Politik

Die Covid-Impfung ist ein Verbrechen

Das Impfen mit mRNA-Impfstoffen ist ein Verbrechen

Am 4. September findet der zweite Kindergesundheits-Aktionstag in Wien statt. Zahlreiche Ärzte, Wissenschaftler und Rechtsanwälte wollen wieder für die Rechte der Kinder und Jugendlichen eintreten. Mag. Pracher-Hilander richtete sich in ihrer Rede im Juli bei dem ersten Aktionstag für Kindergesundheit mit direkten Worten an Österreichs Gesundheitsminister Dr. Mückstein: „Als Sozialpsychologin ist es meine Pflicht, Ihnen zu sagen, daß die Kampagnen und Veranstaltungen, die Kinder und Jugendliche unter dem Marketingtitel ‚Schutz‘ Richtung Impfung locken sollen, absurd, unmoralisch, untragbar, verantwortungslos, perfide und – das meine ich wie ich es sage – ein Verbrechen sind.“ (Quelle: Impfkampagne „verbrecherisch“: 2. Kindergesundheits-Aktionstag mit Prof. Bhakdi) Die Covid-Impfung ist ein Verbrechen, weil entgegen allen wissenschaftlichen Warnungen die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft die Impfung direkt oder indirekt erzwingen, insbesondere auch bei Kindern und Jugendlichen.

Ernstzunehmende wissenschaftliche Warnungen zur Covid-Impfung

In einem Beitrag mit dem Titel „Covid-Impstoffe verursachen Blutgerinnsel“ hatten wir bereits über den kanadischen Arzt Dr. Charles Hoffe berichtet, der bei seinen geimpften Patienten mikroskopisch kleine Blutgerinnsel entdeckt hatte. Einer seiner Patienten war nach der Impfung verstorben. Bei sechs weiteren traten unerwünschte Nebenwirkungen auf. Nun hat Dr. Hoffe ein Video erstellt, in dem er erklärt, wie mRNA-Covid-Impfstoffe den Körper auf zellulärer Ebene beeinflussen können.

Video 1: Warnung: Dr. Charles Hoffe – Die mRNA-Covid-Impfung wird Menschen töten

Die englische Version lautet: Visual Display Of How mRNA Vaccine Affects Cells

Die Bildung von Blutgerinnsel durch mRNA-Covid-Impfstoffen ist ‚unvermeidlich‘

Jede Dosis des Moderna COVID-19-Impfstoffs enthält 40 Billionen mRNA- oder Boten-RNA-Moleküle.

Jedes mRNA-„Paket“ ist darauf ausgelegt, in die Zellen des Geimpften aufgenommen zu werden, aber nur 25 % verbleiben an der Injektionsstelle im Arm. Die anderen 75 % werden von dem Lymphsystem aufgefangen und in den Blutkreislauf geleitet. Die Zellen, in die die mRNA aufgenommen wird, befinden sich in der Nähe der Blutgefäße – dem Kapillarnetz, den kleinsten Blutgefäßen des Körpers.

Wenn die mRNA also in das Gefäßendothel – die Innenauskleidung der Kapillaren – aufgenommen wird, öffnen sich die „Pakete“ und die Gene werden freigesetzt. Jedes Gen kann viele COVID-19-Spike-Proteine produzieren. Der Körper macht sich dann an die Arbeit, diese Spike-Proteine herzustellen, deren Anzahl in die Billionen geht.

Der Körper des Geimpften erkennt das Spike-Protein als fremd und beginnt deshalb mit der Herstellung von Antikörpern, die vor COVID-19 schützen sollen. Aber es gibt ein Problem. Bei einem Coronavirus wird das Spike-Protein Teil der Viruskapsel. Wenn Sie aber den Impfstoff erhalten, „ist es nicht in einem Virus, sondern in Ihren Zellen“. Das Spike-Protein wiederum kann zur Bildung von Blutgerinnseln führen:

„Das bedeutet, daß diese Zellen, die die Blutgefäße auskleiden, die eigentlich glatt sein sollten, damit das Blut reibungslos fließen kann, jetzt diese kleinen, stacheligen Teile haben.

Es ist also absolut unvermeidlich, daß sich Blutgerinnsel bilden, denn Ihre Blutplättchen zirkulieren in Ihren Gefäßen, und die Aufgabe der Blutplättchen ist es, ein beschädigtes Gefäß aufzuspüren und diese Beschädigung zu blockieren, wenn es zu bluten beginnt. Wenn also ein Blutplättchen durch eine Kapillare kommt und plötzlich auf all diese Zacken trifft, die in das innere Gefäß hineinragen … dann bilden sich Blutgerinnsel, die das Gefäß blockieren. So funktionieren die Blutplättchen.“

Prof. Bhakdi mit einem wichtigen Aufruf an die Eltern

Auch Prof. Bhakdi ist ein ernsthafter Warner in Bezug auf diese Art von Impfung. Wegen des Risikos der Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen ging Bhakdi sogar so weit zu sagen, daß die Verabreichung des COVID-19-Impfstoffs an Kinder ein Verbrechen sei: „Geben Sie ihn nicht an Kinder, weil sie absolut keine Möglichkeit haben, sich zu verteidigen; wenn Sie ihn Ihrem Kind geben, begehen Sie ein Verbrechen.“

Video 2: Wichtiger Aufruf von Prof. Bhakdi zur Covid-Impfung

In dem Video „Prof. Bhakdi erklärt die Wirkungen der neuartigen Impfungen“ zeigt Prof. Bhakdi auf, wie der Körper nach einer Impfung mit den Corona-Impfstoffen reagiert: Das Immunsystem greift die körpereigenen Zellen der Blutgefäßwände an, weil diese beginnen, das Spike-Protein zu produzieren. Dadurch entstehen Blutklumpen, die zu lebensgefährlichen Thrombosen führen können. Nach der zweiten Impfung wird diese Wirkung noch massiv verstärkt. „Und wenn Sie es wagen, diesen Vorgang zu wiederholen und diese Spikes wieder heraustreten in Ihr Blut – dann helfe Ihnen Gott! Denn jetzt werden nicht nur die Killer-Lymphozyten angreifen. Antikörper und Komplement und Leukozyten werden auch angreifen, weil sie denken, Ihre Zellen, die diese Spikes produzieren, seien Bakterien. Und sie werden versuchen, Ihre Gefäßwandzellen zu essen!“

Gnade den Verantwortlichen, wenn das wahr werden wird, was dieser Arzt prophezeit

„Doktor Robert Malone, der den Boten-RNA-Impfstoff entwickelt hat, hat gesagt, daß niemand diese Impfungen jemals nehmen sollte, unter keinen Umständen. Er hat es geschaffen und er sagt, tu es niemals. Lassen Sie mich also erklären, was mit den Menschen passieren wird, die es genommen haben. …“

Video 3: Dr. Sean Brooks, PhD, Oxford über die Folgen der Impfung

Die englische Version findet sich hier: Dr. Sean Brooks warns vaccinated will die soon

Die Geldrollenbildung im Blut nach der Covid-Impfung

Was ist Geldrollenbildung? Auf der Website „Grossesblutbild.de Medizinwissen“ finden wir die Antwort:

„Als Geldrollenbildung oder Pseudoagglutination bezeichnet man das Phänomen, dass Erythrozyten, die scheibenförmigen roten Blutkörperchen, Stapel ausbilden, die ähnlich wie Münzrollen aussehen (nach dem französischen Wort für Rollen auch Rouleaux genannt). Diese Zusammenlagerung ist reversibel und eine physiologisch völlig normale Erscheinung menschlichen Blutes. Vor allem wenn Blut längere Zeit still steht, führen Kohäsionskräfte zu einer Zusammenlagerung, die bei erneutem Fließen aufgehoben wird. Die Kohäsion beruht auf dem Coulombschen Gesetz – normalerweise stoßen die gleichsinnig geladenen Erythrozyten einander ab, in der Ruhe reichen die Abstoßungskräfte nicht aus, um die Zusammenlagerung zu verhindern.“

„Diese Pseudoagglutination wird von einigen Einflüssen begünstigt, die gut in das Bild vom Wundverschluss passen. Allen voran sind hier hohe Konzentrationen von Plasmaproteinen wie Fibrinogen und von Thrombozyten zu nennen. Ähnlich wirken sich große Mengen von Immunglobulinen aus, wie sie bei durch eine Immunreaktion herbeigelockte Immunzellen zustande kommen.“

Eine wichtige Entdeckung von Frau Dr. Ghitalla

Dr. Med. Axel Bolland und Dr. Bärbel Ghitalla untersuchten die Blutproben von Geimpften. Die Erkenntnisse sind in dem folgenden Video zu sehen. Frau Dr. Ghitalla machte in der Woche zwischen 10 und 20 Blutuntersuchungen. Dabei entdeckte sie auffällige Geldrollen im Blut. Im Normalfall reichen bei einer Therapie zwei Gläser Wasser, um die Geldrollen im Blut zum Verschwinden zu bringen. Was sie aber da entdeckte, gab es bislang nie. Denn bei ihren untersuchten Patienten verschwanden die Geldrollen nicht. Stattdessen können diese Gerinnsel im Körper zirkulieren, worüber Dr. Bolland sich verwundert. Seine Schlussfolgerung lautet, daß Menschen mit derartigen Blutbildern lediglich Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme und Unwohlsein äußern. Darüber hinaus kann es von Konzentrationsstörungen bis hin zur Verwirrung kommen. Doch diese Nebenwirkungen sind laut Dr. Bolland eine Ausgangssituation für eine Thrombose. (Quelle: Den Covid 19 Impfstoffen auf der Spur – die ersten Blutuntersuchungen erfolgen)

Video 4: Den Covid-Impfstoffen auf der Spur

Im US-amerikanischen Sender RVM berichtete die Gesundheitsökonomin und Forscherin Dr. Jane Ruby über die erschütternden Ergebnisse des deutschen Ärzteteams Dr. Ghitalla und Dr. Bolland.

Video 5: Das gesamte Original-Video

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Covid-Impfung verschlechtert den Gesundheitszustand der Geimpften

Am 24. August schrieb Dr. Peter McCullough einen Beitrag über eine Oxford Studie, die zeigt, daß vollständig geimpfte Beschäftigte im Gesundheitswesen eine 251-fach höhere Viruslast aufweisen als ungeimpfte Beschäftigte. Das beweist, daß die Covid-19-Impfung den Gesundheitszustand verschlechtert.

Dr. Peter McCullough schreibt:

„Die Impfung mildert zwar die Symptome der Infektion, ermöglicht es den Geimpften jedoch, eine ungewöhnlich hohe Viruslast zu tragen, ohne zunächst krank zu werden, was sie möglicherweise zu präsymptomatischen Superverbreitern macht.

Dieses Phänomen könnte die Ursache für die schockierenden Anstiege nach der Impfung in stark geimpften Bevölkerungsgruppen weltweit sein.

Die Autoren der Studie, Chau et al., wiesen unter streng kontrollierten Bedingungen in einem geschlossenen Krankenhaus in Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam, ein weit verbreitetes Versagen des Impfstoffs und eine Übertragung nach.

Die Wissenschaftler untersuchten Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die das Krankenhaus zwei Wochen lang nicht verlassen durften. Die Daten zeigten, daß vollständig geimpfte Mitarbeiter – etwa zwei Monate nach der Injektion des COVID-19-Impfstoffs (AZD1222) von Oxford/AstraZeneca – die Delta-Variante erwarben, trugen und vermutlich auf ihre geimpften Kollegen übertrugen.

Vollständig geimpfte Personen wirken als COVID-Patienten als mächtige, Typhus-ähnliche Superverbreiter der Infektion

Mit ziemlicher Sicherheit übertrugen sie die Delta-Infektion auch auf empfängliche ungeimpfte Personen, einschließlich ihrer Patienten. Die Sequenzierung der Stämme bestätigte, daß sich die Arbeiter gegenseitig mit SARS-CoV-2 infizierten.

Dies deckt sich mit den Beobachtungen von Farinholt und Kollegen in den USA und mit den Äußerungen des Direktors der Centers for Disease Control and Prevention, der einräumte, daß die COVID-19-Impfstoffe die Übertragung von SARS-CoV-2 nicht verhindern konnten.

Am 11. Februar gab die Weltgesundheitsorganisation die Wirksamkeit des Impfstoffs AZD1222 gegen die Entwicklung einer symptomatischen SARS-CoV-2-Infektion mit 63,09 % an. Die Schlussfolgerungen der Chau-Studie stützen die Warnungen führender medizinischer Experten, daß die partielle, nicht sterilisierende Immunität der drei notorisch „undichten“ COVID-19-Impfstoffe im Vergleich zu Proben aus der Zeit vor der Impfung im Jahr 2020 eine 251-mal höhere Viruslast von SARS-CoV-2 ermöglicht.

Damit haben wir ein wichtiges Puzzleteil, das erklärt, warum der Delta-Ausbruch so gewaltig ist: Vollständig geimpfte Personen nehmen als COVID-19-Patienten teil und wirken als mächtige, Typhus-ähnliche Superverbreiter der Infektion.

Geimpfte Personen stoßen konzentrierte Virusexplosionen in ihren Gemeinden aus und heizen neue COVID-Schübe an. Geimpfte Mitarbeiter des Gesundheitswesens infizieren mit ziemlicher Sicherheit ihre Kollegen und Patienten und verursachen dadurch horrende Kollateralschäden.

Eine fortgesetzte Covid-Impfung wird das Problem verschlimmern

Eine fortgesetzte Impfung wird dieses Problem nur noch verschlimmern, insbesondere bei Ärzten und Krankenschwestern, die sich um gefährdete Patienten kümmern.

Die Gesundheitssysteme sollten die Impfpflicht sofort aufgeben, eine Bestandsaufnahme der COVID-19-geimpften Mitarbeiter vornehmen, die gegen Delta immun sind, und die Auswirkungen der derzeit geimpften Mitarbeiter als potenzielle Bedrohung für Hochrisikopatienten und Mitarbeiter berücksichtigen.“

Soweit das Resultat der Oxford-Studie „Übertragung der SARS-CoV-2-Delta-Variante unter geimpften Beschäftigten im Gesundheitswesen, Vietnam.“

Klageeinreichung beim Europäischen Gerichtshof betreffs Zulassung des Covid-Impfstoffs für Kinder

Dr. Michael Palmer, Dr. Sucharit Bhakdi und Dr. Stefan Hockertz haben ein Sachverständigen-Gutachten zum Comirnaty-(Pfizer)-Covid-19-mRNA-Impfstoff für Kinder erstellt. Gleichzeitig haben sie durch die italienische Rechtsanwältin Renate Holzeisen Klage beim Europäischen Gerichtshof eingereicht, die die EU-Zulassung des mRNA-Impfstoffs von Pfizer für Kinder ab 12 Jahren anfechtet.

Die in dem Gutachten vorgebrachten Argumente beziehen sich zwar speziell auf den Impfstoff von Pfizer, gelten aber in ähnlicher Weise auch für die anderen mRNA-Impfstoffe sowie für die Adenovirus-basierten Impfstoffe. Das Gutachten hat Axel B.C. Krauss übersetzt und auf seiner Website veröffentlicht.

Video 6: Hawaii: Anwälte verklagen Hersteller aller Covid-Impfstoffe

Hawaii ist der Bundesstaat mit der höchsten Impfquote in den USA. Schon Mitte April 2021 war der Höhepunkt der Impfkampagne überschritten. Mittlerweile haben 85% mindestens eine Spritze erhalten, bei den über 65-Jährigen sind 99,9% geimpft. Hawaii bestätigt aber auch eindrucksvoll, was in Großbritannien, in Israel, Island und den meisten anderen Staaten mit hoher Impfquote zu beobachten ist: Die Gentechnik-Präparate schützen nicht vor Infektion und Weitergabe des Virus. Der Anwalt Michael Green hat deshalb eine Sammelklage gegen die Impflicht eingereicht. Er erklärt, daß durch die Impfungen bereits 45.000 Menschen gestorben sind. (Quelle: Hawaii: massiver Anstieg von Infektionen unter Geimpften insbesondere bei 65+)

„Giftiger Todesschuss“: Für Dr. Zelenko sind Covid-19 wie auch die Covid-19-Impfstoffe biologische Waffen

Der Entdecker des Zelenko-Protokolls, Dr. Vladimir Ze’ev Zelenko, sagte Anfang August vor dem Rabbinatsgericht von Ma’aleh Adumim in Israel über den COVID-19-Schuss aus.

Dr. Vladimir Zelenko ist ein religiöser Jude, der Arzt einer Kolonie von etwa 35.000 Juden ist, die irgendwo in New York abseits der Welt leben. Er war einer der ersten Ärzte, der die Hydroxychloroquin-Lösung für Covid-19 herausbrachte. Heute hat er mehr als 6.000 Patienten, die er von diesem Virus geheilt hat.

Er wurde gebeten, Fragen zu diesem Thema zu beantworten, die von Richtern eines religiösen Rabbinergerichts in Israel gestellt wurden. Israel hat bekanntlich den höchsten Anteil an geimpften Menschen weltweit. Hier spricht also ein religiöser Jude vor einem Gericht religiöser Juden. Er ist durch seine Religion und seine Rücksichtnahme auf ihre Autoritäten verpflichtet, die Wahrheit zu sagen, um ihnen zu helfen. Seine Aussagen sind deshalb aus dieser Perspektive zu betrachten.

Was Dr. Zelenko dem Rabbinergericht mitteilte, ist, daß er überzeugt ist, daß Covid-19 sowie die Impfstoffe, die zur Vorbeugung verabreicht werden, biologische Waffen sind. Sie werden seiner Ansicht nach verwendet, um einen Völkermord zu produzieren. Dieser Völkermord könnte laut Dr. Zelenko etwa 2 Milliarden Menschen töten. Wie wir in dem Beitrag „Mit der Impfspritze zum Genozid?“ berichteten, haben die israelischen Wissenschaftler Dr. Hervé Seligmann und Haim Yativ vor dem Covid-19-Impfstoff gewarnt und bereits im März 2021 von einem neuen Holocaust gesprochen.

Neue düstere Aussichten: Zykov-D Gen-Impfstoff

Indien hat als erstes Land der Welt eine DNA-Plattform-Impfung gegen Covid-19 zugelassen. Auch hier ohne offizielle Studiendaten. Am 20. August genehmigte die zentrale indische Arzneimittelbehörde den von Zydus Cadila entwickelten und hergestellten Impfstoff ZyCoV-D. Das Unternehmen hat behauptet, daß der auf einer Plasmid-DNA-Plattform basierende Dreifach-Impfstoff eine Wirksamkeit von 66,6 % gegen symptomatische Covid-19 aufweist. Es behauptet außerdem, daß dieser Impfstoff für Kinder über 12 Jahren sicher ist, was ihn zur pädiatrischen Option in Indien macht. Es ist das zweite Mal, daß die indische Regierung einen Impfstoff ohne Daten aus Phase-3-Studien genehmigt, nachdem sie im Januar Covaxin von Bharat Biotech zugelassen hatte.

Die Dosen von ZyCoV-D bestehen aus einer „Plasmid-DNA“, einem kleinen Stück kreisförmiger DNA, das natürlicherweise in Bakterien vorkommt. Darin ist der Gencode von Sars-CoV-2 integriert, der für die Produktion des Spike-Proteins verantwortlich ist.

Was das Akronym dieses Impfstoffes angeht, stellt sich unweigerlich die Frage: Was würden Juden von diesem Namen halten? Der Politökonom Kees van der Pijl meint: „Es könnte auch sein, daß ZyCov-D und Zyklon B den gleichen Effekt haben, nämlich die Ausrottung der Menschen, die ihnen ausgesetzt sind.“
„Ich habe aus Versehen Zyklon B gelesen, aber das ist eine andere Marke. Ich hoffe, daß sie Ihren Markennamen in Israel zu schätzen wissen“, sagte jemand dem Weltwirtschaftsforum. (Quelle: Dit verzin je niet: World Economic Forum promoot ZyCov-D, een Covid-19-vaccin dat 66,6% effectief is)

Tags: ,

Verwandte Beiträge

Chinas biologische Kriegsführung mit Covid-19
Georgia Guidestones und die Rosenkreuzer
Menü