Gesellschaft

Das Maskenhafte unserer Zeit entlarven

Das Maskenhafte unserer Zeit

„Daher erwächst die Pflicht, nicht jedem zu trauen, sondern die Geister zu prüfen (vgl. 1. Joh. 4, 1) und das Maskenhafte der Zeit zu entlarven.“ (Antanas Maceina)

Dies schrieb Antanas Maceina 1954 im Vorwort seines Buches „Das Geheimnis der Bosheit“.

Heute fühlen wir das Maskenhafte nicht nur besonders deutlich, sondern wir erleben das Maskenhafte unserer Zeit direkt am eigenen Leib.

Die gesundheitlichen Gefahren der Maskenpflicht

Die gesamte Gesellschaft, vom Kleinkind bis zum sterbenden Greis, hat der Staat verpflichtet, eine Maske zu tragen. Die Regierung begründet dies mit einem gemeingefährlichen Virus, der die halbe Bevölkerung ausrotten kann. Deshalb müssen wir uns und unsere Mitbürger mit einer Gesichtsmaske vor dem Virus schützen. Inzwischen dürfen nur noch medizinische Masken wie die FFP2-Masken getragen werden, die nachweislich nicht vor Viren schützen und außerdem eine Gefahr für die Gesundheit des Trägers werden kann.

Experten und Hersteller warnen, daß FFP2-Masken nicht vor Viren schützen.

Selbst das RKI empfiehlt das Tragen von FFP2-Masken nur nach ärztlicher Voruntersuchung des Gesundheitszustandes, damit wir nicht unsere Gesundheit gefährden.

Gesundheitsexperten warnen, daß diese Masken nicht für den Privatgebrauch geeignet sind.

Das Hamburger Umweltinstitut stellte fest, daß die FFP2-Masken „teilweise erhebliche Mengen Schadstoffe abgeben. Dies sind zum einen flüchtige organische Kohlenwasserstoffe oder auch Formaldehyd. Gleichzeitig werden gesundheitsschädliche, vermeintlich antimikrobiell wirkende Zutaten wie Silberchlorid hinzugegeben, die der Hautflora erheblichen Schaden zufügen können …“.

Noch gravierender sind die Studien und Nachrichten über die gesundheitlichen Schäden, die durch die Maskenpflicht hervorgerufen werden können. Zum Beispiel verursachen laut einer Studie Mikroben durch die Dauernutzung von Masken entzündliche Reaktionen, wenn sie in die Lunge geraten. Dies kann zur Entstehung  von Lungenkrebs führen. In dem Beitrag „Erfahrene Mediziner warnen vor Gefahren durch Maskentragen insbesondere bei FFP2“ warnen diese, daß Patienten mit besonderen Erkrankungen keine Mund-Nasen-Masken tragen dürfen, u.a. bei Augenkrankheiten wie Grüner Star und Makula-Degeneration, bei Krankheiten des Nervensystems, bei Herz-Kreislauf- und HNO-Erkrankungen, Lungen- und Nierenkrankheiten, bei Zuckerkrankheit.

Mit diesem großen FFP2-Schwindel wollen uns die Politiker trotzdem weismachen, daß wir mit diesen Masken vor Viren geschützt sind und gesund bleiben.

Gefährdung bei Kindern und Jugendlichen

In einer Arbeit über die Gefährdung bei Kindern und Jugendlichen heißt es:

„Selbst bei Nachfragen auf der Bundespresse-Konferenz (Youtube, 2020) min. 31 sind keine wissenschaftlichen Studien bekannt, die sich mit den Auswirkungen des Maskentragens beiKindern befassen.Die Größe des Risikos für Kinder und Jugendliche kann aus diesen Gründen noch nicht einmal annähernd eingeschätzt werden. Die Wahrscheinlichkeit eines maßgeblichen gesundheitlichen Risikos ist jedoch deutlich zu erkennen.

Kinder oder auch Heranwachsende nehmen in der Regel die Masken nur dann ab, wenn sie merken, dass sie kaum Luft bekommen. Eine Ermüdung der Atemmuskulatur bleibt meist unbemerkt. Auch auf Grund des – über soziale Mechanismen ausgeübten – moralischen Drucks, setzen Kinder und Jugendliche die Maske trotz Unwohlseins selten ab. Es sind viele Fälle bekannt, bei denen Kindern gesagt wurde, dass sie möglicherweise für den Tod von anderen Menschen verantwortlich wären, sollten sie die Maske nicht aufziehen. Einige Lehrer als Autoritätspersonen bestehen auf das Tragen von Masken trotz der Klagen von Kindern über typische Symptome (Kopfschmerzen, Übelkeit u.a.), die eindeutig auf eine Schädigung und Bedrohung durch die behinderte Atmung hinweisen.

Sogar im Sportunterricht besteht häufig eine Maskenpflicht für Kinder. Kinder könnten also unter diesem psychischen Druck, der juristisch gesehen eine Nötigung darstellt, etwaige Symptome einer möglichen Hyperkapnie infolge der Maske bewusst oder unbewusst ignorieren.Lehrer sind von Ihrer Ausbildung her nicht in der Lage zu beurteilen, wann eine CO2- Vergiftung besteht und welche Anzeichen das dringende Abnehmen einer Maske erfordern. Dieser Fürsorgepflicht werden sie deshalb gar nicht nachkommen können.“ (Quelle: Gefährdung durch die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) bei Kindern und Jugendlichen)

Warum wollen sich immer mehr Kinder umbringen? Warum werden immer mehr Jugendliche in die Psychiatrie eingeliefert? In dem Beitrag „Lungenfacharzt und Rechtsanwälte: Masken schaden und sind gesetzwidrig“ können wir lesen und hören, was diese Maskenpflicht mit Kindern macht.

FFP2-Masken sind eine allgemeine Gefahr für die Gesundheit

Und in einer Studie, die auf einer Website des Thieme-Verlages zu finden ist, heißt es über den Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit: „Keine Hinweise auf Wirksamkeit“

„Der Gebrauch von Masken im öffentlichen Raum ist schon allein aufgrund des Fehlens von wissenschaftlichen Daten fragwürdig. Zieht man dazu noch die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen in Betracht, müssen Masken nach den aus Krankenhäusern bekannten Regeln im öffentlichen Raum sogar als ein Infektionsrisiko betrachtet werde.“ (S. 292)

„Die FFP2-Maske fällt laut Bestimmung der „DGUV Regel 112-190“, herausgegeben von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), unter die Atemschutzgeräte. Daher ist vor erstmaliger Benutzung dieser Masken eine medizinische Erstuntersuchung erforderlich. Die Benutzung von Atemschutzgeräten bedeutet im Allgemeinen eine zusätzliche Belastung für den Träger, sodass seine Eignung durch einen Arbeitsmediziner oder einen Arzt mit der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ bestätigt werden muss. Es sind Nachuntersuchungen vorgeschrieben!

Nach § 3 Abs. 1 „PSA-Benutzungsverordnung“ (PSA-BV) in Verbindung mit § 31 Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (BGV/GUV-V A1) haben vor der ersten Benutzung (Erstunterweisung) und danach wiederholt nach Bedarf (Wiederholungsunterweisung), mindestens jedoch einmal jährlich, eine theoretische Unterweisung und praktische Übungen zu erfolgen.“ (Quelle: FFP2-Maske – politisch verordnet, für den privaten Gebrauch ungeeignet!)

Trotzdem verpflichtet die Regierung ihre Bevölkerung, diese FFP2-Masken zu tragen.

Die Bedeutung der Maskenpflicht

Die Maske ist ein Symbol der Unterwerfung

“Ein Maske, die nicht zwingend notwendig ist, ist dann nur noch ein Symbol der Unterwerfung” (Dr. med. Hans Joachim Maaz, Psychiater und Psychoanalytiker)

Der Arzt schreibt außerdem: „Der Kotau für die Maskenpflicht ist wie ein magisches Ritual, das einer Geisterbeschwörung gleicht und dann zwangsläufig zu einer ersehnten Impfpflicht hinführt, die natürlich bei sich ständig wandelnden Viren immer weiter fortgeführt werden muss. Viele werden – zumindest bis es einen Impfstoff geben sollte – die Gesichtsmaske nicht mehr ablegen wollen, die als magisches Schutzschild eine nach außen verlagerte Bedrohung fernhalten soll…. Damit wird auch der nächste Unterwerfungsschritt – eine Impfpflicht zu akzeptieren, ja nahezu herbeizusehnen – psychologisch vorbereitet.“

„Die Maskenpflicht signalisiert den Kotau vor der politischen Führung, die als Rettung angepriesen wird und das schon fast fanatische Benutzen einer vermeintlichen Schutzmaßnahme wird zum Placebo-Therapeutikum für innerseelische Not und prekäre soziale Verhältnisse. Der Mensch wird unter Kontrolle gebracht und läßt seine vielfachen Beunruhigungen hinter einer Maske verschwinden.“ (Quelle: Kotau für die Maskenpflicht)

In dem Beitrag „Staatlicher Impfzwang und Maskenpflicht“ haben wir auf zwei historische Beispiele für das zwangsweise Tragen von Masken hingewiesen. Dabei ist deutlich zu erkennen, wie diese Masken als Zeichen der Unterwerfung und Bestrafung angewendet wurden. Damals wurden jedoch Einzelpersonen mit der Maske bestraft. Heute bestraft der Staat aber die ganze Gesellschaft.

Masken über Mund und Nase als Teil der Folter

Auch wenn der sogenannte Mund-Nasen-Schutz nicht allein ein Folterinstrument sein mag, so ist sie dies doch in Kombination mit anderen Maßnahmen, die die Würde des Menschen herabsetzt. Ein Beispiel dafür ist die Behandlung der Gefangenen, die in das US-Gefängnis Guantanamo eingeliefert wurden.

Angela Merkel kritisiert das US-Gefängnis Guantanamo

Heute ist uns ganz aus den Augen geraten, was vor mehr als 7 Jahren die Welt bewegte. „Erinnerst du dich an Guantanamo Bay?“ titelte am 29. April 2013 Red Letter Christians.

Die Süddeutsche titelte am 13. Dezember 2008 „Beifall für Merkel“ weil diese sich mit anderen deutschen Politikern gegen das US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba ausgesprochen hatte.

Und bereits 2006 heißt es im Spiegel „Beifall für Merkels Guantanamo-Kritik“: „Angela Merkel setzt ihren Emanzipationskurs gegenüber den Vereinigten Staaten fort.“

Damals war George W. Bush der US-Präsident. Nachdem Barack Obama US-Präsident wurde, verstummte jedoch die Guantanamo-Kritik von Angela Merkel schlagartig. Im Jahre 2009 kündigte sie bei ihrem Besuch bei US-Präsident Obama lediglich an, Deutschland werde Inhaftierte aus dem US-Gefängnis aufnehmen. So berichtete damals das Handelsblatt.

Die Gefangenen im Guantanomo-Gefängnis tragen Masken

Die FAZ schreibt am 21. Januar 2012 unter der Überschrift „USA weisen Folter-Vorwürfe zurück“:

„Die Haftbedingungen der in Guantánamo untergebrachten mutmaßlichen Taliban- und Al-Qaida-Kämpfer hatten am Wochenende für Schlagzeilen in den britischen Medien gesorgt. Zeitungen und Fernsehsender veröffentlichten Fotos, die die Gefangenen kniend in Handschellen, Ohrenschützern und mit Masken über Mund und Nase zeigten. Die britische Regierung bat die Vereinigten Staaten um eine Erklärung für die Aufnahmen.“ (Hervorhebung hinzugefügt)

Häftlinge bei der Ankunft im Camp von Guantanamo mit Maske

Quelle: Wikimedia

Gefangene im Camp X-Ray, Guantanamo Bay, Kuba Übersetzung der Originalbildunterschrift: „Gefangene in orangefarbenen Overalls sitzen auf einer Wartefläche unter den wachsamen Augen der Militärpolizei im Camp X-Ray auf der Marinebasis Guantanamo Bay auf Kuba, während der Überführung in das temporäre Internierungslager am 11. Januar 2002. Die Häftlinge werden von einem Arzt allgemein untersucht, was eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs und Blutproben einschließt, um ihren Gesundheitszustand einzuschätzen. Foto des Verteidigungsministeriums, aufgenommen von Bootsmann Shane T. McCoy, U.S. Navy.“ Quelle: Wikipedia)

Absoluter Corona Wahnsinn – Kindergarten-Kinder mit Masken in Käfigen

Kindergartenkinder in Bangkok, die einzeln mit Maske in einem Käfig spielen

screenshot: Im Kindergarten von Bangkok (Quelle: Thailand aktuell)

Was bedeutet das Maskenhafte unserer Zeit?

Die bisherige Darstellung über die Maskenpflicht ist nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist bei weitem boshafter. Es geht nämlich dabei um den übernatürlichen Sinn dieser Maskenpflicht. Denn was wir sehen und erleben, ist nur ein sichtbarer Teil eines unsichtbaren Unterjochungs-Planes. Dieser Plan wird zwar von Menschen ausgeführt, aber von bösartigen Menschen. Diese sind sowohl aus sich selber bösartig wie auch des Teufels freiwillige Diener und Gehilfen. Und sie arbeiten unter einer Maske, die sie den Opfern ins Gesicht aufoktroyieren. Unter der Maske der Philanthropie, der Menschenfreundlichkeit, finden wir „solche Züge, die dem antichristlichen Geist wesentlich sind und seine schaudervolle Tiefe ans Tageslicht bringen“. (Antanas Maceina)

Wer ist der Herr der Masken?

Die Maske ist aus ethnologischer Sicht ein alter und mächtiger magischer Mittler zwischen der irdischen und der geistigen Welt, zwischen der Welt der Lebenden und der Toten, zwischen der Welt der Menschen und der Geister. Die Masken in den verschiedenen Kulturen hatten unter anderem die Aufgabe, den Träger der Maske magisch zu transformieren. Der spiritistische und okkulte Gebrauch der Maske in den heidnischen Gesellschaften sollte es dem Träger ermöglichen, die Person oder den Geist, der durch die Maske dargestellt ist, auf magische Weise zum Leben zu erwecken. Während des Tragens der Maske ist die Person nicht mehr ganz sich selbst, sondern wird Teil der Person oder des Geistes, welches die Maske darstellt.

Beelzebub ist der Herr der Fliegen

In Anlehnung an den Titel des Romans „Lord of the Flies“ („Herr der Fliegen“) von William Golding können wir auch den Herrn der Masken erkennen. Der „Herr der Fliegen“ ist nach dem Alten Testament Beelzebub, Satan.

Im vierten Buch der Könige Kapitel 1 heißt es:

„Und Ochozias … ward krank: und er sandte Boten, und sprach zu ihnen: Geht hin, befragt Beelzebub, den Gott Accarons, ob ich genesen könne von dieser meiner Krankheit?“ (Vers 2)

Allioli kommentiert dazu:

„Beelzebub, d. i. Fliegenbaal, Fliegenherr, war eine Art der Baals, welchen man um Schutz vor den Fliegen bat, die in Philistäe und den sumpfigen Gegenden von Unterägypten eine so große Landplage waren. Man betrachtete ihn aber nicht bloß als Retter vor den Fliegen, sondern faßte ihn überhaupt als rettenden, heilenden Gott auf, weshalb er auch ein Gott gegen die Krankheiten war. Davon unterschieden ist Beelzebub (Matth. 12, 24), der Herr der (unterirdischen) Wohnung, der Oberste der bösen Geister; dieser wurde nur zum Spott auch Beelzebub genannt, oder weil beide Namen in der Aussprache sehr ähnlich sind.“ (Die Heilige Schrift nach der Vulgata, Bd. 2)

Der Herr der Fliegen war bei den heidnischen Völkern der Phönizier und der Philister ein rettender, heilender Gott, ein Gott gegen Krankheiten. Dieser Gott hieß Beelzebub und ist laut Allioli gleich lautend dem obersten der bösen Geister, also Satan.

Beelzebub ist auch der Herr der Masken

Der Herr der Masken ist der gleiche Herr wie der Herr der Fliegen. Ein rettender, heilender Gott, der ein Gott gegen Krankheiten ist. Dieser Gott ist ebenfalls Beelzebub, der jetzt uns mit seiner Maske vor der Corona-Krankheit schützen soll.

Übertragen wir die heidnischen Vorstellungen über die Maske aus der Vorzeit auf unsere zivilisatorische Gesellschaft, so können wir sagen:

Die Masken in unserer ehemals christlichen, jetzt heidnischen Gesellschaft haben unter anderem die Aufgabe, den Träger der Maske magisch zu transformieren. Der Träger dieser okkulten Maske, obwohl äußerlich eine medizinische Maske, ermöglicht es, dem diabolischen Geist, der durch die Maske dargestellt ist, auf magische Weise zum Leben zu erwecken. Während des Tragens der Maske ist der Träger nicht mehr ganz sich selbst, sondern wird Teil des diabolischen Geistes, welches die Maske darstellt.

Die bewußte Zerstörung der christlichen Gesellschaft

Das Maskenhafte unserer Zeit ist die weltweite Lüge der Politiker, aus Sorge um unsere Gesundheit diese diabolischen Maßnahmen diktatorisch durchzusetzen. Sie nehmen die durch ihre Maßnahmen verursachten Todesfälle in Kauf. Unsere Politiker nehmen die steigende Zahl an Selbstmorden, vor allem auch von Jugendlichen in Kauf. Sie nehmen den existentiellen Ruin von Selbständigen, Händlern, Handwerkern, Firmen usw. in Kauf. Unsere Regierung nimmt den gesellschaftlichen Kollaps in Kauf. Doch nicht nur die Vernichtung von Existenzen und damit eingehende steigende Armut, sondern auch Gewalttätigkeit und Bürgerkrieg scheinen das Ziel der Bosheit zu sein.

Nicht mehr wird, wie früher in katholischen Ländern, bei Seuchen durch Bitt- und Bußprozessionen, durch Fasten und heilige Messen, Gott um Vergebung der Sünden und um Befreiung von der Seuche angefleht.

Doch ist es jemals dem neuzeitlichen Staat um das Wohl seiner Bürger gegangen? Hat der antichristliche Staat nicht immer schon dafür gesorgt, seine Bürger für seine antichristliche Politik zu missbrauchen? Und eine antichristliche Politik besteht immer darin, die Werke Satans zu tun und die Wohltaten Christi zu vernichten. „Der Antichrist steht Christus gegenüber als eine geschichtliche Macht, die ihn leugnet, ihn pausenlos bekämpft und seinen historischen Werken fortdauernd Schaden zufügt.“ (Antanas Maceina) Standen einst Christentum und Heidentum neben oder gegeneinander, so finden wir das historische Werk Christi inzwischen zerstört. Staat und Gesellschaft sind im wesentlichen heidnisch. Damit sind auch Politik und Kultur, Gesundheit und Justiz wesentlich heidnisch ausgerichtet. Und deshalb ist die Maske nicht nur ein Symbol, sondern ein reales okkultes Zeichen der okkulten Eliten, die auch gerne okkulte Maskenbälle auf Wohltätigkeits-Veranstaltungen organisieren.

Das Maskenhafte unserer Zeit – Vorbereitung auf die Ankunft des Antichrist

Das Maskenhafte unserer Zeit ist die Vorbereitung der Ankunft des Antichrist durch die Ausrufung einer gefährlichen Pandemie, die keine ist.

Die Gesundheitsreligion – Hauptsache gesund

Wie in der Offenbarung zu lesen ist, muss zuerst das Heidentum an die Stelle des Christentums zurückkehren, bevor der Antichrist erscheint. Viele meinen noch, daß wir eine christliche Gesellschaft sind. Doch dies ist fern der Realität. Alles Menschliche wurde vergöttlicht. Aber selbst die Gesundheit wurde zu einem Gott erhoben. Heute gilt das Wort: „Hauptsache gesund“ und nicht mehr: „Die Hauptsache ist das Seelenheil“. Der Gesundheitsgott fordert nun seine Opfer. Im Wahn, alles zu opfern, was einem bisher lieb und teuer war, um nur gesund zu bleiben, macht die Mehrheit der Bevölkerung alles, was von ihr abverlangt wird. Die Menschen liefern sich selbst freiwillig den Teufelsdienern aus, nur um nicht krank zu werden. Dies sind die besten Bedingungen für den Antichrist. Mit der Gesundheitsreligion kommt er seinem Ziel der Versklavung der Menschen schon ein Stück näher.

Mit dem Jahr 2020 und der sogenannten „Corona-Pandemie“ hat der schaudervolle Plan begonnen. Der Plan sieht vor, dem Antichrist den Weg zu bereiten. Dies haben wir bereits in dem Beitrag „Die Ankunft des Antichristen wird vorbereitet“ ausgeführt.

Die Ablehnung Jesu Christi und die Folgen

Die allgemeine negative Haltung Christus gegenüber, die sich in dem rasanten Glaubensabfall von Christus zeigt, findet letztendlich seinen personalen Ausdruck im Antichrist. Dann wird die Enthüllung der göttlichen und der dämonischen Macht besonders deutlich. „Ist die irdische Geschichte, (…), ein ständiges Zunehmen an Bösem, so ist es gar nicht ausgeschlossen, daß diese böse Macht sich auf einem Punkt konzentriert und in einer menschlichen Person ihren besonderen Sieg feiert und dadurch eine gewisse ‚Inkarnation‘ als Nachäffung der göttlichen Fleischwerdung erfährt… Der Antichrist ist folgerichtig ebenfalls eine persönliche, in ihrer Endgültigkeit und Vollendung einzige Verkörperung des Bösen. Er erscheint als Träger des luziferischen Hasses gegen den göttlichen Logos und zugleich gegen alles, worin der Logos sich nur offenbart.“ (Antanas Maceina)

War die vorchristliche Geschichte eine lange Vorbereitungszeit für das Erscheinen des Gottmenschen, so ist die jetzige nachchristliche Geschichte die Vorbereitung für den Teufelsmenschen. Diese Vorbereitungszeit ist das Maskenhafte unserer Zeit. Zwar ist den meisten Menschen diese Vorbereitungszeit noch verborgen. Aber das staatlich verordnete Tragen von sinnlosen medizinischen Masken macht bereits symbolisch sichtbar, wer der wirkliche Herr der Maskenpflicht ist: Beelzebub bzw. Satan, dessen Sohn der Antichrist ist.

So ist es unsere Pflicht, nicht jedem zu trauen, was er uns möglicher Weise an Märchen auftischen will. Wir müssen die Geister prüfen und das Maskenhafte der Zeit, in der wir jetzt leben, mit Entschiedenheit entlarven. Denn wir leben im 21. Jahrhundert, dem Jahrhundert Satans, des Vaters der Lüge.

Tags:

Verwandte Beiträge

Ist unsere Gesellschaft noch zu retten
Wenn Google einmal zu Recht zensiert
Menü