Gesellschaft

Die Ankunft des Antichristen wird vorbereitet

Die Ankunft des Antichristen wird bereits vorbereitet

Um diesen wichtigen Punkt zu verstehen, ist es hilfreich, die Erwartungen des jüdischen Volkes vor der Ankunft des wahren Messias Jesus Christus zu kennen.

Das Judentum zur Zeit Jesu Christi

Die Juden erwarteten einen weltlichen Messias

Zur Zeit Jesu sehnten sich die Juden nach einem Messias, der das messianische Reich aufrichtet in Form eines prachtvollen und herrlichen Reiches Israel. Voraussetzung dafür war die Befreiung des israelitischen Volkes von seinen Feinden. Denn der Hass gegen die Römerherrschaft hatte immer mehr zugenommen. Deshalb wurde von den Juden der Versuch gemacht, Ihn zum weltlichen König der Juden auszurufen. Jesus aber entzog sich ihrem Drängen. Jesus antwortete dem Pilatus: “Mein Reich ist nicht von dieser Welt… Ja, ich bin ein König. Dazu bin Ich geboren und in die Welt gekommen, daß Ich für die Wahrheit Zeugnis gebe. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört auf Meine Stimme.“ (Joh. 18, 36 u. 37)

Auch das Auftreten der falschen Messiasse, wie Theodas (Apostelg. 5, 36) und der Ägypter (ebd. 21, 38) beweisen die hochgradig politische Spannung und Gärung. Denn sie sammelten Tausende um sich, als sie die Losung zur Befreiung von dem Joch der Römer ausgaben.

Hinzu kamen die inneren Missstände sowie der verhaßte König Herodes, der für die Juden ein Fremdling, ein Edomiter war. Dieser Mann war selbstsüchtig, arglistig und grausam. Er wohnte selber Götzenopfern bei und errichtete heidnische Gebäude. Er war eine Kreatur des heidnischen Roms und verhielt sich demgemäß. Für das Volk Israels war es das eiserne Zeitalter Daniels, das angebrochen war. (Dan. 2, 40)

Das Traumbild eines weltlichen Messias

All diese Gründe führten dazu, daß die Juden dem Traumbild eines weltlichen Messias erlagen, genährt aus einem Geist der Unzufriedenheit, des Grolls und Rachegelüste ohne Maß gegen ihre Bedrücker. Sie hatten keinen Glauben mehr, sondern stattdessen sogar Trotz gegen Gott. Ihr Traumbild war eine Entfremdung von Gott. Sie wollten keinen Erlöser von ihren Sünden, sondern vom Druck der Fremdherrschaft. Sie erwarteten einen weltlichen Herrscher, einen Rache-Heiland, der sie an die Spitze der Nationen stellte.

Unsere heutige Weltlage

Das Jahr 2020 – Fanal für den Antichristen?

Mit dem Jahr 2020 haben die Mächte der Finsternis begonnen, auf der politischen und gesellschaftlichen Ebene global die objektiven Voraussetzungen zu schaffen, um dem Antichristen den Weg zu seinem Erscheinen zu bereiten. Dabei schaffen die verantwortlichen Politiker und Eliten dieser Erde nicht bewußt die Bedingungen für das Kommen des Antichristen, sondern sie arbeiten in eigener Bosheit an der Knechtung der Menschheit. Sie wollen an Gottes Statt die Welt neu gestalten. Dies wollen sie schaffen mit einem von ihnen ausgedachten Neuanfang, genannt „The Great Reset“.

Dazu haben sie im World Economic Forum einen Covid-19 Plan als Ausgangspunkt aufgestellt.

Dieser Covid-19 Plan ist ein teuflischer Plan

Die im Jahr 2020 gestartete weltweit gleichgeschaltete Umsetzung von einschneidenden Maßnahmen gegen die Bevölkerung mit Hilfe der sogenannten „Corona-Pandemie“ ist der Beginn dieses teuflischen Planes. Die Bosheit hinter diesem Plan ist so groß, daß die Mehrheit der Bevölkerung sich diesen Plan anscheinend nicht als teuflisch vorstellen kann. Sie glauben deshalb den Politikern und Medien, die die Boshaftigkeit des Planes als Verschwörungstheorie abtun.

Welche Beweise lassen sich für diese Behauptung finden?

Nun, Beweise gibt es genug. Diese beiden Beiträge zeigen den teuflischen Plan, der nun in die Praxis umgesetzt wird:

Teil 1: Ultimativer Beweis: Neue Weltordnung sollte durch Covid-19 Einzug halten

Teil 2: Ultimativer Beweis: Neue Weltordnung sollte durch Covid-19 Einzug halten

Angst und Terror als Mittel der Knechtung

Weltweit nutzen Regierungen die Krise als Vorwand, um mehr Zensur und Überwachung durchzusetzen. Denunziantentum selbst unter Kindern wird gewünscht, missliebigen Eltern werden die Kinder entzogen, Corona-Kontrollen in privaten Wohnungen gegen den Willen der Bewohner werden angekündigt. Es lassen sich viele weitere Beispiele finden. Doch das ist ja erst der Anfang. Weitere digitale Überwachung wie jetzt schon in Rotchina, Impfzwang und genetische Manipulation des Menschen sind geplant.

Alternative wissenschaftliche Studien und Belege von Fachmedizinern werden zensiert

Konträre wissenschaftliche Beweise und Studien, die nicht in den Covid-19 Plan passen, werden mit dem Kampfbegriff Verschwörungstheorie verunglimpft, zensiert und als unseriös abgetan, ihre Vertreter werden diffamiert und verfolgt. Die Wissenschaft wird zur Hure der bösartigen Eliten.
Dabei gelten nur noch die von ihnen auserwählten Experten mit ihren Expertenmeinungen. Das deutlichste Beispiel ist unser „Experte Christian Drosten“. „Die Experten wissen es besser“ ist die Begründung für diese hochmütige Haltung, wie sie z. B. der Viehdoktor am 16. April im weißen Laborkittel geäußert hat:
„Verlassen Sie sich nicht auf irgendwelche Professoren oder Doktoren, die nur weil sie Mediziner sind, für sich beanspruchen, Ahnung von diesen Dingen haben.“

Die digitale Technologie und Überwachung soll den Menschen verändern

Nach der vom „Great Reset“ vorgesehenen Ordnung steht nicht das Individuum im Zentrum. Vielmehr soll der einzelne Mensch durch die vierte industrielle Revolution dem technischen und digitalen Fortschritt gänzlich unterworfen sein. Oder wie der Designer dieser „Schönen Neuen Welt“ Klaus Schwab formulierte: „Ein Merkmal der vierten industriellen Revolution ist, daß sie nichts an dem ändert, was wir tun, sondern daß sie uns verändert.“

Inzwischen entstehen durch die okkulten Vereinten Nationen ein UN-Big-Data-Zentrum mit allen Daten der Welt in China. Mit Hilfe des kommunistischen Regimes wollen die Vereinten Nationen alle Daten der Welt sammeln, speichern und auswerten.

Video: Wie China seine Bürger auf Schritt und Tritt überwacht

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Was können wir von den Juden lernen?

Die Mohammedaner sehnen ihren Mahdi herbei, die Hindus und Esoteriker ihren Maitreya. Auch die Juden warten immer noch auf ihren Messias. Und die Christen? Bei ihnen sehen wir wie bei den Juden eine Entfremdung von Gott. Darüber hinaus aber finden wir Glaubenslosigkeit und Glaubensabfall in allen christlichen Nationen. Unser Herr Jesus Christus wird als Messias, Heiland, Erlöser und Christkönig mehrheitlich abgelehnt. Die ehemals christlichen Staaten sind mittlerweile heidnisch oder auf dem direkten Weg dorthin. Ist die globale Knechtschaft installiert, werden die Menschen wie die Juden einen weltlichen, fleischlichen Erlöser herbeisehnen. Dieser soll sie von der globalen Knechtschaft der Eliten befreien – wie die falschen Messiasse der Juden von den Römern. Der Preis bei den Juden war hoch: Die Verwerfung als auserwähltes Volk Gottes und die Zerstörung des Tempels in Jerusalem. Die Strafe Gottes gegenüber der gesamten Menschheit ist das Kommen des Antichristen.

Vorsicht vor der süßen Verführung des Antichristen

Die Gegner der Globalisierungspolitk und der drohenden Corona-Diktatur sehnen eine gerechte Regierung herbei. Diese Regierung soll alle diejenigen, die an den Verbrechen aktiv und passiv beteiligt waren, zur Verantwortung ziehen. Dies ist zwar ein verständlicher Wunsch. Aber es ist nur ein Traumbild wie bei den Juden. Die Hoffnung wird nicht in Erfüllung gehen. Und zwar aus zwei Gründen:

Erstens gibt es keine wirkliche menschliche Macht, die dem geschichtlichen Ablauf, wie er jetzt zu beobachten ist, Einhalt bieten könnte. Denn die Mächte der Finsternis sind so stark und weltweit so vernetzt, daß es keine Hoffnung auf Erleichterung mehr geben wird. Die Knechtung der Menschen verdichtet sich immer mehr. Grund dafür ist vor allem, daß aus übernatürlicher Sicht die Macht des Lichtes, Jesus Christus aus dem Leben der Menschen und der Staaten sich zurück gezogen hat, weil sie Ihn nicht mehr als Christkönig, als wahrer Herrscher anerkennen wollen. Im Gegenteil haben die Menschen den Kult Seiner Anbetung weggeworfen und sich lieber götzendienerischen Kulten zugewandt.

Die Geschichte zeigt, wie das Beispiel der entscheidenden Wende im zweiten Weltkrieg und Gottes Eingreifen zum Schutz des Abendlandes, daß nur mit Gottes Hilfe, das heißt mit Hilfe des dreieinigen Gottes, eine Katastrophe aufgehalten werden kann. Dafür muss aber die Gesellschaft rechtgläubig sein. Und es muss noch ein Hindernis für den Antichristen vorhanden sein. Aber dieses Hindernis ist inzwischen hinweggeräumt.

Zweitens kann jeder aus dem jetzigen Widerstand gegen die Maßnahmen des Staates in der BRD ersehen, daß die Demonstranten – wie am 1. August in Berlin – lieber auf Götzen vertrauen. Wenn ein Buddha groß auf der Tribüne und Menschen auf der Straße im Yogasitz zu sehen sind, dann können sie auf Gottes Hilfe nicht rechnen. Und wenn ein bekannter Buddhist aus Berlin sagt, ‚da kann uns nur Gott retten‘, meint er damit ‚können nur wir uns selber retten‘.

Der natürliche Sieg des Bösen über das Gute

Donoso Cortés hat es klar formuliert, „daß das Böse im Kampf mit bloß natürlichen Kräften immer und überall den Sieg davon tragen wird, und daß nur Gott imstande ist, daß Böse nieder zu zwingen, immer und überall, wo es seinem erhabenen Willen genehm ist.“

Auch die Widerständler – so notwendig der Widerstand ist – werden in Ermangelung des wahren Glaubens letztendlich dem Antichristen zujubeln, weil sie eine menschliche, von Gott getrennte Lösung, wünschen. Dieser falsche Christus wird kommen wie ein sanftes Lamm, der ihnen verspricht, sie von ihrer Knechtschaft zu befreien. Er, der Antichrist, wird den unterdrückten, versklavten und verfolgten Menschen die Freiheit versprechen, wenn diese seine Bedingungen erfüllen. Diese Bedingung wird sein, ihn als Gott zu verehren und anzubeten. Sie werden dies aus Dankbarkeit tun, weil sie ihn anerkennen als ihren Erlöser, als den Messias, der sie scheinbar aus der digitalen Sklaverei befreit hat. Und sie werden zu spät merken, daß die Sklaverei, die der Antichrist schafft, eine satanische Sklaverei sein wird, die alle Schrecken der Weltgeschichte bei weitem übersteigen wird.

Bildquellen

Tags: , ,

Verwandte Beiträge

Der neuzeitliche Staat hasst das Christentum
Menü
Skip to content