Vermischtes

Die Scheinwunder Satans und der Eliten

Inhalte Verbergen
1 Auch die Eliten versuchen, auf technologischem Wege Scheinwunder zu wirken

Auch die Eliten versuchen, auf technologischem Wege Scheinwunder zu wirken

Wer der Heiligen Schrift und der geoffenbarten Wahrheit Gottes glaubt, der weiß, daß Satan „ein Lügner und der Vater der Lüge“ (Joh. 8, 44) ist. Darum kann es gar nicht anders sein, daß sein Wirken ein Lügenwerk ist. Auch der vom Teufel besessene „Mensch der Sünde“ treibt ein Lügenhandwerk. Durch die Macht Satans vollbringt der Antichrist große Wunder, um die Menschen zu täuschen. Diese Scheinwunder sind deshalb das größte Blendwerk, das Satan vorführen darf. Denn er will die Menschen tatsächlich dazu bringen, ihn als den wahren Messias anzunehmen. Doch auch die Eliten versuchen sich in der Kunst der Lügenwunder. Die Scheinwunder Satans und der Eliten ist deshalb unser Thema.

Selbstverständlich gilt das Gesagte nicht nur für die Endzeit. Immer und überall, wo die Hölle am Werk ist, trug ihr Zerstörungswerk den Charakter der Lüge und Blendwerks, sowohl im Einzelleben des Menschen, als auch im Weltgeschehen der Völker. Immer handelte es sich um den Kampf gegen das Reich Gottes auf Erden, die Kirche. Lug und Trug, Verstellung, Schein und Vorspiegelung sind das Handwerkszeug, mit dem der Teufel und seine Helfershelfer versuchten, die Menschen zu verwirren, zu betrügen und sie von der Wahrheit Gottes abzubringen. Und Satan, seine Dämonen und menschlichen Helfershelfer hatten viel Erfolg mit ihrem Blendwerk bei den Menschen.

Kann Satan Wunder wirken?

Der Satan hat nicht die Macht, Wunder zu wirken oder die bestehende Ordnung der Dinge zu beugen und zu durchbrechen. Wenn er auf die Natur- und Menschenwelt einwirken will, so kann er es nur mit Benützung der in der körperlichen und geistigen Kreatur vorhandenen Kräfte. Seine höhere Macht besteht nur in einer tieferen Einsicht und gesteigerten Benützung dieser Kräfte. Was man darum in der theologischen Sprache das Außernatürliche (praeternaturale) nennt, ist nur eine gesteigerte, dämonisch potenzierte Anwendung von Naturkräften.

Satan mag alle Physiker und Magiker an Kenntnis der Naturkräfte und der Blendwerke übertreffen. Auch mag er alle Psychologen an Kenntnis des Innern der Menschen überbieten, er kann sich aber in unserer Sinnenwelt nur durch natürliche Mittel offenbaren. Wir haben es also bei seinen Scheinwundern doch mit natürlichen Phänomenen zu tun. Es muss dafür immer eine natürliche Ursache geben. Dem Satan muss deshalb daran gelegen sein, in den Menschen einen Glauben an seine Blendwerke zu erwecken.

Inwieweit Satan sich der fortschrittlichen Technologie seiner Verbündeten bedienen wird, ist nicht leicht zu beantworten. So wie nicht gesichert ist, daß er die digitale Technik benutzen wird, um die Kennzeichnung 666 auf die Hand oder Stirn eines jeden Menschen quasi zu „tätowieren“, so ist auch nicht klar, ob seine Scheinwunder auf der fortschrittlichen Technologie der holographischen Projektion oder anderer technologischer Täuschungen beruhen.

Die Lügenwunder des Antichrists

Das katholische Kirchenlexikon von Wetzer und Welte erläutert:

„Mit Hilfe des Teufels (V. 9) wird der Antichrist mancherlei vorgebliche Wunder wirken. Der Apostel nennt sie Lügenwunder, weil sie an sich Blendwerke sein und nur Täuschung und Irreleitung der Menschen bezwecken werden (Aug. 1. c.; Bellarm. 1. c. c. 15). Das Auftreten des Antichrists wird ferner verbunden sein mit „jeglichem Truge der Ungerechtigkeit“ (V. 10); er wird diejenigen zum Unglauben und zur Sünde verführen (V. 11), welche durch ihre eigene Schuld für diese Verführung empfänglich geworden sind, indem sie der Liebe zur Wahrheit und damit zugleich der heilbringenden Wahrheit selbst und der Gnade Gottes ihr Herz verschlossen. Zur Strafe für ihren hartnäckigen Unglauben läßt Gott es zu, daß sie Opfer der satanisch-antichristlichen Irreleitung werden (vgl. Matth. 24, 24).“ (Quelle: Der Antichrist nach katholischer Darlegung)

„Jene, die den Antichristen wegen seiner ‚Lügenwunder‘ anbeten, verehren dabei Satan, der ihnen die Macht gibt, sie zu vollbringen. Macht und materieller Wohlstand sind die Belohnungen für diejenigen, die ihm als dem Teufel dienen, wie er Christus auf dem Berg andeutet: „All diese (Königreiche) werde ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest.“ (Matth. 4, 9)“

So beschreibt der katholische Theologe Sylvester Berry in seinem Buch über die Apokalypse die Herrschaft des Antichrists. Macht und materielles Wohlergehen sind der Lohn für jene, die ihm dienen, wie schon der Teufel dem Heiland auf dem Berg der Versuchung verhieß: „All das will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest“ (Mt 4, 9).

Die von Satan Verführten haben keine Liebe zur Wahrheit

Es ist ganz undenkbar, daß die Menschen die Wahrheit um Gott, Christus und die Kirche nicht zu erkennen vermöchten. Denn es ist Gottes Wille, daß die Wahrheit von jedem Menschen gefunden werden kann (siehe 1. Tim. 2, 4). Wenn die Menschen dem „Vater der Lüge“ und seinen Knechten folgen, so hat das seinen tiefsten Grund darin, daß sie keine Liebe zur Wahrheit haben. Oder sie scheuen und fürchten aus irgendeinem Grund die Wahrheit. Letztendlich ist es ihr Stolz, der sie davon abhält, die göttliche Wahrheit anzuerkennen.

Bereits der heilige Paulus hat in seinem Brief an die Thessalonicher vor den Verführungskünsten und Lügenwundern gewarnt.

„Jener [der Gesetzlose] kommt in Satanskraft und großer Macht, mit Lügenzeichen und Scheinwundern, mit allerlei Verführungskünsten zur Ungerechtigkeit für alle, die verloren gehen, zur Strafe dafür, daß sie die Liebe zur Wahrheit, die sie retten sollte, nicht angenommen haben. Deswegen schickt ihnen Gott die Macht der Verführung, so daß sie der Lüge glauben; sie alle sollen dem Gericht verfallen, die nicht der Wahrheit geglaubt, sondern die Ungerechtigkeiten gebilligt haben.“ (2. Thessalonicher 2, 9-12).

Unglaube und Gotteshass entspringen eigenem Verschulden

Bereits Christus hatte es vorausgesagt: „Es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten; und sie werden große Zeichen und Wunder tun, so daß auch die Auserwählten, wenn es möglich wäre, irregeführt werden.“ (Matth. 24, 24) Das Blendwerk der Hölle kann aber nur wirken, weil die Verführten nicht an den wahren Messias, Jesus Christus, glauben wollen. Die Verführten leben ganz aus der Kraft der Lüge. Was aber die ganze Tragik ausmacht, ist die Tatsache, daß sie immer tiefer in den trügerischen Sumpf hinabsinken. Dieser Sumpf lässt sie aus seiner todbringenden Umklammerung nicht mehr frei.

Weil der Unglaube und Gotteshass dieser Geschöpfe eigenem Verschulden entspringt und eine Folge des boshaften Willens ist, werden sie dem furchtbaren Gericht Gottes verfallen: „Wenn ihr nicht glaubt…, werdet ihr in euren Sünden sterben“ (Joh. 8, 24); ja, „wer nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes nicht glaubt“ (Joh. 3, 18). (siehe Herders Bibelkommentar, Bd. XV, S. 314 u.315)

Das ist gerade das Furchtbare:

„Die Selbstsicherheit, mit der die Sünde Sünde, die Bosheit Bosheit, der Gotteshass Gotteshass sein will. Die Menschen taumeln in gleißenden Glanz; sie bauen himmelaufstrebende Burgen des Stolzes.“ So heißt es in dem Bibelkommentar. „Sie spinnen feine, verworrene Fäden nach Reichtum und Macht.“ Diese Sorte von Menschen „dünken sich besonders schlau, leugnen Gott, verneinen Christus und denken: jetzt sind wir vor ihm sicher. Und doch sind sie die betrogenen Nachtgestalten. Der Tod führt sie an der Strippe, und der Teufel spielt die Geige dazu.“ (ebd., S. 297f.)

Mit seinen Lügenwundern wird der Antichrist sich als Messias ausgeben

Der Antichrist wird sogar Wunder simulieren, die normalerweise einen eindeutig göttlichen Ursprung bezeugen. Das größte „Wunder“ des Antichristen wird deshalb sein scheinbarer Tod und die scheinbare Auferstehung sein. Durch dieses Scheinwunder äfft er das größte Wunder Christi nach und erreicht die göttliche Verehrung der Anbetung sowohl für den Drachen als auch für sich selbst.

3. „Einen seiner Köpfe sah ich tödlich verwundet, aber die tödliche Wunde ward heil: und die ganze Erde staunte über das Tier.
4. Und sie beteten den Drachen an, der die Macht dem Tiere gab, und beteten das Tier an, und sprachen: Wer ist dem Tiere gleich, und wer kann mit ihm streiten?“ (Offb., Kap. 13, Vers 3–4).

Der Antichrist wird sich gemäß der Offenbarung des heiligen Johannes durch ein solches Scheinwunder als Messias ausgeben.

Schrecken vom Himmel und große Zeichen

Jesus hat in seiner Endzeit-Rede prophezeit, daß „Volk gegen Volk, und Reich wider Reich aufstehen“ werden; „und es werden große Erdbeben hier und dort sein, Seuchen und Hungersnot, Schrecken vom Himmel und große Zeichen.“ (Luk. 21, 10-11)

In der großen Botschaft von La Salette heißt es, daß die Zeit der Wundertäter gekommen ist und die erstaunlichsten Wunder auf der Erde oder in der Luft stattfinden.

„Die Dämonen der Luft werden mit dem Antichrist große Wunderdinge auf der Erde und in den Lüften wirken, …“. (Die große Botschaft von La Salette)

Kardinal Billot erwähnt ebenfalls in seiner Schrift über die Parusie, daß der Antichrist mit seinen Helfern seine Verführung unbegrenzt und „mit noch nie da gewesenen Scheinwundern und Zeichen ausüben wird und der mit größter Grausamkeit die vernichten wird, die ihm Widerstand leisten.“

Ufos und Außerirdische als „Schrecken vom Himmel und große Zeichen“

EpochTimes berichtete am 18. Mai 2022, daß erstmals seit Jahrzehnten sich wieder der Kongress mit unidentifizierten Luftphänomen befasst hat. „Von Geschichten über nukleare Interkontinentalraketen, die während einer UFO-Sichtung funktionsunfähig gemacht wurden, bis hin zu Aufnahmen von Flugobjekten, die gegen die Gesetze der Physik verstoßen, erklärten Pentagon-Beamte dem Kongress, daß Sichtungsvorfälle ‚häufig‘ sind und ‚zunehmen‘. Jedoch könnten sie keine ‚eindeutigen Schlussfolgerungen‘ über ihre Natur oder Absicht ziehen.“ Dem US-Militär liegen immer mehr Meldungen über UFOs vor.

In dem Beitrag „Außerirdische sind Erscheinungen der Dämonen“ haben wir aus katholischer Sicht versucht zu zeigen, daß Außerirdische (‚Ufonauten‘) und UFOs Erscheinungen der Dämonen sind.

Vorausschauende Programmierung oder Psyop?

Die Frage, die sich aufdrängt, ist natürlich, warum gerade jetzt die USA Informationen zum Thema UFO-Sichtungen preisgeben. Denn der US-Kongress hat zum ersten Mal seit 50 Jahren die allererste öffentliche Anhörung abgehalten. Dies geschah nicht von ungefähr. Sicher ist, daß damit ein bestimmtes Ziel verfolgt wird. CNN hat auch von einem „öffentlichkeitswirksamen Moment für ein kontroverses Thema“ geschrieben, „das lange Zeit an den Rand der öffentlichen Politik gedrängt wurde.“

Sicherheitsbeamte waren gezwungen zuzugeben, daß das US-Militär 400 unerklärliche Sichtungen gemeldet hat. Ende letzten Jahres erklärte das Pentagon noch, daß es nur 144 ungeklärte Sichtungen gab. Die Beamten haben auch zugegeben, daß es 11 Beinahe-Zusammenstöße mit nicht-identifizierbaren Objekten und US-Militärflugzeugen gegeben habe. Angeblich wurden physische Wrackteile eines abgestürzten UFOS geborgen. Aber der Republikaner Burchett aus Tennessee lehnte es ab, nähere Angaben zu machen, da ihm die Informationen in einem „geheimen Rahmen“ übergeben worden seien.

„Und das auffälligste davon war das Trio von durchgesickerten Videos, die UFOs zeigen, die in der Nähe von US-Kriegsschiffen operieren und von Kampfflugzeugen verfolgt werden, die als Tic Tac, Gimbal und Go Fast bekannt sind.“ So schreibt ‚The U.S. Sun‘.

Von einer Verschwörungstheorie zu einem Sicherheitsproblem der USA

Die UFO-Diskussion in den USA hat sich damit von einer Verschwörungstheorie zu einer echten Sorge um die nationale Sicherheit verlagert. Denn inzwischen haben sich eine Reihe von Soldaten und Verteidigungsbeamten über ihre seltsamen Begegnungen mit UFOs gemeldet.

Die Sorge kommt daher, daß US-Beamte zunehmend offen über die Tatsache sprechen, daß es eine Reihe unbekannter und ungeklärter Vorfälle in der Nähe von Kriegsschiffen und Militäranlagen gegeben hat. „Das Pentagon scheint die UFO-Problematik jetzt ernster zu nehmen, nachdem letztes Jahr nach einem wegweisenden Bericht des Verteidigungsministeriums ein neues spezielles Büro gesetzlich unterzeichnet wurde. So schreibt ebenfalls The U.S. Sun in einem weiteren Bericht.

Diese Informationen machen hellhörig. Denn die UFOs und Außerirdischen scheinen ein Teil der Pläne zu sein, die diesen Monat bekannt wurden. Sie scheinen vermutlich auch mit der Errichtung einer Eine-Welt-Religion im Zuge der geplanten Eine-Welt-Regierung eine Rolle zu spielen.

UFOs und Außerirdische sind dämonische Erscheinungen

William Frederick, ein Protestant, schreibt in seinem Buch ‚The Coming Epiphany‘ (Die kommende Epiphanie; 2009), daß es das Ziel der ‚Ufonauten‘ ist, die Menschen dahin zu bringen, daß sie den Antichristen akzeptieren, so daß sie sich endgültig von Gott abwenden und auf das Christentum verzichten werden.

„Ich glaube, daß sie dazu dienen werden, um viele Menschen dahingehend zu täuschen, daß sie der Lüge glauben, daß die Ufonauten das Leben auf die Erde gebracht hätten. Ich bin auch davon überzeugt, daß der Antichrist mittels großer Zeichen und Wunder Menschen dazu bringen wird, diese Lüge zu glauben und daß er möglicherweise selbst von sich behaupten wird, der eine Außerirdische zu sein, der das Leben auf die Erde gebracht hat…“ (S. 240f.)

Zur Schlussfolgerung, daß die Außerirdischen Erscheinung von Dämonen sind, kommt auch Dr. Pierre Guérin, langjähriger Forscher beim Französischen Nationalrat für wissenschaftliche Forschung:

„Das UFO-Verhalten ähnelt mehr der Magie als der Physik, wie wir sie kennen […] Die modernen Ufonauten und die Dämonen vergangener Tage sind wahrscheinlich identisch.“

Selbst der Atheist John Keel kommt in seinem Buch „UFOs: Operation Trojan Horse (UFOs – Operation Trojanisches Pferd) zu dem Schluss, daß das UFO-Phänomen dämonisch ist. Es handelt sich seiner Meinung nach bei den Insassen nicht um Wesen von anderen Planeten:

„Die UFO-Manifestationen scheinen im Großen und Ganzen nur geringe Varianten von uralten dämonologischen Phänomenen zu sein.“

Die meisten Menschen glauben weder an Gott noch an dämonische Wesen

Weil die meisten Menschen nicht mehr glauben, daß es dämonische Wesen gibt, nehmen sie die Lüge generell an, daß die Aliens eine außerirdische Rasse aus einer anderen Welt seien. Außerdem glauben sie in Anlehnung an diversen Hollywood-Filmen, daß diese andere Welt vermutlich technologisch und spirituell fortgeschrittener sei als der Planet Erde.

Die UFO-Propaganda bringt die leichtgläubigen Menschen dazu zu glauben, daß eines Tages die Außerirdischen auf die Erde kommen werden. Die Basis dieser Propaganda bildet die gottlose Evolutionstheorie. Sie lässt die Menschen glauben, daß nach Millionen Jahren Evolution es eine Weiterentwicklung gibt, die sich angesichts der Abermillionen Sterne im Universum auf einem anderen bewohnbaren Planeten zeigen muss.

Die Eliten versuchen auf technologischem Wege, Scheinwunder zu erzeugen

Filmmedien als Propagandamittel für eine magische Technologie

Arthur Clarke, Science-Fiction-Schriftsteller und Physiker sagte einst:

„Jede hinreichend fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“

Arthur Clarke schrieb gemeinsam mit Stanley Kubrick das Drehbuch zu dem Film ‚2001 Odyssee im Weltraum‘. Das Drehbuch selber basiert auf eine Geschichte von Arthur Clarke.

Die psychologischen Vorbereitungen für eine universelle New-Age-Religion, ohne die die Neue Weltordnung nicht erfolgreich installiert werden kann, wurden sicher genau in diesem Film von Stanley Kubrick begonnen. Kubrick war selber Hochgrad-Freimaurer in der Ur-Loge «THREE EYES», aus der er aber aus ideologischen Gründen ausschied.

Erinnern wir uns an den plötzlich entdeckten seltsamen Monolith in Utah im Jahr 2020 oder an den plötzlich in Seattle 2001 aufgetauchten Monolith. Das Erscheinen des Monoliths in Kubrick`s Film hatte einen Bewusstseinssprung bei den Affen ausgelöst. Eine magische außerirdische Macht hatte damit die Evolution der Menschheit auf der Erde verursacht.

In weiteren Schritten kam die „Star Trek“-Serie sowie der Mega-Hit „Star Wars“, in denen es um Invasionen aus dem Weltraum und das Zusammenkommen aller Nationen zur Vertreibung der Eindringlinge geht. Ein weiterer Film, „Jurassic Park“, befasst sich mit den Theorien der Evolution und behauptet, daß Gottes Worte Lügen sind.

Von den Illusionisten zu den modernen Magiern

Unterhaltungsshows mit fortgeschrittener Technologie

In den letzten Jahren haben alle Arten von Unterhaltungsshows gezeigt, welche irreführenden technologischen Entwicklungen möglich sind. Es sieht aus wie ein unbewusstes Trainingsprogramm, bei dem man die Menschheit auf scheinbar unschuldige Weise mit dieser irreführenden Technologie vertraut machen will. Diejenigen, die diese Shows besuchen, bestaunen diese faszinierenden Möglichkeiten fortgeschrittener Technologie. Sie erfreuen sich an den unendlichen Möglichkeiten der sich ständig weiterentwickelnden, magisch anmutenden Technologie. Aber sie vermögen es nicht, die trügerische technische Scheinwelt zu durchschauen. Sie lassen sich täuschen und konditionieren, so daß sie diese trügerische technische Scheinwelt nicht nur akzeptieren, sondern sie sogar lieben.

Die große Frage ist natürlich, wohin dieses technologische Ausbildungsprogramm die Menschheit führen wird. Denn die moderne Technologie ist sicher schon in ihren Anwendungen viel weiter, als man uns weismachen will.

Bei den modernen Illusionisten und Magiern spielt die moderne Technologie inzwischen auch eine bedeutende Rolle. Die Wirkung von Täuschungstricks, die Zauberer, Illusionisten und Magier auf das Bewusstsein der Menschen haben, ist nicht zu unterschätzen. Dabei geht es darum, in entscheidenden Momenten die Aufmerksamkeit abzulenken, damit der Trick seine optimale Wirkung entfalten kann. Als Beispiel können wir die faszinierende Illusion, die ein David Copperfield dazu brachte, scheinbar durch die chinesische Mauer zu gehen, anführen.

Video 1: David Copperfield: Walking through the Great Wall of China
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Holographische Projektionen

Holographische Projektionen gehören zu den fortgeschrittenen Technologien. Sie sind in den letzten Jahren einem breiteren Publikum bekannt geworden, da sie an Neujahrsfesten, in unterhaltsamen Shows wie auch im Internet zu sehen sind. Inzwischen enthalten sie auch versteckte Botschaften in symbolischer Form.

Ein bekanntes Beispiel ist die holographische Show in Seattle Neujahr 2021. Es war das besondere Jahr des Covid-Virus. Dieses enorme visuelle Spektakel hatte den Covid-Virus und die Covid-mRNA-‚Impfung‘ in symbolischer Form zum Thema. Martin Vrijland schreibt auf seiner Website:

„Ich weiß nicht, ob Sie die Silvestershow in Seattle zum Jahreswechsel 2020/2021 gesehen haben? Dort wurde eine neue Technologie eingesetzt, die die Atmosphäre als Leinwand für eine gigantische holographische dreidimensionale Projektion nutzt. Sie können Bilder mit sehr hoher Auflösung in den Himmel projizieren, die über das so genannte „Sky Mapping“ von jedem aus der Ferne gesehen werden können.“

„Bemerkenswerter Weise könnte der Name des Gebäudes „The Needle“ natürlich eine Anspielung auf die Impfnadel sein, und mir wurde plötzlich klar, daß um die Nadel herum die Injektion in die lebende Zelle gezeigt wurde. Es folgen Bilder der Zellteilung und ein Kokon wird gezeigt. Dann taucht ein Schmetterling auf. Sehen Sie sich die ganze Show an und achten Sie besonders auf die Bilder ab Minute 1:28 und die DNA-bezogenen Projektionen davor.“ (Quelle: Seattle Needle 2021 Neujahr zeigen Bezug auf die Impfstoffnadel und mRNA)

Video 2: Space Needle New Year 2021
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Ein weiteres Spektakel mit holographischen Projektionen finden wir bei der chinesischen Silvestershow 2022. China ist das Land, das in diesem Bereich am weitesten Fortschritte gemacht hat.

Video 3: Silvestershow 2022 in Peking
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Von der Agenda der modernen Technologie zur Projektion falscher Wunder

„Die Agenda der modernen Technologie ist, daß sie ursprünglich spirituelle Phänomene und Qualitäten mit Hilfe der Wunder der modernen Technologie nach außen gebracht hat. Wenn diese Wunder der Menschheit auf kontrollierte, täuschende Weise gezeigt werden, tragen sie die psychologisch/emotional manipulierte Natur einer künstlich geschaffenen Realität. Es zielt alles auf die körperlichen Sinne und die trügerische Show ab, die dafür geboten werden kann.

Die holographische Technologie hat dem Kriegsarsenal eine neue Fähigkeit zur Kontrolle der menschlichen Seele hinzugefügt. Es soll subtile energetische Bilder mit irreführendem Inhalt heraufbeschwören, die einem unwissenden Publikum von externen Einflüsterern als reale Realität zugeflüstert werden.

Hier geht es um die überwältigende Wirkung des Bombardements auf die menschlichen Körpersinne, die alles, was sie wahrnehmen, als Wirklichkeit ansehen.“ (Quelle: Project Blue Beam)

Auf das Project Blue Beam werden wir in einem gesonderten Beitrag eingehen. Hier sei bereits gesagt, daß das Ergebnis dieser bewusst inszenierten Veranstaltungen in diesem Projekt sein wird, der Welt den neuen „Christus“, den neuen Messias, Maitreya, zur sofortigen Umsetzung der neuen Weltreligion zu zeigen. Dann werden die Projektionen von Jesus, Mohammed, Buddah, Krishna usw. zu einer Projektion verschmelzen.

Derzeit treiben Unternehmen die dreidimensionale holographische Technologie voran. In Verbindung mit Augmented Reality wird es eine holographische Show in den Wolken geben, die so real ist, daß die Leute sie mit der Realität verwechseln werden.

Inzwischen sind die 3D Hologramme so realistisch, daß Passanten die Geschehnisse für echt halten und in Angst geraten, weil ein Löwe auf sie zuspringt. Sehen sich dieses Video an:

Video 4: Ultrarealistisches 3D Hologramm in China
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Scheinwunder im religiösen Bereich

Im religiösen Bereich tauchen immer mehr Erscheinungen auf, die Jesus und Maria zugeordnet werden. Abgesehen von den übermäßig vielen Erscheinungen, von denen berichtet wird und die von so vielen Katholiken leichtgläubig als echt angenommen werden, handelt es sich tatsächlich bei ihnen um dämonische Einwirkungen. Im Internet finden wir inzwischen Videos und Fotos mit Erscheinungen am Himmel, die als Jesus und Maria interpretiert werden. Neben den dämonischen Erscheinungen, wie wir sie auch von den Außerirdischen und UFOs kennen, können diese „himmlischen“ Sichtungen auch durch Hologramme oder andere Techniken erzeugt werden.

Erscheinungen von Jesus und Maria am Himmel

Hier in diesem Video zum Beispiel wird behauptet, daß es sich um Jesus oder Maria handelt, die sich am Himmel zeigen. Viele glauben dies, obwohl doch offensichtlich ist, daß dies nicht möglich ist. Diese Erscheinung ist ein Produkt fortgeschrittener Technologie.

Video 5: Jesus (oder Maria?) am Himmel gesehen
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die luziferische Organisation ‚Share International‘

Share International hat in ihrem Namen schon das Programm. Hier und jetzt das «Internationale Teilen – Share International» zu praktizieren. Dazu gehören u.a. Teilen von Wohnraum, Lebensmitteln, Kleidung, medizinischer Versorgung, Infrastruktur und Steuergeldern im Zig-Milliardenmaßstab.

Ihr eigentliches Programm beinhaltet die Einsetzung‘ eines „Messias“ sowie die Errichtung einer Weltregierung und einer neuen Weltreligion unter Maitreya. Im einzelnen gibt es zahlreiche politische, soziale und wirtschaftliche Ziele, u.a.:

  • ein universelles Kreditkartensystem
  • eine Weltzentrale für die Nahrungsmittelverteilung, die die gesamte Nahrungsmittelversorgung der Menschheit kontrolliert
  • ein weltweit einheitliches Steuersystem
  • eine weltweit gültige Wehrdienstpflicht

Auch heißt es: „Der Meister (Maitreya) hat die kommunistischen Führer aufgeweckt und ihnen gesagt, daß der Kommunismus nicht böse ist. Er hat bestimmte Eigenschaften, die die Demokratie nicht hat.“

Gorbatschow war und ist immer noch ein bekennender Kommunist. Der Kommunismus, ein Werkzeug der Freimaurer, ist seit langem an der Bildung der einen Weltreligion beteiligt. In der Tat wurde der Kommunismus, der eine Form des Pantheismus ist, als Grundlage für eine Eine-Welt-Religion und die Welteinheit gefördert. Kommunisten haben jahrelang an internationalen interreligiösen Konferenzen teilgenommen, selbst als sie noch der ‚Feind‘ waren.

Laut Wayne Peterson, dem ehemaligen Direktor des Fulbright-Stipendien-Programms und US-Diplomaten, „war Gorbatschow einer der ersten, der mit Maitreya zusammenarbeitete.“ Er sagte, daß Gorbatschow „nichts dagegen hat, daß sein Name im Zusammenhang mit Maitreyas Erscheinen öffentlich genannt wird – er sieht ihn als den wieder erschienenen Christus“. Er fügte hinzu: „Ich war nicht überrascht, dies über Herrn Gorbatschow zu erfahren, da ich schon viel früher von einem Pentagon-Beamten von seinem Engagement für Maitreya gehört hatte. Ich hatte auch von Leuten, denen ich sehr vertraue, gehört, daß Frau Gorbatschow mehrmals in Indien war, um den Avatar Sai Baba zu sehen.“

Trotzdem weigerte sich Gorbatschow zuzugeben, daß er kein Atheist sei.

Wie kann ein atheistischer Kommunist den esoterischen „Messias“ akzeptieren?

In der pro-sozialistischen ‚Enzyklopädie der amerikanischen Linken‘ finden wir:

„Andere spiritistische Persönlichkeiten – journalistische Sprecher, Praktiker und Dichter oder Schriftsteller, oft dieselben Personen – bekräftigten weiterhin die zentrale Bedeutung radikaler Reformen oder des Sozialismus für die spiritistischen Erwartungen an eine neue Welt. Noch 1879 erklärte ein weniger umstrittener Präsident des „Banner of Light“: „Wenn der Spiritualismus wegen seiner Verbindung mit dem Freidenkertum unter einer Wolke gelegen hat, so ist er dazu bestimmt, unter einer noch dunkleren Wolke zu vergehen – aber diese Wolke hat einen goldenen Belag. Diese Wolke heißt SOZIALISMUS‘; außerdem wird ‚der spirituelle Ismus … unaufgefordert im Zentrum des sozialistischen Lagers auftauchen.'“ (Quelle: Cathy Burns, Billy Graham and His Friends)

So ist es interessant, aber wenig erstaunlich, daß der Kommunist Nelson Mandela dem New-Age-„Christus“ Maitreya dafür dankt hatte, daß er ihm half, aus dem Gefängnis zu entkommen.

Der falsche Messias der New Age Religion – Maitreya

Wer ist nun dieser Maitreya? Es handelt sich um einen falschen Messias, der in der New Age-Szene als Maitreya bekannt ist. Maitreya wird in dieser Szene als der Heilsbringer der Welt propagiert. Die Organisation, die diese Propaganda organisiert, ist eben diese Share International.

Share International ist eine theosophische Organisation, die von Benjamin Creme gegründet wurde. Sie behauptet, daß das Kommen von Maitreya nicht nur buddhistische Prophezeiungen über das Erscheinen eines künftigen großen Lehrers namens Maitreya erfüllt. Auch die Prophezeiungen einer Reihe anderer Weltreligionen einschließlich des Christentums (das zweite Kommen Christi), des Hinduismus (der Kalki-Avatar von Vishnu), des Islam (der Imam Mahdi) und des Judentums (der jüdische Messias) deuten auf das Erscheinen des Maitreya hin.

In der esoterischen Tradition stehen alle diese Namen für ein und denselben Heilsbringer, für Maitreya, den falschen Messias. Er ist für die Esoteriker der Weltlehrer, das Haupt der Geistigen Hierarchie der Meister. Share International behauptet, daß seit Jahrmillionen diese ‚erleuchteten‘ Menschen hinter der menschlichen Evolution stehen.

Weiter führt Share International aus, daß nach esoterischer Lehre Maitreya sich vor 2000 Jahren sich angeblich in Palästina manifestierte, „indem er seinen Jünger Jesus überschattete“. Weiter behauptet diese Organisation in blasphemischer Weise:

„Mit der völligen Zustimmung und Kooperation Jesu war es Maitreya möglich, die große, geistige Kraft, die wir Liebe nennen, freizusetzen. Jesus ist jetzt selbst ein Meister und wird einer der ersten Meister sein, die mit Maitreya in die Öffentlichkeit treten.“

Die Visionen und Erscheinungen nach Auffassung von Share International

Share International führt auf ihrer Website unter dem Titel ‚Visionen und Erscheinungen‘ ein Zitat des Time Magazin an. Das Blatt hatte im April 1995 eine achtseitige Titelgeschichte über Wunder veröffentlicht. Das Resultat war: „Die Menschen sind hungrig nach Zeichen.“

Benjamin Creme, Anhänger der Theosophin Alice Bailey, hatte seit 1974 die Wiederkehr einer Erlösergestalt bzw. eines Weltlehrers, eben diesen Maitreya, verkündet. Dieser inzwischen verstorbene ‚Vorläufer‘ des erwarteten Antichrist Maitreya schrieb:

„Alle religiösen Gruppen suchen nach Zeichen. Durch die Zeichen wissen sie, daß der Lehrer in der Welt ist oder in die Welt kommt. Sie müssen nur wach bleiben und Sie werden sehen, daß die Zeichen überall sind. In jedem Land der Welt, in jedem religiösen Umfeld gibt es Zeichen der einen oder anderen Art“. Zu den Zeichen, die sie anführen, gehören auch „Erscheinungen und Sichtungen der Madonna“, weinende und blutende Statuen der Jungfrau Maria, Lichtkreuze, Zunahme von UFO-Sichtungen u.v.m.

Drei Bilder von Himmelserscheinungen, die als Jesus oder Maria gedeutet werden

Die Glaubwürdigkeit der Erscheinungen aus Sicht von Share International

Benjamin Creme antwortet in einem Interview auf die Glaubwürdigkeit von Berichten über Visionen der Jungfrau Maria und weinenden Statuen wie folgt:

„Die meisten von ihnen, ja. Sie treten weltweit und in enormer Zahl auf. Die Visionen der Jungfrau Maria werden als Denkformen vom Meister geschaffen, der vor 2.000 Jahren die Madonna, die Mutter Jesu, war. Sie ist eine Schülerin von Maitreya und jetzt in der Tat ein sehr fortgeschrittener Meister. Dieser Meister schafft diese Visionen der Madonna, die immer von mehr als einer Person gesehen werden.“

Für Creme und seine Organisation ist nicht nur Jesus, sondern auch die in vielen Erscheinungen oder Visionen behauptete „Maria“ eine Erscheinungsform eines „Meisters“, „der damals die Madonna war“.

Unter der ganzen Reihe eigentümlicher Marienerscheinungen, die Share International nennt, finden wir auch die angeblichen Marienerscheinungen in Medjugorje. Für diese luziferische Organisation erscheint an diesem Ort nur dieser „Meister“.

Die Verbindung von Share International zur okkulten UNO

Robert Muller, ehemalige stellvertretende Generalsekretär der okkulten Vereinten Nationen, hatte einst gesagt:

„Wir müssen so schnell wie möglich zu einer Eine-Welt-Regierung übergehen; eine EINE-WELT-RELIGION; unter einem Eine-Welt-Führer.“ Er hat auch erklärt: „Mein großer persönlicher Traum ist es, ein gewaltiges Bündnis zwischen allen großen Religionen und der UNO zu schaffen.“ Muller war ein begeisterter Anhänger der Okkultistin Alice Bailey und hatte wie sie den gleichen Geistführer mit dem Namen Djwhal Khul, der eigentlich ein Dämon ist. Dieser geistige Führer wies Bailey, viele ihrer eigenen okkultistischen Bücher zu schreiben.

Seit vielen Jahren war Muller mit zwei verschiedenen Zweigen der theosophischen Bewegung verbunden.

Die erste Gruppe ist Share International, die zweite Gruppe von Theosophen ist der Lucis Trust, mit der Muller zusammenarbeitete. Muller sprach im August 1979 vor Studenten der Arcane School (die vom Lucis Trust betrieben wird) über „Das Wiedererscheinen Christi“. Er druckte diesen Aufsatz in seinem grundlegenden Buch, New Genesis: Die Gestaltung einer globalen Spiritualität“.

Vorsicht und Klugheit sind vonnöten

Wie wir sehen können, halten die theosophischen Esoteriker die von ihnen aufgeführten Erscheinungen und Wunder für echt, weil sie von ihren ‚Meistern‘ her stammen. Wir können ihnen insofern recht geben, da ihre ‚Meister‘ Dämonen sind. Und die Dämonen schaffen ihre dämonischen Manifestationen wirklich. Aber sie sind Täuschungen, keine echten Wunder im Sinne von himmlischen Wundern, die nur Gott der Herr schafft. Deshalb ist Zweifel an der Echtheit der Erscheinungen und ‚Wunder‘ mehr als angemessen. Die Täuschungen durch die fortgeschrittenen Technologien sind inzwischen auch immer schwerer zu durchschauen. Aber die durch Satan und seine Dämonen verursachten Täuschungen sind so raffiniert, daß selbst weniger Leichtgläubige auf ihre Tricks hereinfallen. Das beste Beispiel sind gerade die UFOs mit ihren Außerirdischen.

Der Zweck Satans, uns mit Täuschungen jeglicher Art zu locken, kann auf jeden Fall nicht gründlicher vereitelt werden, als wenn man sich dieser fortschrittlichen Technologien verweigert. Ebenso ist es ratsam, ihn und seine Lügenwunder zu ignorieren. Jedenfalls ist es notwendig und wichtig, daß man allen scheinbaren Wundern grundsätzliche Skepsis entgegenbringt. Denn was wir irrtümlich als Wunder ansehen, ist in Wirklichkeit eine dämonische Manifestation der Naturkräfte. Dies betrifft heutzutage auch die vielen Erscheinungen am Himmel, die über das Internet bekannt werden. Weil es sich tatsächlich um dämonische Manifestationen handelt, ist es nicht ungefährlich, leichtgläubig gleich an himmlische Wunder zu denken. Besser ist es, Zweifel zu hegen und die angeblichen himmlischen Wunder eher für Blendwerke Satans zu halten.

Außerdem dürfen wir nicht die Bosheit der Eliten unterschätzen, die mit Technologien ebenfalls solche Blendwerke schaffen. Das Streben der Freimaurerei ist es ja, die Eine-Welt-Religion innerhalb ihrer Eine-Welt-Regierung zu etablieren. Unterstützt werden sie von parafreimaurerischen, satanischen, esoterischen Organisationen wie Lucis Trust und Share International. Dies ist wichtig zu wissen, um nicht durch Leichtgläubigkeit und Unwissenheit verführt zu werden.

Tags: , ,

Verwandte Beiträge

Verbrechen gegen die kindliche Seele