Wissenschaft

Barbarische Forschung mit menschlichen Föten

Barbarische Experimente der Universität von Pittsburgh
finanziert von Dr. Faucis Agentur

Unter dem Titel „Universitätsexperimente mit Teilen abgetriebener Babys, Finanzierung in Verbindung mit Fauci“ hat LifeSite News über die barbarische Forschung der Universität von Pittsburgh geschrieben.

WARNUNG: In dem folgenden Beitrag und in dem Video sind Darstellungen von abgetriebenen Babys.

In dem Artikel heißt es:

„Ein schockierender neuer Videobericht enthüllt, daß die Universität von Pittsburgh eine wichtige Drehscheibe für den Handel mit und Experimente an Organen und Körperteilen abgetriebener Babys ist. Der Bericht bringt die Finanzierung der Universität mit einem großen Zuschuss des NAIAD-Büros des US-Gurus Dr. Anthony Fauci (National Insititutes of Health, NIH) in Verbindung.“

Das Center for Medical Progress (CMP) hat ein 6-minütiges Video produziert, das die barbarischen Schandtaten der Universität zeigt.

Der Wissenschaftler der Universität von Pittsburgh, der dieses Experiment entwickelt hat, erhielt fast 3 Millionen Dollar von der NIH.

In dem Video wird auch darauf hingewiesen, daß die Universität von Pittsburgh von einem mehrjährigen Zuschuss in Höhe von 1,4 Millionen Dollar aus dem GUDMAP-Projekt der NIH profitiert hat. Damit wurde die Universität zu einem wichtigen Vertriebszentrum für abgetriebene fetale Nieren und andere fetale Körperteile für NIH-finanzierte Projekte im ganzen Land.

Video: Von der Regierung geförderte Fötus-Experimente an der Universität von Pittsburgh und Planned Parenthood

Dieses Video ansehen auf YouTube.

In dem Video wird außerdem berichtet, daß die Universität von Pittsburgh eine Drehscheibe für einige der barbarischsten Experimente ist, die je an spät abgetriebenen menschlichen Säuglingen durchgeführt werden. Es sind Experimente, die auch von der Regierung der Vereinigten Staaten finanziert werden. „Gleichzeitig sponsert die Universität das örtliche Abtreibungsgeschäft von Planned Parenthood, was wie ein illegales Quid-pro-quo für fetale Körperteile aussieht.“

Das Video zeigt ein Foto von einem Protokoll, das von einem anderen Wissenschaftler der Universität Pittsburgh entwickelt wurde, „um die frischesten, unberührten Lebern von fünf Monate alten abgetriebenen Babys zu entnehmen, um eine große Anzahl von Stammzellen für experimentelle Transplantationen in Erwachsene zu isolieren“.

„Sie können das Frühgeborene sehen, das lebendig abgetrieben wurde“, heißt es in der Beschreibung weiter. „Unter chirurgischen Tüchern, mit der Nabelschnur auf einer Seite, während das Baby aufgeschnitten wird, um die Leber zu entnehmen.“

Leber wird eine Frühgeborenen entnommen, lebend abgetrieben, noch an der Nabelschnur befestigtQuelle: LiofeSiteNews

screenshot: LifeSiteNews

Die lange Geschichte der Universität von Pittsburgh mit barbarischen Experimenten an Föten

Das CMP-Video berichtet auch über die lange Geschichte der Universität von Pittsburgh in Bezug auf Experimente mit Föten, „manchmal an Babys, die bei späteren Abtreibungen lebend geboren wurden“.

Das Video enthält außerdem Archivmaterial von barbarischen Experimenten, die in den 1950er Jahren von Dr. Davenport Hooker von der Universität Pittsburgh gefilmt wurden, der die Reflexe von lebend geborenen Babys testete, bis sie starben.

Lebend geborenes abgetriebenes Baby wird gestochenQuelle: LifeSiteNews

screenshot: LifeSiteNews

Die verbrecherischen Schandtaten von Planned Parenthood

„Vor zwei Jahren erzählten Quellen der CMP, daß Pittsburgh einer der wichtigsten Knotenpunkte der FBI-Untersuchung über die Beteiligung von Planned Parenthood am Menschenhandel mit abgetriebenen Föten war. Das ist nicht überraschend, denn die verdeckten Ermittler der CMP wurden zuvor von Abtreibungsärzten von Planned Parenthood Western Pennsylvania (PPWP), die in Pittsburgh arbeiteten, darüber informiert, daß sie die Gewebebank der Universität belieferten“, erklärt das Video.

In dem Video wird weiter darauf hingewiesen, daß viele der berüchtigtsten Abtreibungsärzte und Leiter von Planned Parenthood entweder an der Universität von Pittsburgh ausgebildet wurden oder derzeit mit ihr in Verbindung stehen.

Die Faktenlüge der Faktenchecker

Natürlich ließ diese Nachricht sofort die „Faktenchecker“ auf Hochtouren laufen, um zu beweisen, daß diese Tatsachen nicht stimmen. So heißt es auf der Seite Politfact:

„Behauptungen, daß Planned Parenthood das in den Experimenten verwendete fetale Gewebe lieferte, sind laut der Studie falsch. Die Forscher gaben an, daß das fetale Gewebe gespendet wurde, das durch Schwangerschaften gewonnen wurde, die im Magee-Womens Hospital des University of Pittsburgh Medical Center in Zusammenarbeit mit der Health Sciences Tissue Bank der Universität beendet wurden.
Es gibt auch keine Beweise dafür, daß Fauci überhaupt direkt an dieser Forschung beteiligt war – über die allgemeine Leitung des NIAID hinaus.“

Diese Faktenchecker werden in einem Beitrag von ‚Newsweek‘ widerlegt

David Daleiden, Gründer von ‚Center For Medical Progress‘ (CMP), erklärt in ‚Newsweek‘,

„Die fetalen Forschungsprojekte von Pitt beziehen fetales Gewebe im Allgemeinen über die Gewebebank der Universität von örtlichen Abtreibungs-Anbietern. Vor zwei Jahren sagten mir Quellen, daß Pittsburgh einer der wichtigsten Knotenpunkte der FBI-Untersuchung über den Menschenhandel von Planned Parenthood mit abgetriebenen Föten war. Abtreibungsanbieter von Planned Parenthood Western Pennsylvania (PPWP), die in Pittsburgh arbeiteten, bestätigten diese Information. Als ich undercover war, sagten sie mir, daß sie die Gewebebank der Universität beliefern.“

Darüber hinaus haben die Faktenchecker versucht, die Behauptung zu entlarven, daß Dr. Fauci Experimente mit abgetriebenen Körperteilen von Babys „durchführte“.

Wie Daleiden jedoch betont, ist Fauci der Leiter des NAID. Dr. Fauci mag selber nicht an den Experimenten beteiligt sein. Doch ist er dafür verantwortlich, wie viel Geld seine Agentur für diese barbarischen Experimente ausgibt.

„Dr. Anthony Fauci ist für jeden Teil dieser Studie und für jeden Teil dieses Themas verantwortlich“, sagt Daleiden. „Denn als Leiter des NIAID-Büros ist er dafür verantwortlich, wie diese Gelder ausgegeben werden, ob sie überwacht werden und ob sie ethisch und rechtlich einwandfrei sind und ob die Steuergelder gut verwaltet werden.“ (Quelle: Faktencheck der Faktenchecker Ja, Dr. Anthony Fauci finanzierte die Transplantation von Babykopfhaut auf Mäuse)

Hinzu kommt, daß eine Reihe von Experimenten, bei denen Körperteile abgetriebener Babys an der Universität verwendet werden, von den US-Steuerzahlern über die National Institutes of Health und insbesondere über das National Institute of Allergy and Infectious Diseases von Dr. Anthony Fauci finanziert werden, wie die CMP (Center for Medical Progress) in ihrer Untersuchung feststellte. (Quelle: Wissenschaftler verwenden Skalps von abgetriebenen Babys, um „humanisierte Mäuse“ zu schaffen, und Fauci finanziert es)

Anthony Fauci, „Covid-Guru“ der USA, und die Studie des NIH

Die bereits oben erwähnte 252 Seiten starke Studie dokumentiert, wie das National Institute for Health (NIH) des Dr. Anthony Fauci fast 3 Millionen Dollar ausgab, um über 10 Jahre lang „Gewebe aus Leber, Herz, Geschlechtsdrüsen, Beine, Hirn, und dem Urogenitalapparat, darunter Niere, Harnleiter und Blase“ aus abgetriebenen Embryonen zu entnehmen.

Laut dem Antrag der Universität von Pittsburgh strebe man an, mindestens fünf Föten pro Woche zu sezieren. Und zwar „im Alter von 6–42 Wochen“, das heißt also bis zum Zeitpunkt der Geburt. Die Gewebeproben seien bei „warmer Ischämiezeit“, also unmittelbar aus dem lebenden Körper, entnommen worden, so die Unterlagen.

Das Projekt GUDMAP [GenitoUrinary Development Molecular Anatomy Project] Atlas lief zusammen mit Familienplanungs-Kliniken, Entbindungsstationen und Pathologien, u.a. dem Klinikum der Universityät von Pittsburgh und dem Kinderkrankenhaus Pittsburgh, in Zusammenarbeit mit der Abtreibungslobby Planned Parenthood, die auch von der EU finanziert wird. Die Laboreinrichtungen wiesen eine „Bandsäge zur Knochensektion“ auf, sowie „digitale Videoübertragung von der Gefrierkammer in die OP-Säle“.

Advanced Bioscience Resources arbeitet mit den Abtreibungskliniken von Planned Parenthood bei der Organentnahme zusammen. So das Center for Medical Progress, welches dokumentierte, daß dabei auch lebend geborene Babys ausgeweidet werden. Planned Parenthood Mitarbeiter Jon Dunn habe in einem Video zugegeben, Embryos gesehen zu haben, die lebend geboren wurden, um sie dann sterben zu lassen.

Die EU hat laut Finanztransparenz-Portal der Abtreibungslobby International Planned Parenthood Foundation seit 2009 18,1 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Von denen hat die Lobby 12,49 Millionen Euro abgerufen.

Unversiegelte Dokumente zeigen, daß Planned Parenthood innerhalb weniger Monate 25000 Dollar für Körperteile und Blutproben berechnet hat

Unter dieser Überschrift hat Fox News einen Bericht publiziert, der ebenfalls die Faktenchecker Lügen straft. In diesem Bericht heißt es u.a.:

„Die Rechnungen wurden im Rahmen des Rechtsstreits zwischen Planned Parenthood und David Daleiden enthüllt, dem Pro-Life-Journalisten, dessen Undercover-Videos sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene Ermittlungen auslösten. Den Rechnungen zufolge berechnete Planned Parenthood Mar Monte StemExpress 55,00 Dollar pro „POC“ (Produkte der Empfängnis) – ein anderer Begriff für fötale Überreste – und 10,00 Dollar pro Blutprobe.

Drei Rechnungen – datiert vom 2. August, 5. September und 28. September – zeigen, dass der Abtreibungsanbieter 5.860 $, 11.365 $ und 7.715 $ in Rechnung gestellt hat. Das macht insgesamt 24.940 Dollar, zusammen mit mehr als 200 POCs.“

Die Agentur von Dr. Fauci finanziert Frankenstein-Forschung

Unter dem Titel „Mutante Mäuse – Die Agentur Dr. Fauci finanzierte Frankenstein-Forschung, bei der die Körperteile abgetriebener Babys auf Mäuse transplantiert wurden, um Haare und Organe wachsen zu lassen“ schreibt „The U.S. Sun“:

„In den von ‚The Sun Online‘ eingesehenen Dokumenten werden grausame Experimente beschrieben, bei denen Körperteile von ungeborenen Kindern herausgeschnitten und dann mit Labornagern verschmolzen wurden, um erwachsene menschliche Haut und Zellen aus Organen wie Milz und Leber zu züchten.

Die Studie wurde von der Universität Pittsburgh im Jahr 2020 durchgeführt. Zum Teil finanzierte das National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) die Studie.

Die vom US-Steuerzahler finanzierte Einrichtung, die zum National Institute of Health (NIH) gehört, wird seit 36 Jahren von Dr. Fauci geleitet.

Die Ärzte argumentieren jedoch, daß diese Art von Experimenten für die Entwicklung von Therapien für kritische Krankheiten von entscheidender Bedeutung sind – auch wenn manche sie als unangenehm empfinden mögen.“

Ähnliche Experimente auch in Wuhan

Ähnliche Experimente mit Fötusteilen wurden angeblich am Wuhan Institute of Virology (WIV) durchgeführt, um Versuche mit Coronaviren durchzuführen. „The Sun“ zitiert Meldungen von Vanity Fair, „daß die Spitzenforscherin des Wuhan Institute of Virology (WIV) – Shi Zhengli, die wegen ihrer Arbeit mit den fliegenden Säugetieren auch als „Fledermausfrau“ bekannt ist – offenbar zwei neue, aber nicht näher bezeichnete Coronaviren an humanisierten Mäusen getestet hat, um ihre Wirksamkeit zu beurteilen. Das Magazin zitierte als Beweis Kommentare, die Shi gegenüber einer wissenschaftlichen Zeitschrift abgab, sowie Informationen aus einer Datenbank der chinesischen Regierung.“

Abgetriebene Föten werden in der Forschung verwendet

Auch LifeSite News berichtete im Dezember 2020 über die Universität von Pittsburgh, die Kopfhaut von abgetriebenen Babys auf „humanisierte“ Mäuse pfropfte. Die Mütter haben Berichten zufolge schriftlich zugestimmt, daß ihre abgetriebenen Kinder in dieser Untersuchung verwendet werden.

In „How Aborted Children Are Used in Medical Research in 2020“ (Wie abgetriebene Kinder in der medizinischen Forschung im Jahr 2020 verwendet werden) erklärte Stacy Trasancos, daß es zwar derzeit ein gesteigertes Interesse an der Verwendung abgetriebener fetaler Zelllinien in der COVID-19-Impfstoff-Forschung und -produktion gibt, die Verwendung von freiwillig abgetriebenen Kindern durch Wissenschaftler an Universitäten, in der Regierung und in der Industrie zu Forschungszwecken jedoch schockierend alltäglich ist.

Dort schreibt Stacy Trasancos, daß allein ein Blick in wissenschaftliche Berichte genügt, um herauszufinden, „wie die Überreste abgetriebener Kinder in der Forschung verwendet werden“. Die Methoden sind detailliert in den Worten der Wissenschaftler selbst beschrieben, die bei der Planung von Experimenten auf Abtreibungen angewiesen sind.

Es sei an dieser Stelle deshalb nochmals betont, daß das National Institute of Health (NIH) diese Arbeit finanziert. Das National Institutes of Health (NIH)-National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) unterstützt ebenfalls diese Forschungsarbeit. NIAID, das Dr. Fauci seit 1984 leitet, hat sich übrigens mit dem Pharmariesen Moderna zusammen getan, um einen Covid-19-Impfstoff zu entwickeln.

Die in den Experimenten verwendeten Föten werden mit 5 Monaten, wie hier im Ultraschall zu sehen, abgetriebenQuelle: The Sun

screenshot: The Sun

Abgetriebene Föten für humanisierte Mäuse

In einem wissenschaftlichen Bericht, der im September 2020 auf Nature.com veröffentlicht wurde, erklärten Forscher der Universität Pittsburgh unbefangen die Grundlage für ihre Studie: „Die menschliche Haut ist eine wichtige Barriere zum Schutz vor der Übertragung von Krankheitserregern. Nagetiermodelle, die zur Untersuchung humanspezifischer Krankheitserreger, die auf die Haut abzielen, verwendet werden, werden durch die Einführung menschlicher Hauttransplantate in immungeschwächte Nagerstämme erzeugt“.

In dem Bericht heißt es:

„Humanisierte Mausmodelle mit humanem fetalem hämatopoetischen System und autologem Lymphgewebe sind gut etabliert. Darüber hinaus pflanzt sich menschliche fetale Haut mit voller Dicke leicht auf immundefiziente Mäuse ein und entwickelt sich aufgrund ihrer hohen Regenerationsfähigkeit zu erwachsener Haut. Darüber hinaus weist die menschliche fetale Haut ein geringes Maß an Expression des Haupthisto-Kompatibilitäts-Komplexes (MHC) I und II auf, was zu einer reduzierten Immunogenität im Vergleich zur Haut von Erwachsenen führt. Somit stellen humane fetale Gewebe und Zellen ein praktikables Mittel zur Entwicklung eines humanisierten Mausmodells mit autologer humaner Haut und Immunsystem bereit.“

Die Forscher schreiben, daß „menschliches fetales Gewebe von der Health Sciences Tissue Bank an der Universität von Pittsburgh bezogen wurde. Humanes fetales Gewebe für die Konstruktion humanisierter Nagetiere wurde unter Bedingungen der Biosicherheitsstufe 2 gehandhabt und verarbeitet“.

Bericht in leicht verständlicher Form erklärt

Stacy Trasancos fügt hinzu: „Die menschliche Haut von Föten wurde in voller Dicke auf Nagetiere transplantiert, während gleichzeitig lymphatisches Gewebe und hämatopoetische Stammzellen aus der Leber desselben Fötus mitverpflanzt wurden, so daß die Nagetiermodelle mit Organen und Haut desselben Kindes humanisiert wurden“.

Und weiter schreibt sie:

„Von den abgetriebenen Föten wurden Thymus, Leber, Milz und Vollhaut transplantiert und den Nagetieren aufgepfropft, um sie wachsen zu lassen. Dann wurde den Nagetiermodellen eine Staphylokokken-Infektion auf der Haut zugefügt, um zu untersuchen, wie die inneren Organe darauf reagieren.“

Die menschliche Haut, die auf die Rippenkäfige der Nagetiere transplantiert wurde, ließ Blutgefäße und Immunzellen wachsen. Auf der transplantierten Kopfhaut der Föten wuchsen menschliche Haare. Die Bilder zeigen buchstäblich ein Stück Babyhaar, das auf dem Rücken einer Maus wächst.

Entwicklung von humanisierten Maus- und Rattenmodellen mit menschlicher Vollhaut und körpereigenen Immunzellen

Babyhaar eines abgetriebenen Babys wächst auf einer humanisierten MausQuelle: nature.com

Entwicklung der menschlichen Haare auf einer MausQuelle: nature.com

screenshots: nature.com

 

Die unmenschlichen Methoden der barbarischen Wissenschaftler

Wir geben hier die Beschreibung der Methoden wieder, die David Daleiden auf Newsweek veröffentlicht hat.

„In einer im vergangenen Jahr veröffentlichten Studie beschrieben Wissenschaftler aus Pitt(sburgh), wie sie 5 Monate alte abgetriebene Babys skalpierten, um sie auf den Rücken von Laborratten zu nähen. Sie schrieben, wie sie die Kopfhaut von Kopf und Rücken der Babys abschnitten und das „überschüssige Fett“ unter der Babyhaut abschabten, bevor sie es den Ratten anhefteten. Sie fügten sogar Fotos von den Haaren der Babys bei, die aus den Kopfhäuten wuchsen. Jede Kopfhaut gehörte zu einem kleinen Baby aus Pennsylvania, dessen Kopf dieselben Haare wachsen würden, wenn es nicht für Experimente mit Laborratten abgetrieben worden wäre.“

„Zuvor hatte ich über einen anderen Pitt-Wissenschaftler berichtet, der ein alptraumhaftes „Protokoll“ zur Entnahme der frischesten, makellosesten Lebern von fünf Monate alten abgetriebenen Babys entwickelt hat, um eine große Anzahl von Stammzellen für experimentelle Transplantationen zu isolieren. Bei dieser Technik werden Föten in späten Stadien der Schwangerschaft durch Einleiten der Wehen lebend abgetrieben, in ein steriles Labor gebracht, gewaschen und dann aufgeschnitten, um die Leber zu entnehmen. Dieser Pitt-Wissenschaftler erhielt 3 Millionen Dollar von der NIH.“

Weitere Studien, bei denen abgetriebene Föten verwendet wurden

Stacy Trasancos führte zwei weitere aktuelle Studien an, bei denen Forscher abgetriebene Föten verwendeten.

Für die eine Studie, in der Forscher der Universität von Kalifornien und der kalifornischen Umweltschutzbehörde die Exposition ungeborener Kinder gegenüber bestimmten Flammschutzmitteln untersuchten, wurden insgesamt 249 Frauen rekrutiert, bei denen ein Schwangerschaftsabbruch im zweiten Trimester geplant war. Stacy Trasancos fasste die beunruhigende Natur der Untersuchung zusammen:

„In dem Papier wird die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen von Föten in diesem Schwangerschaftsbereich betont. Diese Föten im zweiten Trimester lebten ihr kurzes Leben in utero im Wesentlichen als Analysemaschinen. Sie wurden dann dazu verwendet, Informationen zu liefern, um die Sicherheit der in der Gesellschaft lebenden Kinder zu gewährleisten.“

Für eine dritte Studie über die Entwicklung des Immunsystems bei Neugeborenen, die in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht wurde, sezierte ein Team der Abteilung für Immunologie der Universität Yale die Körper von fünfzehn Kindern, die im zweiten Schwangerschafts-Trimester abgetrieben worden waren, und entnahm ihnen Leber, Knochenmark und Milz.

In der Wissenschaft und Forschung ist nicht alles erlaubt

In dem Beitrag gleichnamigen Titels haben wir geschrieben, daß die gottlose Wissenschaft längst ihre Grenze überschritten hat. Es ging in dem Beitrag um das Gen-Editing mit CRISPR/Cas9. Hier in der Forschung mit abgetriebenen Föten sehen wir in deutlichster Form die bösartige, gottlose Wissenschaft. Sie schreckt nicht davor zurück, die wehrlosesten Geschöpfe Gottes als Material für ihre Frankenstein-Versuche zu missbrauchen. Die Wissenschaftler, die diese Forschung betreiben, sind deshalb nur als ruchlose, gewissenlose Menschen zu bezeichnen. Womit begründen sie auch noch ihre Verbrechen? Mit der angeblichen Philanthropie, die Menschen durch diese Forschung von Krankheiten befreien zu können. Es ist die gleiche Argumentation wie bei Gen-Editing oder bei der transhumanistischen Medizin.

Der wissenschaftliche Götze ist der neue Moloch

Seit der moderne Humanismus statt das Christentums in der Gesellschaft herrscht, gilt kein Sittengebot, kein göttliches Gesetz. Die christlichen Werte sind aus der Gesellschaft und damit auch aus der Wissenschaft verbannt. Stattdessen die heuchlerische Philanthropie, die nur die eigene Anbetung und den hässlichen Egoismus zum Ziel hat. Es ist die tote und kalte Menschenliebe einer heidnischen Gesellschaft, die die Forscher zu Mördern wehrloser Geschöpfe werden lässt.

Auch die Frauen sind nicht von dem Vorwurf der Schuld freizusprechen. Denn ihre ungeborenen Kinder haben sie freiwillig den Wissenschaftlern zur Zerstückelung übergeben. Mit ihrem Einverständnis huldigen sie mit der brutalen Ermordung ihres Kindes dem Götzen der Wissenschaftler. Die heidnischen Völker der Antike haben die Kinder dem Götzen Moloch geopfert. Die heidnischen Wissenschafts-Priester werfen diese Kinder nun ihrem Götzen in den Rachen. Denn die Körperteile der armen unschuldigen Kinder verwerten diese Barbaren für das angebliche Wohl der Menschheit auf die grausamste Weise.

Wer wird sich da noch wundern über die Strafe Gottes, die über die Menschheit hereinbrechen wird. Die sog. Covid-Pandemie und der tödliche Impfzwang ist nur das Wetterleuchten für eine weit größere Katastrophe. Diese weit größere Katastrophe hat einen Namen. Sie heißt ‚Das Kommen des Antichrist‘.

Tags: ,

Verwandte Beiträge

Covid-Impfstoffe verursachen Blutgerinnsel
Menü