Politik

Gentechnologie in der Militärforschung

Gentechnische CRISPR/Cas-Methode in der Militärforschung

Am 13. Juni 2018 hielt Dr. Charles Morgan, ein Experte für Neurobiologie von der Yale University, der DARPA und der CIA, einen Vortrag vor Studenten an der Militärakademie West Point (USMA). Er sprach über die Fähigkeit, die DNA für Zwecke der Gedankenkontrolle zu verändern. Dr. Morgan zeigt und erklärt den Eliteschülern des US-Militärs, wie die unter den Akronymen CRISPR (Clustered Regularly Spaced Short Palindromic Repeats) und DREADDS (Designer Receptor Exclusively Activated by Designer Drugs) bekannten Technologien alles „designen“ können. Dieser Vortrag ist auf Video verfügbar. Für unser Thema beschränken wir uns aber auf die Gentechnische CRISPR/Cas-Methode in der Militärforschung, über die Dr. Morgan in seinem Vortrag spricht.

Dr. Morgan erzählt also den Studenten der Modern War University in West Point ab Min. 28:37 folgendes:

„Wenn wir eine Zelle entwerfen können, die in Ihren Körper eindringt“, „können Sie ALLES erschaffen, etwas Einzigartiges, das nur eine Person auf der ganzen Welt töten würde“. Modifizierte DNA wird injiziert. Die Zukunft der Medizin. Mit CRISPR können sie im Grunde alles machen, was sie wollen. „Die Technologie namens CRISPR/Cas macht eine Reihe von Dingen sofort verfügbar … Man kann alles entwerfen. Sie können ein einzelnes Ding entwerfen, das nur einen töten würde. Was Sie tun, wenn Sie Plasmide erstellen und sie in Zellen einbringen, sendet es ein Signal und sagt, welcher Teil der DNA sich entrollen, entfalten und ein Produkt produzieren soll. Das ist die Zukunft der Medizin.“

Lässt sich mit dem mRNA-Impfstoff Körper und Geist kontrollieren?

Die neue Technologie erlaubt es seinen Controllern also, „Dinge in den Gehirnen anderer Menschen zu aktivieren“. Weiter stellt sich Dr. Morgan vor, wie die Kombination von „DNA-Systemen“ mit „Quantencomputing“ „eine wirklich ganz erstaunliche und zugleich tödliche Bedrohung“ bilden kann. Kann es also sein, daß der Impfstoff von Pfizer und Moderna einen bestimmten Endpunkt in der globalen Agenda erreicht hat? [1]

(1) Don Paul : „Pfizer’s, Moderna’s mRNA Shots: Aren’t Needed, Won’t Protect, Do Harm, May Change DNA Forever“. Don Paul – We Are Rev.

Dr. Charles Morgan verrät außerdem, daß die Forschung jetzt Bilder und Filme in DNA und Bakterien speichern und verstecken können. Laut seiner Aussage ist es der Wissenschaft möglich, daß nur 1 Gramm menschliche DNA das Äquivalent von 7 Milliarden iPADS speichern kann. Die Informationen und Bilder können auch in Bakterien auf dem menschlichen Körper gespeichert werden. Diese können dann in einer Schale kultiviert werden. Die Nachkommen dieser Bakterien haben denselben Informations-Code. Nach Dr. Morgan ist es möglich, eine Zelle zu programmieren und sie auf einen beliebigen Teil des Körpers zu richten, einschließlich des Gehirns. Die Folge ist dann die Umprogrammierung des Gehirns. Damit kann das Gehirn von einer äußeren Kraft gesteuert werden.

Wir sehen hier, wie erschreckend weit und variationsfähig die Wissenschaft bereits in der Manipulation des Menschen gelangt ist.

Kann der Covid-19-Impfstoff als eine Biowaffe benutzt werden?

Der Covid-19-Impfstoff ist kein wirklicher Impfstoff, sondern von der Art her als eine Gentherapie zu betrachten.

Der Covid-19-Impfstoff kann daher alle Technologien enthalten, die Dr. Morgan in diesem Video beschreibt. Der Präzisionsgrad dieser Technologie ist inzwischen extrem hoch. So können Miniatur-Nanoroboter in der Größe von Staubpartikeln so programmiert werden, daß sie jeden Teil des Körpers angreifen können. Damit ist es möglich, die veränderte DNA direkt in den Blutkreislauf, die Organe, das Gehirn, die Augen usw. zu bringen. Dort kann die DNA auch in einem beliebigen Körperteil schlummern und dort unbemerkt verbleiben, bis das entsprechende elektronische Signal zur Reaktivierung geliefert wird.

Außerdem ist es auch möglich, Viren zu züchten, die nur einen bestimmten Menschen beziehungsweise eine bestimmte Rasse von Menschen töten können.

China will die CRISPR-Supermacht der Welt werden

Dr. Morgan fragt nun: „Was könnte man mit dieser Technologie machen, wenn man im Sicherheits- und Geheimdienstbereich tätig wäre?“. Die Zellen „können für bestimmte Aktivitäten und Zwecke ausgelegt werden. Sie können strategisch platziert werden. Sie können aus der Ferne gesteuert werden. Diese Zellsteuerungen können also „Dinge in den Gehirnen anderer Leute aktivieren lassen“.

Dr. Charles Morgan berichtet über die Fortschritte des chinesischen Festlandes bei der DNA-Manipulation. Er stellt sich „Quantencomputing“ in Kombination mit einer solchen Manipulation vor. „Das ist also der Punkt, an dem das Rennen stattfindet … Die Verschmelzung von DNA-Systemen mit Quantencomputing wird wirklich eine unglaubliche und gleichzeitig tödliche Bedrohung sein.“ US Director of National Intelligence John Ratcliffe sagte außerdem, daß China das Gen-Editing-Tool CRISPR (Clustered and Regularly Spaced Short Palindromic Repeats) verwendet, um menschliche Embryonen zu modifizieren, um eine neue Generation von „Supersoldaten“ zu schaffen, die härter, länger und effektiver kämpfen können [2].

(2) Alex Keown : „Is China Using CRISPR to Create Super Soldiers?“. BioSpace, December 04, 2020.

Es gibt keine ethischen Grenzen für Pekings Machtstreben

„Sie wollen, daß sie die Größten sind und sie wollen auch, daß sie die Stärksten sind, also beschäftigen sie sich mit Gen-Editing – sie versuchen buchstäblich, die DNA zu verändern, um Soldaten, Matrosen und Flieger stärker und leistungsfähiger zu machen. (…) Die Botschaft ist klar: Peking will die Vereinigten Staaten und den Rest des Planeten wirtschaftlich, militärisch und technologisch dominieren. (…) Es gibt keine ethischen Grenzen für Pekings Machtstreben. (…) China stellt die größte Bedrohung für Amerika und den Rest der freien Welt seit dem Zweiten Weltkrieg dar.“ [3]

(3) Amelia Wynne: „Army of the biologically enhanced ‘super soldiers’: China is using ‘gene editing’ to make the military ‘stronger and more powerful’, Director of National Intelligence John Ratcliffe has warned“. Daily Mail, 8 December 2020. – deutsch: „Armee der biologisch verbesserten ‚Supersoldaten‘: China setzt „Gen-Editierung“ ein, um das Militär „stärker und mächtiger“ zu machen, warnte der Direktor des Nationalen Geheimdienstes John Ratcliffe“.

In einem weiteren Beitrag werden wir deshalb eine Rede des ehemaligen Verteidigungsministers der VR China, Chi Hoatian dokumentieren. Wir werden sehen, daß Chi Hoatian diese Aussagen nur bestätigt.

Rotchina sammelt die DNA der Menschen

Die Volksrepublik China (VRCh) sammelt seit Jahren die DNA der Menschen. [4] China plant, diese Informationen zu nutzen, um biologische Waffen zu entwickeln, die auf bestimmte ethnische Gruppen abzielen (Weiße: USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland, Juden). [5] Sie haben auch Wege gefunden, DNA von Amerikanern zu erhalten, indem sie amerikanische Firmen kaufen, die DNA-Profile haben, DNA-Analysen für Ahnenforschungs-Firmen subventionieren und auch jede Organisation hacken, die DNA-Profile hat. Im Jahr 2015 wurde beispielsweise entdeckt, daß die VR China Anthem, die zweitgrößte Versicherungsgesellschaft in den USA, gehackt hatte. [6]

Warum also sollte China die DNA der Menschen sammeln, wenn es diese CRISPR/Cas-Technologie nicht für diese Art der zukünftigen Kriege einsetzen wollte. [7]

(4) Antonio Regalado : „China’s CRISPR twins might have had their brains inadvertently enhanced“. MIT Technology Review, February 21, 2019.
(5) Marc Prosser : „Inside China’s Play to Become the World’s CRISPR Superpower“. SingularityHub, August 18, 2019.
(6) Teny Sahakian : „China is collecting the world’s DNA and the reason is sinister: Gordon Chang“. Fox News, 4 December, 2020.
(7) I Saw The Light Ministries : „The Assyrian Invasion of The Nations“. This article was first published in 2008. Last updated/edited: Dec. 8, 2020.
Quelle: Verwendung von RNA-Impfstoff zur Kontrolle des menschlichen Gehirns erklärt von einem Neurobiologie-Experten der CIA in einem Vortrag an der West Point Military Academy

Die westlichen Länder wollen Supersoldaten durch transhumanistische Technologie erreichen

Ein Pentagon-Bericht prognostiziert den Aufstieg von Maschinen erweiterten Super-Soldaten bis zum Jahr 2050. Dabei handelt es sich eben um die Verknüpfung von Mensch und Maschine. Es heißt dort, „daß bis zur halben Jahrhundertmarke spezielle neuronale Implantate es dem Gehirn des Bedieners ermöglichen würden, mit Schlachtfeldanlagen wie Waffensystemen und Aufklärungsdrohnen sowie Personal innerhalb der „Nähigkeit oder über Entfernungen durch hierarchische Relais mit einem zentralen Netzwerk“ zu interagieren.“ Auch Frankreich hat mit der Erforschung von „verbesserten“ Soldaten begonnen.

Doch bei der Verwendung von Biotechnologie zur Manipulierung der Gene zur Herstellung von „Supersoldaten“ ist der Westen (noch) zögerlich. Dr. Helen O’Neill, eine Molekulargenetikerin vom University College London, sagte, die Frage sei mehr, ob Wissenschaftler bereit wären, diese Technologie zu verwenden, als ob sie möglich sei. „Die Technologien – der Genombearbeitung und ihrer Kombination mit assistierter Reproduktion – werden zu Routinepraktiken in der Transgenik und Landwirtschaft, es ist nur die Kombination der beiden für den menschlichen Gebrauch, die derzeit als unmoralisch angesehen wird.“ (Quelle: Der Mythos und die Realität des Supersoldaten)

China will außerdem Supersoldaten durch Gentechnologie züchten

Bei einer Podiumsdiskussion des Atlantischen Rates im September 2016 bezeichnete Dr. Pierre Noel die Bearbeitung von Genen als „eine militärische Bedrohung“. Daß er damit Recht hat, zeigt die wissenschaftliche Forschung auf diesem Gebiet in China.

US-Geheimdienste zeigen, daß China „Menschentests“ an Mitgliedern der Volksbefreiungsarmee durchgeführt hat. Dies geschah, wie ein führender US-Geheimdienstmitarbeiter sagte, „in der Hoffnung, Soldaten mit ‚biologisch verbesserten Fähigkeiten‘ zu entwickeln“.

Er bestätigte also, daß das chinesische Regime versucht, „Supersoldaten“ durch den Einsatz von Biotechnologie zu entwickeln. Dies zeigen verschiedene Hinweise in Forschungsarbeiten des chinesischen Militärs.

Im Jahr 2016 erlangte eine wissenschaftliche Veröffentlichung eines Militärforschers in China die Aufmerksamkeit der Welt. Die Doktorarbeit hob die Gen-Editierungs-Technologie CRISPR/Cas als eine von „drei Primärtechnologien“ hervor, die die Kampfeffizienz der chinesischen Truppen steigern könnten.

Der chinesische Forscher He Jiankui (贺建奎) hat im November 2018 in Shenzhen, China, mit der CRISPR-Technik, die er an der Stanford University erlernte, die ersten vom Menschen genetisch veränderten Babys geschaffen. Wenn ein chinesischer Zivilist genetisch veränderte Babys zeugen kann, ist die Volksbefreiungsarmee (PLA) sicherlich in der Lage, genetisch verbesserte Supersoldaten herzustellen.

Militärische Gentechnologie für ethnisch-genetische Angriffe

China ist inzwischen weltweit führend bei der Anzahl der Versuche mit der CRISPR-Genbearbeitungs-Technologie beim Menschen. Es fällt dabei auf, wie viele der chinesischen CRISPR-Studien im PLA General Hospital stattfinden.

Elsa Kania, Expertin für chinesische Verteidigungs-Technologie am ‚Center for a New American Security‘, und Vorndick, Berater in China-Fragen und ehemaliger US-Marineoffizier, schreiben in ihrer Kolumne, daß die chinesische Volksbefreiungs-Armee die Nutzung der Biologie als Priorität in ihren strategischen Schriften hervorhebt. Die Forscher sagten, die Entwicklung der Biotechnologie zeige „allmählich starke Anzeichen, die für eine offensive Fähigkeit charakteristisch sind“. Dazu gehört für sie auch die Möglichkeit, daß „spezifische ethnisch-genetische Angriffe“ eingesetzt werden könnten. (Quelle: Verwendet China CRISPR, um Supersoldaten zu schaffen?)

„Die Akademie der Militärmedizinischen Wissenschaften der PLA, oder AMMS, die China als „Wiege der Ausbildung für militärische medizinische Talente“ anpreist, wurde kürzlich direkt in den Zuständigkeitsbereich der Akademie für Militärwissenschaften gestellt, die sich selbst in den Schwerpunkt auf wissenschaftliche und technologische Innovationen konzentriert hat. Diese Änderung könnte auf eine engere Integration der medizinischen Wissenschaft in die Militärforschung hinweisen.“

Biotechnologie führt zu neuen Formen der Kriegsführung

Die chinesische Volksbefreiungsarmee PLA „verfolgt militärische Anwendungen für die Biologie und untersucht vielversprechende Schnittpunkte mit anderen Disziplinen, einschließlich Gehirnwissenschaft, Supercomputing und künstlicher Intelligenz“, schrieben Elsa Kania und Wilson Vorndick unter dem Titel „Bewaffnung der Biotechnologie: Wie sich Chinas Militär auf eine „neue Domäne der Kriegsführung“ vorbereitet“ in Defense One.

Chinesische Militärwissenschaftler und -strategen haben immer wieder betont, daß die Biotechnologie zu einer „neuen strategischen Kommandohöhe der künftigen Revolution in militärischen Angelegenheiten“ werden könnte“, schreiben die Wissenschaftler und zitieren einen Artikel in einer Militärzeitung von 2015.

Ein prominenter chinesischer General habe 2017 gesagt, daß „die moderne Biotechnologie und ihre Integration mit den Bereichen Information, Nano(technologie) und Kognition usw. revolutionäre Auswirkungen auf Waffen und Ausrüstung, die Kampfräume, die Formen der Kriegsführung und die Militärtheorien haben werden.“ (Quelle: China hat menschliche Tests durchgeführt, um biologisch verbesserte Supersoldaten zu schaffen, sagt der oberste US-Beamte)

Derzeit gibt es also noch scheinbare ethische Vorbehalte in den westlichen Ländern, obwohl auch hier Wissenschaftler gewissenlos barbarische Experimente durchführen. Vielleicht steckt deshalb in den westlichen Staaten die Gentechnologie im militärischen Bereich noch in den Kinderschuhen. Dagegen ist die militärische Gentechnologie in China bereits weit fortgeschritten. Die KPCh hat keine ethischen Grenzen, weil sie an den Atheismus glaubt. Deshalb gibt es dort keine moralischen Bedenken und Tabus.

Wir werden in dem bereits angekündigten Folgebeitrag über die wissenschaftlichen und militärischen Pläne Chinas weiter berichten.

Folgebeitrag: Die Pläne der KPCh zur Eroberung der Welt

Tags: ,

Verwandte Beiträge

Olaf Scholz wird vermutlich Bundeskanzler
Die Pläne der KPCh zur Eroberung der Welt
Menü