 weniger! (Quelle: Statistisches Bundesamt) Erkennt man daran eine Pandemie?

Schlechte Nachrichten aus Deutschland

1. April: Kapitulation des Corona-Staates: In die Hose machen bei Arabern, auf dicke Hose machen bei Kartoffeldeutschen. Welches Ausmaß die Selbsterniedrigung und Selbstkastration der deutschen Behörden im Umgang mit kriminellen arabischen Clans inzwischen erreicht hat, stellten gestern in Berlin wieder einmal Polizei und Ordnungsamt eindrucksvoll unter Beweis. siehe auch den Beitrag: Polizei: Gegen „Corona-Sünder“ mit Hubschrauber – bei Araber-Clan-Hochzeit Hosen voll

2. April: Bundesverfassungsgericht stellt sich hinter die Regierung. In einer funktionierenden Demokratie würde das Bundesverfassungsgericht – gerade bei so weitreichenden Einschränkungen der Grundrechte – so etwas wie eine Kontrollinstanz sein. Aber eben nicht in diesem Linksstaat, in der die Parteien sich das Land zu eigen gemacht haben.

2. April: Intensivmediziner und Virologen lügen uns in den Dauer-Lockdown. Die mentale Krise dieser Zeit besteht für viele von uns darin, dass die von Politik und Medien vermittelte Wirklichkeit mit dem eigenen Erleben schlicht nicht mehr in Übereinstimmung zu bringen ist. Auf den Intensivstationen liegen nicht mehr, sondern genauso viele oder sogar weniger Menschen als in vielen der vorpandemischen Jahre. Es sterben aktuell weniger Menschen als im Vorjahr. Der Schaden, der durch eine verbrecherische Dauer-Angstverhetzung der Bevölkerung angerichtet wird, steigt von Woche zu Woche ins Unermessliche.

2. April: Studie von Top-Epidemiologen: Infektionssterblichkeit von Corona 0,15 Prozent. Der griechisch-amerikanische Mediziner und Epidemiologe John Ioannidis, der Professor an der renommierten Stanford University School of Medicine ist, eine neue Studie am 26. März 2021 veröffentlicht. Siehe auch den Beitrag: Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 9 | Wenn 4.000 Intensivbetten in einem Jahr abgebaut werden.

6. April: Lauterbach nach Tod von 32-Jähriger: Impftote für Impferfolg müsse man hinnehmen. Und einmal mehr bewahrheitet sich eine „Verschwörungstheorie“: Nämlich, dass es den maßgeblichen Entscheidungsträgern in Sachen Covid-Impfung völlig egal ist, wenn im Zuge der aktuellen Impf-Testphase vereinzelt Leute „draufgehen“. Hier werden Menschenleben gegeneinander aufgerechnet.

9. April: Schäuble will Entmachtung der Bundesländer für Merkels Super-Lockdown. Schäuble unterstützt Merkels Initiative für eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes. In nur einer Woche könnten die Änderungen durch sein. Dann kann Merkel den Super-Lockdown verhängen.

9. April: Nach Corona-Impfung: Bundesinstitut streicht schwere Verdachtsfälle aus der Liste. Nachdem nach der Verimpfung von AstraZeneca gehäuft Hirnvenen-Thrombosen auftraten, stoppte die Merkel-Regierung die Verabreichung für unter 60-Jährige. Doch die Palette an schwerwiegenden Reaktionen soll wesentlich breiter sein und auch andere Vakzine betreffen. Jedoch: Im jüngsten Bericht des Paul-Ehrlich-Bundesinstituts ist davon aber keine Rede mehr.

10. April: Kinder in Gefahr. Die Maßnahmen – Schlimmer als Corona selbst: Psychologe erforscht Lockdown-Schäden bei Kindern. Während Kinder und Jugendliche kaum Gefahr laufen, von Corona ernsthaft betroffen zu werden, haben die Regierungsmaßnahmen gegen die Pandemie die junge Generation bereits nachhaltig geschädigt, sagte der Psychologe Professor Manuel Schabus von der Uni Salzburg. Doch die Folgen würden wohl erst in Monaten und Jahren vollständig zu sehen sein.

10. April: „Politik betreibt Kinderseelen-Mord“: Gesundheitsamt verhängt 14 Tage Hausarrest über Sechsjährige. Das Gesundheitsamt in Bayern hat einer Sechsjährigen eine zweiwöchige Quarantäne auferlegt. Auch zwei negative Corona-Tests änderten nichts an der Entscheidung. Psychologen warnen bereits eindringlich vor den ernsthaften Folgen, welche die Corona-Maßnahmen auf Kinder hat.

11. April: Corona-Impfungen: Nebenwirkungen steigen um 61 Prozent – 57 Todesfälle ohne Impfstoff-Angaben. Wer im 8. Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts eine ausführliche Analyse zu den wahrscheinlich durch den AstraZeneca-Impfstoff verursachten Thrombosen als Nebenwirkungen der Corona-Impfungen erwartete, wurde enttäuscht.

12. April: RKI will Geimpften-Studien-Zusammenfassung nicht veröffentlichen. Sind Geimpfte potenzielle Überträger oder nicht? Das Robert-Koch-Institut will die Zusammenfassung der aktuellen Studie zum Übertragungsrisiko durch vollständig geimpfte Personen nicht veröffentlichen.

12. April: Was bedeutet schon der Rechtsstaat. Thüringen: Linke Landesregierung ignoriert Gerichtsentscheidung. Die links-grüne Landesregierung in Erfurt beweist einmal mehr, was sie vom Rechtsstaat hält: Nicht allzu viel.

12. April: Gericht lehnt Antrag gegen Corona-Tests für bayerische Schüler ab. Bayerische Schüler dürfen nur mit einem negativen Corona-Test am Präsenz-Unterricht teilnehmen. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof lehnte am Montag einen Eilantrag ab, die Regelung zu Corona-Tests für Schüler außer Kraft zu setzen. Seit Montag müssen alle Schüler, unabhängig von der örtlichen Inzidenz, einen negativen Test vorweisen, um am Präsenzunterricht teilzunehmen.

13. April: Wie die Parteistiftungen Terror und Boykott finanzieren. Die Stiftungen der Altparteien unterstützen mit Steuergeldern NGOs, die der Volksbefreiungsfront Palästina PLFP und der antisemitischen BDS-Kampagne nahestehen, wie NGO Monitor im Bericht „Deutsche Organisationen mit Einfluss auf die Zivilgesellschaft im arabisch-israelischen Konflikt“ dokumentiert.

15. April: Gereiztheit und Kopfschmerzen: Häufigste Beschwerdesymptome bei Kindern mit Masken-Problemen. Die Zwischenergebnisse einer Studie zu Beschwerden beim Tragen von Gesichtsmasken bei Kindern sorgt für Furore, nachdem die veröffentlichten Zwischenergebnisse offenbar fehlinterpretiert worden waren. Allerdings zeigt die Aufregung auch, dass auf diesem Feld weitere Forschung nötig und Diskussionsbedarf vorhanden ist.

15. April: Umfrage bestätigt schädliche Folgen des Merkel-Lockdown:. Corona-Maßnahmen: Alkohol- und Zigarettenkonsum bei Jugendlichen steigt.

15. April: Kollateralschäden der Corona-Impfungen: verstörende Erfahrungsberichte. Individuelle Berichte über die Nebenwirkungen der Corona-Impfung.

16. April: Berliner Verfassungsschutz stellt Corona-Protestbewegung unter Beobachtung – Geleaktes BKA-Papier zeichnet anderes Bild. Nach Monaten zahlreicher Protestbewegungen von Menschen, die mit den Corona-Maßnahmen der Regierung nicht einverstanden sind, werden nun Teile dieser Bewegung unter Beobachtung gestellt. Politiker sprechen von „Radikalisierung“ und „Rechtsextremismus“ unter den Teilnehmern der Proteste, was auch von den Medien aufgegriffen und verbreitet wird. Ein internes Papier des Bundeskriminalamts zeichnet aber ein ganz anderes Bild.

16. April: Impfungen: Über Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie – Nichts! Sicherheitsbericht: 31.149 Fälle von Nebenwirkungen bei Corona-Impfungen. Bundesforscher zählen 31.149 Fälle von Nebenwirkungen nach einer Anti-Corona-Impfung mit zum Teil tödlichem Ausgang. Das entspricht einer Inzidenz von über 200.

17. April: Grüne Blamage: Fahrräder statt Internet. Wenn es nicht so traurig und vor allem gefährlich wäre, könnte man von morgens bis abends über die durchgeknallte Grüne Sekte lachen. Aber allein die Tatsache, dass das Führungspersonal, bei sich wiederholenden Lächerlichkeiten und Peinlichkeiten, trotzdem inzwischen sogar für das Kanzleramt und Bundesministerien, in einem der bedeutendsten Industrie- und Wirtschaftsland der Erde, gehandelt wird, lässt einen erschaudern.

17. April: Der Lockdown als staatlich organisierter Terror gegen Kinder und Jugendliche. Die Zumutungen und Entwicklungsbeeinträchtigungen zu Lasten der Jüngsten und Wehrlosesten unter uns gehen weiter – und nehmen immer bedrohlichere Ausmaße an: Denn der Lockdown, dieser schlimmste vorstellbare Extremzustand einer einst intakten Gesellschaft, fordert seinen Tribut vor allem von Kindern und Heranwachsenden – und damit von denen, die durch den vorgeschobenen Anlass seiner Ausrufung eigentlich am wenigsten betroffen wären: einem Virus von allenfalls durchschnittlicher Gefährlichkeit. Die Psychiatrien und psychologischen Anlaufstellen sind dem Andrang nicht mehr gewachsen. –  Immer Kinder und Jugendliche in Therapie wegen Corona-Lockdown. Kinder und Jugendliche in Deutschland werden deutlich häufiger als vor dem Lockdown in Notaufnahmen von Kinder- und Jugendpsychiatrien (KJP) vorstellig. Schwere Depressionen, Angststörungen, Akute suizidale Gefährdungen.

17. April: Jugendämter schlagen Alarm! Doppelt so viele Schulabbrecher wegen Corona. Normalerweise verlassen pro Jahr rund 104 000 junge Menschen ohne Abschluss die Schule. Lorenz Bahr rechnet mindestens mit einer Verdopplung: „210 000 Schulabbrecher in 2020 und genau so viele noch einmal in diesem Jahr.“ Diese Entwicklung werde sich durch viele Schichten ziehen, auch Kinder aus der Mittelschicht würden einen „früheren Karriereknick“ erleben.

18. April: Jugend neigt im Lockdown verstärkt zu Adipositas und Magersucht. Krankenkassen und Mediziner warnen im Lockdown vor hohen gesundheitlichen Risiken bei Kindern und Jugendlichen. „Fast jedes zehnte Kind unter 14 Jahren, das bisher normalgewichtig war, hat im vergangenen Jahr Übergewicht entwickelt“, sagte Berthold Koletzko von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin der „Welt am Sonntag“. Besonders betroffen seien Kinder aus sozial schwachen Familien.

18. April: Das hat politische Sprengkraft: Geimpfte positiv auf Corona getestet. Viele Fälle in NRW – Mediziner in Erklärungsnot.

19. April: Pandemie-Polizei: Wir werden nicht „ohne Grund“ die Türen eintreten. In dieser künstlich gezüchteten Pandemie werden Selbstverständlichkeiten zu Ausnahmen hochgejazzt. Das merkt man vor allen Dingen an den unverhältnismäßigen Übergriffen der Polizisten bei den Querdenker-Demos. Man hat das Gefühl, dass es den Uniformierten sichtlich Spaß macht, endlich mal Gewalt auszuüben, wo man doch die ganzen letzten Jahre immer wieder ausgebremst wurde, als es gegen kriminelle Linke und Migranten ging.

20. April: Baerbock als Fußsoldatin des großen Umbruchs. Droht grüne Kanzlerin aus Kaderschmiede von „Great Reset“-Schwab? Für die Grünen schickt sich Annalena Baerbock an, ins Rennen um die deutsche Kanzlerschaft zu gehen. Im Gepäck hat sie ein Wahlprogramm, das nur so von Verboten und radikalen Umbau-Plänen strotzt – und von illustren Bekanntschaften. Denn die von den Mainstream-Medien gehypte Politikerin stammt direkt aus der Kaderschmiede von Klaus Schwab vom Weltwirtschaftsforum (WEF), der als Architekt des „Great Reset“ gilt.

20. April: Roth und Hofreiter als bayerisches Spitzenduo der Grünen aufgestellt. Dieses Duo Infernale in seiner gesamten erbärmlichen Larmoyanz soll als Spitzenpaar den Wahlkampf in Bayern führen.

21. April: Wie gewünscht: Regierungskonformes Verwaltungsgericht Weimar kassiert Urteil gegen Maskenpflicht.

21. April: Abgeordnete der CDU/CSU und SPD stimmten für radikale Zwangsmaßnahmen gegen die Bürger. Bundestag: Merkel-Koalition beschließt totalitäre Ausgangssperren. Obwohl zahlreiche Ärzte und Experten erklärten, dass nächtliche Ausgangssperren nichts nützen, und obwohl Juristen warnten, dass damit gegen das Grundgesetz verstoßen werde, haben die Merkel-Abgeordneten das bundesweite Corona-Gesetz durchgepeitscht. – Verantwortungslos, feig und erbärmlich. Die Selbstentmächtigung des Bundestags. In einer historischen Entscheidung hat sich der Bundestag gestern selber entmächtigt.  Ein Kommentar. – Doppelmoral im Bundestag – Notstand verordnen, und selbst auf Regeln pfeifen. Unglaubliche Aufnahmen aus dem hohen Haus.

22. April: Baerbock Mitglied der »Young Global Leaders«. Annalena Baerbock ist Liebling der Globalisten. Als Mitglied in Klaus Schwabs »Kaderschmiede« wäre sie die ideale Marionette, Deutschland mit globalistischen Interessen zu terrorisieren.

23. April: Polizei: Bei „Jugendlichen“ und „Männern“ die Hosen voll – bei Rentnerin stark. Als Beispiel, daß Merkels Schergen nicht einmal vor älteren Damen halt machen, zeigen die Bilder. Der Übergriff ereignete sich vor wenigen Tagen in Berlin. – Und gleich eine weitere Dokumentation eines Übergriffes: Polizei: Bei Straßendealern die Hosen voll – bei gassigehender Oma stark (Video)

26. April: Wo Haldenwang gerne wegschaut: Antifa-Sozialwerk „Rote Hilfe“ verzeichnet weiter starken Zulauf. Es ist nur eine weitere von vielen Parallelen der linksradikalen „Bodentruppen“ dieser angeblichen „Zivilgesellschaft“ mit der SA der frühen 1930er Jahre vor der Machtergreifung: Diese übernahm für in Straßenschlachten mit Kommunisten oder bei Terrorüberfällen verletzte Mitglieder die Krankenversorgung, kümmerte sich im „Verlustfall“ um die Hinterbliebenen und zahlte Anwälte oder Prozesskosten, wenn die verhasste Weimarer Republik die Verantwortlichen dingfest machte. Genauso und nicht anders funktioniert heute die „Rote Hilfe“.

27. April: Wird jetzt der Rechtsstaat beseitigt? Hausdurchsuchung bei unbotmäßigem Richter in Weimar. Nachdem wesentliche Grundrechte der Bürger ausgesetzt worden sind, wird jetzt offenbar der Rechtsstaat demontiert.

27. April: Berlin-Mitte bekommt einen George-Floyd-Sportplatz, Opfer islamischer Terrorangriffe gehen leer aus. Im rot-rot-grünen Berlin wird demnächst nicht nur ein Sportplatz den Namen eines – in diesem Fall – hochkriminellen Afro-Amerikaners tragen. Auch fünf weitere Sportplätze sollen umgetauft werden und an Opfer sogenannter „rassistischer und extremistischer Gewalt“ erinnern. Nein, für jene Menschen, die Opfer islamischer und migrantischer Gewalt wurden, für deren Andenken wird nicht einmal eine zur Hundetoilette freigegebene Grünfläche umbenannt werden.

27. April: Deutsche Regierung plant „digitale Zukunft“: Keine Demokratie, kein Eigentum, kein Mitspracherecht. Halten so manche Zeitgenossen die dystopischen Visionen des World Economic Forum noch immer für Verschwörungstheorien, so wird man von niemand Geringerem als der deutschen Bundesregierung eines Besseren belehrt: Denn diese plant die Visionen des „Great Reset“ schon eifrig unter dem Schlagwort der „digitalen Transformation“.

27. April: Top-Epidemiologe bekam Maulkorb zum Infektionsschutzgesetz verpasst.

28. April: Fakten statt Fake-News aus dem Kanzleramt. Ökonom wertet Lockdown aus: Wenig Wirkung, katastrophaler Schaden! Das Ergebnis einer wissenschaftlichen Analyse bestätigt die Kritiker: Der Merkel-Lockdown zeigt geringe Wirkung gegen Corona und sorgt für massive Schäden.

28. April: Massive Gesundheitsschädigung durch Masken. Meta-Studie bestätigt Gefahren.

28. April: Bundes-Notbremse: Merkel freut sich öffentlich über die Entmachtung der Verwaltungsgerichte. Merkel selbst verplapperte sich gestern im Online-Dialog mit Kulturschaffenden, indem sie Entlarvendes preisgab. In einem Freudschen Versprecher entfuhren der Kanzlerin da nämlich die folgenden Sätze: „Was können wir tun, damit das nicht durch Gerichte wieder infrage gestellt wird? Dadurch, dass wir jetzt ein Bundesgesetz gemacht haben, kann es nur durch das Bundesverfassungsgericht noch überprüft werden, das heißt also, man hat nicht die verschiedenen Verwaltungsgerichts-Entscheidungen…

30. April: Regierungsversagen an der Intensivfront? Jeder dritte Intensivpfleger will Beruf aufgeben
Schon 2018 „Notfallversorgung beeinträchtigt“. „Die Menschen werden getäuscht und belogen!“
Intensivschwester Tine aus der Coronastation. Bundespressekonferenz: Intensivpfleger zerlegt Spahns Corona-Politik – vor laufender Kamera neben dem Minister „Intensivstationen waren vor der Pandemie schon deutlich überlastet“. Was ist wirklich auf unseren Intensivstationen los?

30. April: Lockdown bald auch fürs Klima – die wahre Tragweite des Karlsruher Beschlusses. Grundgesetze nur noch unter Klima-Vorbehalt.

Gute Nachrichten aus dem Ausland

17. April: USA: Florida floriert ohne Lockdown – Gouverneur: Abriegelungen sind ein „Riesenfehler“. Der Gouverneur von Florida hat sich allem Druck zum Trotz gegen Lockdowns entschieden. Ron DeSantis sagt: „Ich bin absolut bereit, jeden Druck, der auf uns zukommt, auf mich zu nehmen, weil wir das Richtige tun.“ Seine Strategie wirkt, der Bundesstaat floriert und seine Bürger danken ihm von Herzen. – Siehe auch den Beitrag: Texas: Zwei Wochen nach Aufhebung der Maskenpflicht kein Anstieg von COVID-Fällen. Anfang März endete die Maskenpflicht in Texas. Kritiker verurteilten jedoch den symbolischen Schritt zurück zur Normalität und befürchteten wieder ansteigende COVID-Fälle. Die Angst scheint angesichts sinkender Zahlen unbegründet. – Bürger sollen eigenes Schicksal bestimmen: Texas und Mississippi beenden Corona-Maßnahmen

19. April: Neue Studie der Standford Universität veröffentlicht. Sterberate des Corona-Virus deutlich niedriger als bisher vermeldet. Mainstreammedien und regierungsnahe Institutionen veröffentlichten in der Vergangenheit Berichte, denen zufolge die Sterblichkeitsrate (IFR) bei an dem mit dem Corona-Virus erkrankten Menschen bei bis zu 0,5 Prozent liege, manchmal sogar deutlich darüber. Das ist falsch, hat eine Studie der Stanford Universität in Kalifornien festgestellt. Diese Quote liegt laut der Studie bei 0,15 Prozent.

24. April: USA: Texas beendete Lockdowns und Maskenpflicht: Covid jetzt am stärksten in den Staaten mit aufrechten Lockdown-Maßnahmen. Andere Bundesstaaten hingegen sind dem Beispiel von Texas gefolgt. Mississippi, Alabama, Florida und Georgia sind jetzt diejenigen Bundesstaaten, in denen die Covid-Beschränkungen nur mehr schwach bis gar nicht mehr vorhanden sind. Bereits am 1. März 2021 zeigte ein Vergleich von Deutschland und Schweden, daß es in Schweden ohne Lockdown keine größeren Opfer an Covid-19 gab als in Deutschland. Vergleich der Todesfälle in Deutschland und Schweden beweist: Der Lockdown war völlig nutzlos!

28. April: Kanada: Mit Tränen in den Augen. Kanadischer Provinzleiter entschuldigt sich für Lockdown. Doug Ford: »Beamte lagen mit Corona-Sperren falsch.«

29. April: Russland: Putin verbietet gleichgeschlechtliche „Ehe“ verfassungsrechtlich.

Schlechte Nachrichten aus dem Ausland

1. April: Ex-Vize-Präsident von PFIZER enthüllt geplante Entvölkerung durch Impfagenda! Die britische Zulassungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA) bestätigte am 22. März, dass allein in England bis dato 173 Menschen am mRNA-Impstoff von Pfizer gestorben sind und 24’207 einen Impfschaden mitunter schwere Impfschäden wie Erblindungen und Hirnblutungen erlitten haben. (vgl. gov.uk)

2. April: Frankreich: Französische linke Rassisten: „Die Weißen sollen den Mund halten“. Wie in Deutschland werden unter dem Vorwurf der „Islamophobie“ Menschen auf die linksextremistische „Black-Lives-Matter“-Schlachtbank geführt.

2. April: Top-Virologe warnt vor Massensterben durch Corona-Impfungen.  Dramatischer Appell an die WHO. Bossche ist so besorgt über die aktuellen Impfmaßnahmen, dass er die Organisation der Vereinten Nationen in einem dringenden Appell auffordert, alle Impfkampagnen gegen das Corona-Virus weltweit „sofort“ zu stoppen. Wenn dies nicht geschehe, würden sich „viel infektiösere“ Virusvarianten nur noch verstärken und schließlich ein Massensterben der Menschen verursachen.

3. April: Chile: Nach Massenimpfung mit chinesischem Sinovac-Impfstoff. Drastischer Anstieg der Corona-Fälle in Chile nach Impfung – Gesundheitssystem kurz vor Überlastung. In Chile sind schon über ein Drittel der 19 Millionen Einwohner geimpft, jeder Fünfte hat bereits eine zweite Dosis erhalten, dennoch steigen die Infektionszahlen. Rasant. In der Folge sind 95 Prozent aller Intensivbetten belegt, das Gesundheitssystem befindet sich kurz vor der Überlastung.

5. April: EMA-Daten Analysiert. Erschreckende Statistik – Impfnebenwirkungen jetzt amtlich. Im Zeitraum April 2020 bis Dezember 2020 schwankten die registrierten unerwünschten Nebenwirkungen in einem Korridor von 9.418 bis 12.567 Meldungen, durchschnittlich wurden in diesen Monaten jeweils 10.847 Nebenwirkungen erfasst.

8. April: EGMR zur Impfpflicht in Tschechien. Impfpf­licht für Kinder ist keine Men­schen­rechts­ver­let­zung. Experten zufolge könnte es Auswirkungen auf die derzeit vielerorts laufenden Corona-Impfkampagnen haben. „Dieses Urteil stärkt die Möglichkeit einer Impfpflicht unter den Bedingungen der aktuellen COVID-19-Epidemie“, sagte der Rechtsexperte Nicolas Hervieu vom Sciences Po in Paris der Nachrichtenagentur AFP. (dw.com) – Siehe auch den Beitrag: Pflichtimpfungen sind laut EGMR legitim

10. April: Italien: Italien: Hubschrauber verjagt Kinder vom Strand, während Illegale ungehindert landen. Während die italienische Staatsmacht mit Helikoptern Jagd auf Kinder veranstaltet, können just an den selben Stränden hunderte von illegalen Migranten anlanden. So am Strand der süditalienischen Insel Lampedusa, die sich aktuell mit einer neuen „Flüchtlingsbewegung“ – sprich mit einer nach wie vor anhaltenden Massenmigration – konfrontiert sieht. So trafen laut dem Kurier 400 Illegale in wenigen Stunden auf der Insel ein.

12. April: Österreich: Vier Tage nach der Impfung. 29-Jährige erlitt Schlaganfall nach AstraZenca-Impfung. Sie fühlte sich »am Höhepunkt der Vitalität«, berichtete die Kronen-Zeitung. Die junge Frau war Impfbefürworterin und wollte sich aus Verantwortung impfen lassen.

12. April: USA: Linke Helden: „Black Lives Matter“-Führerin kauft sich Luxusvilla in weißem Nobelviertel von L.A. Zu allen Zeiten war es so, daß die großen Verführer, die an Idealismus, wichtige Zukunftsziele und das selbstlose Gute im Menschen appellierten, selbst die schlimmsten Zyniker waren, die aus ihrer Prophetenrolle ein Geschäft machten. Die breiten, ihnen folgenden Massen hat dies nie abgeschreckt. Dass auch im 21. Jahrhundert dieser offensichtliche Defekt des Homo Sapiens als soziales Wesen weiterlebt und aus Fehlern der Vergangenheit nichts gelernt wird, dafür gibt es zahlreiche Beispiele.

12. April: Schweiz: Mehr Suizidversuche durch Corona bei Kindern: Zahlen aus Schweiz widerlegen lügende „Faktenfinder“. Anders als in Deutschland, wo die Regierung angeblich über keine Zahlen zur Entwicklung der Selbstmordrate in der Pandemie verfügt – eine ungeheuerliche Vernachlässigung der Folgenkontrollpflichten angesichts nie dagewesener Zumutungen und Einschränkungen für die Bevölkerung – werden anderswo entsprechende Zahlen nicht unter den Teppich gekehrt, sondern zumindest regional erfasst und veröffentlicht. So etwa in der Schweiz: Dort schlagen jetzt die Ärzte im Kinderspital Zürich Alarm, weil die Zahl der Suizidversuche bei Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie „markant gestiegen“ sei.

14. April: USA: Wissenschaftler des Pentagons planen Chip, der Covid-Infektion erkennt. Der Chip befindet sich in der Endphase der Tests. Er befindet sich in einem grünen Gel, das den Chip enthält und das unter die Haut injiziert wird. Ein spezieller Sensor darin prüft ständig das Blut und erkennt eine Infektion, sobald eine solche auftritt. – DARPA arbeitet an einem implantierbaren COVID-Impfstoff-Mikrochip zum Nachweis von Viren. „Sie legen es unter Ihre Haut und das sagt Ihnen, daß im Körper chemische Reaktionen stattfinden.“ Das Ziel darin besteht, Menschen gegen potenziell tödliche Viren zu impfen, die noch nicht einmal aufgetaucht sind. Die DARPA-Ankündigung einer implantierbaren Mikrochip-Technologie, die mit dem Virus und einem Impfstoff in Verbindung steht, wird wahrscheinlich nur dazu dienen, die Bedenken zu verstärken, die die Medien ständig als „Verschwörungstheorien“ bezeichnen.

14. April: Großbritannien sagt dritte Covid-Welle voraus: die Geimpften werden die Hauptopfer sein! In offiziellen Dokumenten, die von einer britischen Regierungsbehörde veröffentlicht wurden, sagen Modelle für die „dritte Welle“ von COVID-19 voraus, dass Krankenhausaufenthalte und Todesfälle von Menschen „dominiert“ werden, die bereits geimpft wurden.

16. April: USA: Zwangsimpfung von Behinderten. Ein in sozialen Netzwerken kursierendes Video zeigt, wie Mitglieder des Los Angeles Sherriff’s Department (LASD) behinderten Menschen gewaltsam den Anti-Covid-Impfstoff injizieren. LASD-Beamte starteten die „Operation Homebound“, „ein Programm zur Impfung der am stärksten unterrepräsentierten, zu Hause gebundenen und unterversorgten Bewohner mit Behinderungen in unseren Gemeinden, einschließlich der Obdachlosen“, so die Website der LASD.

16. April: Bei mRNA-Impfstoffen fast genauso oft Hirnvenen-Thrombosen wie beim Vektorimpfstoff von Astrazeneca. Auch bei den Impfstoffen von Pfizer/BionTech und Moderna Hirnvenen-Thrombosen. Eine neue Studie der Oxford University belegt, daß nach Impfungen mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna fast genauso oft Hirnvenen-Thrombose aufgetreten wie bei dem Vektorimpfstoff von Astrazeneca.

16. April: USA: Aktivist von Black Lives Matter wegen anti-asiatischen Hassverbrechens angeklagt. Ein Aktivist von Black Lives Matter wurde in Seattle verhaftet, weil er angeblich zwei getrennte Hassverbrechen gegen Asiaten begangen hatte, was wiederum der Medienerzählung widersprach, daß Donald Trumps Rhetorik über das Coronavirus in erster Linie für die Welle der Hassverbrechen verantwortlich war. Pamela Cole, die asiatisch ist, erzählte KIRO 7 News über ihre Erfahrung am 16. März, in dem sie und ihre kleinen Kinder zu einem erschreckenden und beleidigenden Angriff von einem Mann ausgesetzt waren. Es stellte sich später heraus, daß es der 51-jährige BLM-Protestler Christopher Hamner war.

16. April: USA: Ein weiteres Opfer eines „asiatischen Hassverbrechens“, das nicht von einer weißen Person angegriffen Eine 70-jährige Frau wurde in einem Bus in LA brutal von einer afroamerikanischen Frau geschlagen, weil sie „asiatisch aussah“. Der Angriff ereignete sich, als das Opfer, eine Mexikanerin namens ‚Becky‘, auf dem Weg zu einem örtlichen Lebensmittelgeschäft aus einem U-Bahn-Bus ausstieg. Die Angreiferin schrie anti-asiatische rassistische Beleidigungen, als sie Becky wiederholt um den Kopf schlug, was zu einer Gehirnerschütterung, einer gebrochenen Nase und schweren Blutergüssen führte. Beckys Sohn beschrieb den Angreifer als „schwarzes Mädchen“ und stellte fest, daß während des Angriffs niemand versuchte, einzugreifen. „Niemand würde helfen, nicht einmal der Busfahrer“, sagte er.

17. April: USA: „Erschreckendes“ Geo-Engineering: Bill Gates will die Sonne dimmen. Das Projekt ist bereits im Gange. Der erste Versuch, die Sonne zu dimmen, soll im Juni stattfinden. Experten der Harvard University werden das System testen. Der Plan ist, einen großen Ballon rund 20 Kilometer über der schwedischen Stadt Kiruna aufsteigen und zwei Kilogramm Kalkstaub in die Stratosphäre fallen zu lassen.

20. April: USA:  Facebook blockiert Nachrichten über die Villen der Black Lives Matter-Mitgründer. Insgesamt 3,2 Mio US-Dollar sind die drei Anwesen der lesbischen BLM-Mitbegründerin wert. Nicht schlecht für jemanden, der sich »Sozialist« nennt.

20. April: Niederlande: China kontrollierte Handy vom niederländischen Premierminister Balkenende. Huawei konnte die Gespräche des ehemaligen niederländischen Premierminister mithören Wie die Bild-Zeitung berichtete, hat es seit 2010 über längere Zeit eine Datenlücke. Huawei-Mitarbeiter hatten demnach Zugriff auf Millionen Daten und Gespräche. Sogar Geheimdienstaktivitäten der Niederländer konnten abgehört werden.

20. April: Israel: Besorgniserregendes aus Israel: Virus-Mutation für Geimpfte ansteckender als für Ungeimpfte. Hier der Link zur Studie der angesehenen israelischen Universität und hier auszugsweise eine Übersetzung aus dem Englischen.

20. April: Schock: Schon mehrere tote Kinder nach Impfungen. Wie ist das möglich? In der EMA-Datenbank für unerwünschte Nebenwirkungen von Arzneimitteln finden sich etliche Einträge, die darauf hinweisen, dass bereits kleine Kinder ab dem Alter von einem Jahr geimpft wurden. Wenn dabei alles gut gegangen wäre, fände man dort keine Einträge – doch neben Gesichtslähmungen, unkontrollierten Zuckungen, Fieber und mehr kam es offenbar auch schon zu mehreren Todesfällen. Schockierend ist auch die Erkenntnis, dass der Impfstoff über die Muttermilch an den Säugling weitergegeben werden kann, was zu schweren Nebenwirkungen führen kann.

21. April: Der Affenmensch: erste chimärenartige Embryonen der modernen Zauberlehrlinge. Unsere postmodernen Gesellschaften, ohne Bezugspunkte, ohne Glauben, ohne Identität, mit fließenden und dekonstruktivistischen Ideologien, öffnen den Weg für alle Arten von Experimenten an menschlichen Wesen, und seien sie so klein wie ein Embryo – in Wirklichkeit eine große Gefahr für die Menschheit. Siehe auch den Beitrag: In der Wissenschaft ist nicht alles erlaubt.

21. April: Covid-Impfung: gestörte Menstruationszyklen und Fruchtbarkeits-Probleme. Tausende von Frauen auf der ganzen Welt berichten über gestörte Menstruationszyklen, nachdem sie COVID-19-Impfstoff-Injektionen erhalten haben. – Immunschwäche: Schwere Covid-Erkrankungen trotz vollständiger Impfung. Aktuelle Fallberichte und Studien klingen beunruhigend: Menschen erkranken trotz vollständiger Impfung an Covid-19, mitunter sehr schwer. –

21. April: USA: 33-Jährige nach Pfizer-Impfung vorübergehend gelähmt.

22. April: Wurden Tuberkulose-Opfer als Corona-Opfer registriert? Corona-Maßnahmen haben weltweit rund 1 Million Tuberkulose-Patienten übergangen. Allein 2019 waren rund 1,4 Millionen Menschen an Tuberkulose gestorben, rund 10 Millionen neu erkrankt. Im Zuge der weltweiten Corona-Maßnahmen sind nun viele TB-Patienten untergegangen. 1 Million Patienten werden vermisst.

24. April: USA: Epidemiologe Harvey Risch: Mehrheit der Menschen Covid-infiziert, nachdem sie geimpft wurde. Dr. Risch empfiehlt, die Daten von Orten mit den höchsten Impfraten zu betrachten. „Das beste Beispiel ist bisher Israel, wo der Impfstoff von Pfizer inzwischen mehr als der Hälfte der Bevölkerung verabreicht wurde“, so der Epidemiologe. Jetzt treten in Israel „mehr als 60% der neuen Covid-Fälle, die behandelt werden, bei Menschen auf, die bereits geimpft wurden“, betonte Dr. Risch.

24. April: Österreich führt Corona-Apartheid nach israelischem Vorbild ein. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Freund von Klaus Schwab und Bill Gates sowie Sprössling eines gewissen George Soros, hat in den vergangenen Monaten keinen Hehl aus seinen Plänen gemacht, ein Corona-Apartheidsmodell nach dem Vorbild Israels einführen zu wollen. Immer wieder besuchte er dafür den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und holte sich Tipps zu Impfungen und grünem Impfpass. Und nun ist die Umsetzung beschlossene Sache.

24. April: Frankreich: Muslime feiern Ramadan, schlachten eine Polizistin ab und brennen alles nieder (Video). Ein Vorgeschmack auf die Zukunft Europas…

27. April: Indien: Von 180 Impf-Todesfällen 75% innerhalb von drei Tagen nach Impfung. TOI (Times of India) berichtet nämlich, dass es vom 31. März bis 12.April 180 Tote nach den Impfungen gab – 75 % der unerwünschten Todesfälle in Indien traten innerhalb von nur drei Tagen nach der Impfung auf, so eine Studie. Weiters werden in Indien jetzt 700 Berichte über schwerwiegende Vorkommnisse nach Impfungen untersucht.

27. April: Frankreichs Generäle warnen vor einem Bürgerkrieg. Mehr als 100 ranghohe aktive und ehemalige Offiziere der französischen Streitkräfte und mehr als 1.000 weitere französische Militärangehörige warnen in einem offenen Brief vor der Möglichkeit eines Bürgerkriegs in Frankreich. Das berichtet die „Welt“.

27. April: USA: Impfung schützt womöglich nicht ausreichend vor Verbreitung. Yale-Professor schockiert: „60 Prozent der Neupatienten sind Geimpfte“. Immer wieder passiert das, was eigentlich nach der Erzählung der Mächtigen nicht passieren darf: Jemand, der bereits eine Impfdosis – oder gar beide – erhielt, steckt sich mit dem Coronavirus an. Harvey Risch, ein renommierter Infektiologe der US-Elite-Uni Yale lässt nun aufhorchen. Er behauptet nämlich, daß sogar die Mehrheit der neuen Corona-Fälle bereits eine Impfung erhalten hätte!

29. April: Frankreich: Anti-rassistischer Krieg gegen die Polizei. In Frankreich herrschen nach der Ermordung einer Polizistin in der Stadt Rambouillet im Südwesten von Paris aktuell Wut und Entsetzen. Die 49-jährige Beamtin war vor ihrem Polizeirevier von einem 36 Jahre alten Mann mit einem Messer angegriffen und am Hals tödlich verletzt worden.

30. April: Angetrieben von Sex und Konsum. Soros‘ Agenda: Globale Eliten schaffen neuen Menschen. Der »Puppenspieler« unterwandert die EU-Politik und den Vatikan mit seinen Werten des entwurzelten, enteigneten und entmenschlichten Menschen.

Die etwas anderen Nachrichten von „Eigentümlich frei“

6. April: Gesetzespaket gegen Hass und Hetze in Kraft getreten

13. April: Rest-Demokratie soll abgeschafft werden

14. April: Ist Heino ein Rassist?

20. April: Laschet gegen Baerbock: Das Duell aus der Hölle

21. April: Ist Deutschland eine Bananenrepublik?

22. April: Parlament verabschiedet Ermächtigungsgesetz

Die deutsche Wochenschau

vom 11. April:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

22. April:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Siehe dazu auch das Interview mit Rick Sanchez: „Hassrede? Nein, ich zitiere nur die Mainstreammedien“.

Tags:

Verwandte Beiträge

Nachrichten aus dem Monat März 2021
Nachrichten aus dem Monat Mai 2021
Menü