Kultur

Feinde Christi deuten christliche Symbole um

Feinde Christi deuten christliche Symbole um und missbrauchen sie

Bereits die Freimaurer haben seit ihrer Gründung christliche Symbole gekapert. Doch nicht nur sie. Alle Feinde des Christentums haben in der Neuzeit christliche Symbole umgedeutet und für sich neu interpretiert. Diese Umdeutung und dieser Missbrauch christlicher Symbole und Zeichen ist ganz eindeutig mit böser Absicht geschehen. Denn ihre Absicht ist es, die christliche Religion und die katholische Kirche zu verspotten und in Verruf zu bringen. Dafür sind ihnen alle Mittel recht. Bereits in dem Beitrag über die wahre Bedeutung von Lucifer haben wir geschrieben, daß die Protestanten und andere Sekten gerne Lucifer in der Bedeutung von Satan verstehen. Denn damit meinen sie beweisen zu können, daß die katholische Kirche satanisch sei. Doch es geht um mehr. Die Feinde Christi deuten deshalb christliche Symbole um, weil sie die Menschen von Christus abbringen wollen.

Außerdem wollen sie die Menschen zu den antichristlichen amoralischen Lastern Satans verführen. Bereits die Kinder sind ein willkommenes Opfer jener Personen, deren Sünde eine der vier himmelschreienden Sünden ist. Sie benutzen diese in einem schändlichen und blasphemischen, ja auch satanischen Sinn. Auch mit der Umdeutung christlicher Symbole durch Satanisten wollen sie beweisen, daß die katholische Kirche satanistisch ist.

Der Regenbogen als Zeichen Gottes wird zum Zeichen der Sodomie

Der Regenbogen ist das populärste Zeichen, das im Alten Testament nach der Sündflut erscheint. Besonders Kinder lieben den Regenbogen. Fast jeder Kindergarten hält es auf sich, den Regenbogen als ihr Zeichen anzubringen. Doch heute muss ein aufrichtiger Mensch eine Abneigung gegen den Regenbogen haben. Wer kann sich noch trauen, den Regenbogen in irgend einer Form zu zeigen, ohne damit auszudrücken, daß er ein Verfechter oder Befürworter der sodomitischen Sünde ist.

Obwohl es einen kleinen, aber wichtigen Unterschied zwischen den zwei Regenbogen, dem Regenbogen Gottes und dem Regenbogen der Sodomiten, gibt, ist dies nicht sofort erkennbar. Deshalb können besonders Kinder mit dem Sodomiten-Regenbogen gelockt und gekapert werden.

Nina West grüßt die Regenbogenfahne

Das Kindernetzwerk Nickelodeon strahlte ein Segment aus, in dem Drag Queen Nina West ein Lied mit dem Titel ‚The Meaning of Pride‘ (‚Die Bedeutung des Stolzes‘) sang. Der Refrain lautet: ‚Wave the pride flag up high‘ (‚Die Flagge des Stolzes hochhalten‘), während Nina West sie grüßt. Da dieses Lied sich an Kinder richtet, ist es besonders heimtückisch. (Quelle: Symbolic Pics of the Month 06/21)

Während der Regenbogen von Gott als Zeichen für den Bund mit Noe aus 7 Farben besteht, hat der Sodomiten-Regenbogen nur sechs Farben. Ursprünglich hatte der Sodomit Gilbert Baker acht Farben (inklusive den Farben Pink und Türkis) für seinen Regenbogen vorgesehen. Baker hatte die achtfarbige Flagge für den Gay Freedom Day 1978 in San Francisco geschaffen, der Vorbild der späteren Gay Prides in der ganzen Welt war. (Quelle: Warum zwei Farben der Regenbogen-Fahne einst entfernt wurden)

Der Regenbogen als Zeichen des Bundes mit Noe

Die Zahl 7 steht für die Vollkommenheit und Fülle in Gottes Heilsplan, wie sich dies im Erscheinen des Regenbogens mit den sieben Farben nach der Sündflut zeigte und auch noch heute sich zeigt.

„Die liebliche Erscheinung des Regenbogens, der selbst Zeuge am Himmel genannt wird, ist ein Zeichen und Unterpfand der göttlichen Huld und Gnade. Der Regenbogen, sagen die heiligen Väter, ist ein gespannter Bogen, aber ohne Pfeil. Er soll uns schrecken durch Erinnerung an das Strafgericht der göttlichen Gerechtigkeit, aber nur, damit wir den Pfeilen der göttlichen Rache entgehen. Durch seine Farben erfreut er; so auch die göttliche Barmherzigkeit durch ihre Gaben und Gnaden. Insbesondere ist er ein Zeichen des Friedens zwischen Gott und den Menschen, darum vorzüglich ein Symbol des Erlösers, der uns diesen Frieden gebracht hat.“ (Quelle: Das Zeichen des Bundes mit Noe)

Der Regenbogen als Zeichen der Sodomiten

Die Zahl 6 dagegen ist das Symbol für den Menschen. In der Numerologie bedeutet sie die irdische Vollkommenheit, da sie der Summe ihrer Teile entspricht: 1 + 2 + 3 = 6). Sie ist außerdem auch die Zahl des Menschen als Ergebnis der Multiplikation der ersten weiblichen (2) mit der ersten männlichen (3) Zahl. Zusätzlich steht die Zahl 6 für die Sünde des Menschen. Sie symbolisiert in der Bibel auch das Düstere, Unheilvolle oder Böse. Über dem sterbenden Christus am Kreuz brach um die sechste Stunde eine Finsternis herein (Mt 27,45). Die dreifache Nennung 666 ist in der Offenbarung des Johannes schließlich der Zahlencode für „das Tier“, den Antichristen (Offb 13,18).

Das Viertel 'The Castro' in San Francisco mit Regenbogen-FahnenIhr Regenbogen mit den sechs Farben ist ein Erkennungszeichen für alle Sodomiten, wie dies sehr anschaulich in San Francisco im Viertel „The Castro“ vorgeführt wird.

 

screenshot beider Bilder: Wikipedia ‚The Castro‘

 

Ein Regenbogen-Fussgänger-Übergang im Viertel 'The Castro' in San Francisco

Die Sodomiten konterkarieren die Bedeutung des Regenbogens, indem sie zum einen den göttlichen Regenbogen verfälschen, zum andern ihn nicht als Mahnung der göttlichen Gerechtigkeit sehen, sondern mit ihrem Regenbogen Gott verhöhnen.

Die Pervertierung des Regenbogens ist Gotteshass. Gotteshass und Lust zu verführen, insbesondere die unschuldigen Kinder, sind Merkmale der dämonischen Sünde. Sie betätigt sich „auf dem Gebiet der Hauptsünden, der himmelschreienden und der fremden Sünden“. (Quelle: Die dämonische Sünde Lust am Bösen)

Das Auge Gottes wird zum Freimaurersymbol

Das Auge Gottes als Symbol für die heiligste Dreifaltigkeit

screenshot: Das Auge Gottes in Santa Maria Maggiore in Rom

Bereits sehr früh wurde versucht, die Dreifaltigkeit bildlich darzustellen. In unserem Zusammenhang sei hier auf den bereits frühzeitigen Versuch hingewiesen, die Dreifaltigkeit symbolisch anzudeuten. So finden wir auf afrikanischen Inschriften das Delta oder gleichseitige Dreieck. Das Auge Gottes, inmitten des gleichseitigen Dreiecks, als trinitarisches Symbol ist erst in der nachreformatorischen Zeit aufgekommen. Die Ableitung vom „Auge des Horus“ oder vom Abzeichen des Sonnengottes Re, wie dies einige behaupten, ist deshalb abzulehnen.

Das Auge Gottes über Jesus Christus, der bei den Jüngern von Emmaus das Brot bricht

Bildquelle: Wikipedia

Das Gemälde ‚Abendmahl in Emmaus‘ des Jacopo da Pontormo zeigt bereits 1525 das von einem Dreieck umschlossene Gottesauge als Symbol der Trinität. 1683 befindet sich auch auf der deutschen bzw. österreichischen Medaille anlässlich der ersten Belagerung Wiens dieses Symbol. Gerade als Bekenntnis der Trinität haben die Christen gegen den Irrglauben der Mohammedaner bzw. Türken an vielen Kirchen dieses Symbol der Trinität angebracht.

In der Freimaurerei wird das Auge Gottes auch Auge der Vorsehung genannt. In der christlichen Deutung ist Vorsehung die Fürsorge Gottes über seine Geschöpfe, im besonderen die Hinführung  der Menschen zu ihrem übernatürlichen Ziel. Im engsten Sinn versteht man unter der Vorsehung den ewigen, im Geist Gottes lebenden Plan der Hinlenkung der Welt auf ihren obersten Zweck, der Verherrlichung Gottes. In der Freimaurerei findet sich diese Deutung der Vorsehung jedoch nicht.

Die Freimaurer haben das Trinitätssymbol für sich gekapert und umgedeutet

Das Auge der Vorsehung in der Freimaurerei mit Winkel und ZirkelWie die Sodomiten den christliche Regenbogen, so haben die Freimaurer das christliche Symbol der Trinität gekapert und in ihrem Sinne umgedeutet. Wie Wikipedia uns erklärt, symbolisiert das offene Auge bei den Freimaurern “die sich stets enthüllende Wahrheit, fordert zu Weisheit auf und appelliert an das Gewissen.“ Jedoch glauben die Freimaurer nicht an den dreifaltigen Gott, sondern an einen „allmächtigen Baumeister aller Welten“, der – wieder laut Wikipedia – „ein symbolischer Begriff für das Schöpfungsprinzip“ darstellt. Der Begriff hat damit auch offensichtlich Bezug zum Gnostizismus.

Der Begriff des ‚Allmächtigen Baumeister aller Welten‘ kam zur Zeit des Deismus auf. In den ‚Alten Pflichten‘ von 1723, der ersten Konstitution der Ersten Großloge Englands, findet sich die Formulierung des „Großen Architekten des Universums“. Der ‚Allmächtige Baumeister aller Welten‘ repräsentiert für die Freimaurer das Vernunftprinzip des Weltalls. Das Dreieck wird als Bezug zur freimaurerischen Zahl Drei in der Numerologie verstanden. „Im Tempel der Freimaurer bilden die drei Säulen ein rechtwinkeliges Dreieck, und ihre symbolischen Deutungen sind: Weisheit, Schönheit, Stärke, oder das Wahre, Schöne, Gute.

Die Bedeutung der Zahl 3 bei den Freimaurern

Die Zahl 3 findet besonders in der Ritualistik des Lehrlingsgrades, auf dem sich alle übrigen aufbauen, reiche Verwendung. Drei hammerführende Beamte, Meister und zwei Aufseher, leiten die Loge. Die drei großen Lichter, Bibel, Zirkel und Winkelmaß, liegen auf dem Altar, die drei Lichter der Weisheit, Schönheit und Stärke brennen um den Teppich, der z. B. im System der Großen Loge von Preußen vier Reihen zu je drei Werksymbolen aufweist. Das Freiburger Ritual unterscheidet die drei großen Lichter (Gott, Mensch, St.-Johannis-Licht), drei mittlere Lichter (Religion, Moral, Verdienst), drei kleine (Weisheit, Schönheit, Stärke).“ (Quelle: Freimauerer-Wiki)

Das Freimaurer-Wiki erklärt weiterhin: „Im Dreieck, umgeben von einem Strahlenkranz (frz. delta lumineux, engl. all-seeing eye), das in vielen Logen über dem Stuhl des Meisters leuchtet, spielt als aus kirchlichen Gebräuchen übernommenes Symbol vielfach im Meistergrad, vor allem aber in den das esoterische Moment besonders betonenden Systemen eine Rolle. Es ist ein Symbol, das den Menschen an die alle Geheimnisse durchdringende ewige Wachsamkeit Gottes mahnen soll.“

Wir sehen hier also, daß im wesentlichen das Symbol bei den Freimaurern gnostische, deistische und esoterische Bedeutung besitzt. Wir können davon ausgehen, daß die christliche Bedeutung nur akzeptiert wird, um Christen in die Freimaurerei zu locken.

Das Auge der Freimaurerei in der Deklaration der Menschenrechte

Das Symbol des Auges der Freimaurerei über der Deklaration der MenschenrechteBildquelle: Wikimedia

In dem Bild sehen wir zwar das „Auge Gottes“, aber es ist sicher nicht das christliche Symbol der Trinität, sondern eher das freimauererische Symbol. Denn in dieser Deklaration der Menschenrechte gibt es keinen Bezug zu Gott und keinen Hinweis auf das oberste Gesetz Gottes, von dem alle anderen Gesetze und auch die Menschenrechte abhängig sind.

Denn als Beispiel sehen wir heute das angebliche Menschenrecht auf Abtreibung, obwohl Gott im 5. Gebot ausdrücklich bestimmt: „Du sollst nicht morden“!

Ein weiteres Beispiel findet sich in dem angeblichen Menschenrecht, eine Ehe zu führen, die nicht zwischen Mann und Frau geschlossen ist. Das Recht einer widernatürlichen Ehe, die ja auf einer widernatürlichen Sexualität hin zivilrechtlich geschlossen wird, hat aber Gott verboten.

Das Petruskreuz wird zum satanistischen umgekehrten Kreuz

Das Bild zeigt Petrus am umgekehrten Kreuz angenagelt und gekreuzigtBildquelle: Wikimedia

Am 29. Juni im Jahre 67 nach Christus wurde Petrus als Jude auf Befehl des römischen Tyrannen Nero nach jenem Teil der Stadt geführt, wo die Juden wohnten. Hier wurde er wie Jesus zuerst gegeißelt, und dann auf seine Bitte hin mit dem Haupt abwärts gekreuzigt. Er hielt sich nämlich für unwürdig, wie Jesus zu sterben, wegen seiner früheren Verleugnung.

Dies ist der Hintergrund, warum es im Christentum das umgekehrte Kreuz gibt. Zwar gibt es bei einigen Kirchen, die dem hl. Petrus geweiht sind, das umgekehrte Kreuz auf dem Kirchturm. Auch finden wir in der christlichen Heraldik das Petruskreuz als umgekehrtes lateinisches Kreuz. Entweder als allgemeine Figur schwebend im Wappen oder wie in den Heroldsbildern als Teilung. Manchmal taucht es auch in der Kunst zusammen mit dem Schlüssel des hl. Petrus auf. Damit ist dann auch die eindeutige Bedeutung dieses umgekehrten Kreuzes gegeben.

Aber nie finden wir das Petruskreuz als eigenständiges Kreuz zur Verehrung. Denn zur Verehrung gilt für die Katholiken immer das Kruzifix, nie das Petruskreuz.

Die neue satanistische Bedeutung des umgekehrten Kreuzes

Nun haben gerade die Christusfeinde in der Neuzeit diesem Petruskreuz eine neue Bedeutung gegeben. Diese neue Interpretation entstand im Umfeld des modernen Okkultismus. In der Black-Metal-Szene wie in den satanistischen Sekten wird es gerne verwendet. Auf allen Wiki-Websites zu diesem Thema wird behauptet, daß die Satanisten dieses Kreuz nur zur Provokation verwenden, nicht als Zeichen des Satanismus. Wenn wir jedoch Bilder von satanistischen Altären betrachten, finden wir dieses umgekehrte Kreuz als Teil der Ritualgegenstände und Symbolen. Wer würde bei diesem Anblick nicht sofort auf die Idee kommen, daß es sich bei dem umgekehrten Kreuz um eine sogenannte „Inversion“ christlicher Werte handelt. Es kann nicht nur als Verspottung des christlichen Petruskreuzes gesehen werden, sondern mit einer neuen satanistischen Bedeutung.

Ein satanistischer Altar mit dem Symbol des umgekehrten Kreuzesscreenshot: The VigilantCitizen

Einige Zitate mögen dies verdeutlichen (Quelle: Das umgekehrte Kreuz)

In seinem Artikel, Das Königreich Satans, sagt Professor J.S. Malan über das umgedrehte Kreuz:

„Das Königreich der Dunkelheit ist fanatisch entgegengesetzt zur Kirche von Jesus Christus und versucht zu hinterfragen, entmutigen, täuschen, infiltrieren, unterdrücken, verbieten, oder zu zerstören auf jedem möglichen Wege. Manche dieser Symbole, die in dieser Kampagne eingesetzt werden, sind folgende:
Das umgedrehte Kreuz: Dieses Kreuz ist nicht gebrochen, jedoch auf den Kopf gestellt. Es symbolisiert, die Ablehnung von Jesus Christus und Geringschätzung für das Evangelium der Erlösung. Umgedrehte Symbole sind typisch für die gegensätzlichen Werte, denen Satanisten folgen. Leute die manchmal an schwarzen Sabbaten geopfert wurden, wurden kopfüber gekreuzigt, entsprechend dieser Tradition.“

„Das umgedrehte Kreuz ist eine Lästerung oder Verhöhnung des christlichen Kreuzes.“
The Texas Cop Shop Occult Dictionary

Das esoterische Symbol Verzeichnis sagt: „Das umgedrehte Pentagramm ist allgemein ein Symbol des Bösen (in gleicher Weise, wie es das umgedrehte Kreuz ist.)“

Weiterhin gibt es zahlreiche okkulte Läden, die das umgekehrte Kreuz zum Kauf anbieten.

Der Luziferianische Tempel in Kolumbien

Der Luziferanische Tempel in Kolumbien mit den Symbolen des umgekehrten Kreuzesscreenshot: La Palabra

2016 wurde in Kolumbien der „Templo Luciferino Semillas de Luz“ (Luziferianischer Tempel Keime des Lichts) als erstes satanistischen Kirchengebäude der Welt fertiggestellt. Sponsoren aus der ganzen Welt haben 400 Millionen Kolumbianische Pesos (≈ 117 000 €) für die Kirche aufgebracht.

Rudolf Steiner sagt über die Symbole in der Esoterik:

„Für die Okkultisten haben die Symbole eine reale Bedeutung. Ein Symbol, das bloß Abbild ist, hat keine Bedeutung; nur ein solches, das Wirklichkeit werden kann, in Kraft übergehen kann. Wenn ein Symbol auf den Geistesmenschen so wirkt, daß dadurch intuitive Kräfte freiwerden, so ist es ein wirkliches Symbol. Heute sagen die Freimaurer, wir haben Symbole, die bedeuten das und das. Ein okkultes Symbol ist aber ein solches, das den Willen des Menschen ergreift und in den Astralleib übergeht.“ (GA 93, S. 89f.)

Wir können daher davon ausgehen, daß das christliche Symbol des Petruskreuzes von den Esoterikern, Okkultisten und Satanisten in eine neue Bedeutung verkehrt wurde. Dieses verkehrte Symbol hat von ihnen einen neuen Inhalt erhalten, der nach Rudolf Steiner wirksam wird. Als bloßes Abbild hat es bei diesen Christusgegnern keine Bedeutung, sondern erst als okkultes und satanistisches Symbol.

Warum trägt Melinda Gates ein umgekehrtes Kreuz?

Auf dem Bild sieht man Melinda Gates, die einen Anhänger mit dem umgekehrte Kreuz trägtscreenshot: The VigilantCitizen

Melinda Gates trug dieses umgekehrte Kreuz, als sie Mitte Mai 2020 im Fernsehen Werbung für Impfstoffe machte. Wir fragen natürlich, warum Melinda Gates, die sich nach ihrer eigenen Aussage zur römisch-katholischen Kirche bekennt, solch ein umgekehrtes Kreuz trug. Wie wir wissen, ist dieses umgekehrte Kreuz in der katholischen Kirche keine wirkliche Devotionalie. Dagegen ist es, wie wir oben gezeigt haben, ein klares okkultes Symbol mit okkulter Kraftwirkung. Was wollte also Melinda Gates mit diesem Anhänger für eine Information an die Zuschauer herüber bringen?

In einem Dokument aus dem Jahr 1993 mit dem Titel „Satanic Cult Awareness“, das vom National Institute of Justice des US-Justizministeriums gesponsert wurde, heißt es, daß ein auf dem Kopf stehendes Kreuz eine „Lästerung des christlichen Kreuzes“ sei und ein Symbol, das die Strafverfolgungs- und Strafjustizbehörden kennen sollten. Kennt Frau Melinda Gates dieses Dokument nicht? Jedenfalls ist es nicht verwunderlich, wenn sie und ihr Ehemann Bill Gates satanischer Umtriebe bezichtigt werden. Schließlich hat Microsoft am 26. März 2020 ein Patent für eine Krypto mit Körperschnittstelle angemeldet: Ein Mikrochip-Implantat für den menschlichen Körper, welches mit einem Cloud-Computersystem verbunden ist und biometrische Daten sammelt. Die Patentnummer lautet: 060606. Dies geschah gerade knapp zwei Monate vor dem öffentlichen Auftritt von Melinda Gates.

Eine mögliche Antwort zu ihren Gunsten?

Die Frage, warum Melinda Gates in diesem Interview ein umgekehrtes Kreuz trägt, ist nicht mit Sicherheit zu beantworten. Das es sich in diesem Zusammenhang nicht um das Petruskreuz handelt, ist klar. Deshalb muss sie es sich auch gefallen lassen, daß ihre Gegner sie des Satanismus beschuldigen. Eigentlich müsste ihr dies auch selber klar sein. So naiv kann sie wirklich nicht sein, um nicht zu wissen, wie das umgekehrte Kreuz in unserer heutigen Zeit ausgelegt wird. Entweder ist sie so abgebrüht, wie Kommentatoren unter dem Interview sie sehen. Oder sie ist selber der Meinung, daß es sich bei dem Impfprogramm nicht mehr um ein philanthropisches, sondern um ein satanisches Programm handelt.

Wenn dies ihre Meinung sein sollte, dann müsste sie als römisch-katholische Christin, wie sie sich ja selbst bezeichnet, auch den Mut haben, öffentlich dieses gesamte Impfprojekt, welches sie selber unterstützt, einschließlich des Patents als das bezeichnen, was es ist: als satanisch.

Finanzierung einer rechtswidrigen Studie in Indien durch die Bill und Melinda Gates Stiftung

Die Scheidung zwischen Bill und Melinda Gates soll Berichten zufolge auf „verschiedene Gründe“ zurückzuführen sein. So könnte nicht nur die Verbindung ihres Mannes zu dem pädophilen Sexualstraftäter Epstein der Grund für die Scheidung sein, sondern vielleicht auch das Patent mit der Nummer 060606. Zahlreiche Inder fordern die Verhaftung von Bill Gates, weil sie ihm „illegale medizinische Versuche“ vorwerfen. Auslöser dafür war ein Bericht auf „Great Game India“ vom 25. Mai 2021. Darin wird Gates vorgeworfen, über seine Bill und Melinda Gates Stiftung im Jahr 2009 eine rechtswidrige klinische Studie finanziert zu haben, in der Impfstoffe an 14000 indigene Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren getestet wurden. Ihnen wurde das Humane Papillomavirus (HPV) injiziert, das Gebärmutterhals-Krebs verursachen kann.

Der Bericht legt nahe, daß viele Kinder durch die Impfung erkrankten und vier Mädchen starben. Wie wir wissen, ist dies jedoch nicht der einzige Fall, bei dem sich Bill Gates schuldig gemacht hat. Als Co-Präsidentin dieser Stiftung ist sie mit verantwortlich.

Das Tragen des umgekehrten Kreuzes im Interview war eine bewusste Entscheidung von Melinda Gates. Den Grund für ihre Entscheidung weiß nur sie allein. Möge ihr christliches Gewissen jedoch noch nicht ganz abgestorben sein.

Tags: ,

Verwandte Beiträge

Okkulter Ursprung der Transgender Ideologie
Das Pentagramm mit seinen Bedeutungen
Menü